Traumschleife STUMM-Eisenhütten-Weg - Wanderung - Nahe

Start Touren Traumschleife STUMM-Eisenhütten-Weg
Zu Liste hinzufügen
 Gemeinsam planen
 Teilen
Wanderung

Traumschleife STUMM-Eisenhütten-Weg

(3) Wanderung • Nahe
  • Ev. Kirche Hottenbach
    / Ev. Kirche Hottenbach
  • Schleifen
    / Schleifen
    Foto: Anne Hammes
  • Wasserrad
    / Wasserrad
    Foto: Anne Hammes
  • Denkmal Böcking
    / Denkmal Böcking
    Foto: Anne Hammes, Naheland-Touristik GmbH
  • Stumm-Eisenhütten-Weg
    / Stumm-Eisenhütten-Weg
    Foto: Anne Hammes, Tourist-Information "Rund um Rhaunen"
  • Stumm-Eisenhütten-Weg
    / Stumm-Eisenhütten-Weg
    Foto: Anne Hammes, Tourist-Information "Rund um Rhaunen"
  • Stumm-Eisenhütten-Weg
    / Stumm-Eisenhütten-Weg
    Foto: Anne Hammes, Tourist-Information "Rund um Rhaunen"
  • Stumm-Eisenhütten-Weg
    / Stumm-Eisenhütten-Weg
    Foto: Anne Hammes, Tourist-Information "Rund um Rhaunen"
Karte / Traumschleife STUMM-Eisenhütten-Weg
150 300 450 600 750 m km 2 4 6 8 10 12 14 Historische Edelstein-Wasserschleiferei Biehl
Wetter

Premiumweg Deutsches Wandersiegel

Der STUMM-Eisenhütten-Weg zeigt eindrucksvoll den Wirkungsbereich der frühen Eisenhütten-Dynastie Stumm. Diese Dynastie ist noch bekannter als die Orgelbauerfamilie Stumm. Begründer dieser Linie war der älteste Bruder des ersten Orgelbauers Johann Michael Stumm. Als gelernter Schmied erwarb Johann Nikolaus Stumm im Jahr 1715 das „Recht zur Errichtung eines Hammers „Auf dem Birkenfeld“ in der Gemarkung von Schauren, wo das Roheisen geschmiedet und weiterverarbeitet wurde. Seine Söhne bauten 1743 auf der Asbacher Hütte am Fischbach bei Asbach ein Hammerwerk, das zum Grundstock der saarländischen Metallindustrie wurde.

Stumm‘s Nachkommen gründeten an der Saar große Eisenhütten und legten schließlich ihre Hunsrücker Werke still. Durch die Errichtung der Stumm-Halberg´schen Hüttenwerke in Neunkirchen und der Saarbrücken Eisenwerke (1806) und der Erhebung von Karl Ferdinand Stumm in den erblichen Freiherrenstand (1888) erreichte die Stumm´sche Familientradition, die in dem Sulzbacher Schmied und Landwirt Christian Stumm ihren Stammvater hatte, den Höhepunkt.

Nahe: Beliebter Rundwanderweg

mittel
15,5 km
5:05 Std
442 m
442 m
alle Details
outdooractive.com User
Autor
Anne Hammes
Aktualisierung: 13.03.2017

Schwierigkeit mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
524 m
365 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Rundtour Rundtour
Einkehrmöglichkeit Einkehrmöglichkeit
familienfreundlich familienfreundlich
Premiumweg Deutsches Wandersiegel Premiumweg Deutsches Wandersiegel
kulturell / historisch
Kurz- und Rundtouren
Kurzwanderwege

Ausrüstung

Wanderschuhe erforderlich!

Unsere Tipps für ein unbeschwertes Wandervergnügen

Wandern ist die perfekte Sportart. Mit der richtigen Kleidung und den richtigen Schuhen macht es doppelt Spaß. Funktionskleidung, Stöcke und atmungsaktive Rucksäcke sind angenehm beim Wandern. Unerlässlich sind aber gute Schuhe. Robuste Jogging- oder Freizeitschuhe eignen sich allenfalls nur für kurze Strecken auf ebenen Pfaden. Für längere Wege empfehlen wir stabile Wanderschuhe mit griffiger, rutschfester Sohle. Denken Sie auch an Sonnenschutz und nehmen Sie ein Getränk mit. Ein Liter Wasser ist ideal.


Weitere Infos und Links

www.deutsche-edelsteinstrasse.de

www.vg-rhaunen.de

Start

Restaurant/Campingplatz „Harfenmühle“, Harfenmühle 2, 55758 Mörschied-Harfenmühle (an der L 160) (426 m)
Koordinaten:
Geogr. 49.804192 N 7.269780 E
UTM 32U 375500 5518296

Ziel

Restaurant/Campingplatz „Harfenmühle“, Harfenmühle 2, 55758 Mörschied-Harfenmühle (an der L 160)

Wegbeschreibung

Die Wanderung auf dem Stumm-Eisenhütten-Weg führt zu den Spuren der einstigen Weltfirma, deren Anfänge im Hellertshausener Ortsteil Hammerbirkenfeld liegen. Die Familie Stumm besaß zu Beginn des 19. Jahrhunderts vier Hütten-,13 Hammer- und zwei Schneidwerke im Hunsrück. Nach ihrer Übersiedlung ins Saarland, wo sie 1806 die Neunkirchener Hütte erwarb, zählte die Stumm AG bis in die 1970er Jahre zu den größten Montanunternehmen Deutschlands.
Der sehr abwechslungsreiche und ausgesprochen naturnahe Premium-Rundwanderweg führt im ersten Drittel durch idyllische Wälder, in denen einige alte Stollen auf die bergmännische Vergangenheit der Region aufmerksam machen. Vor allem zwischen Asbach und Weiden bereichern großartige Weitblicke die offenen Flurpassagen, bevor es durch reizvollen Wald zum Naturrefugium am Schinderhannesfels geht. Kurzweilig führt die Rundtour mit herrlichen Aussichten über den Klingenberg zurück ins Tal, wo mit der Wasserschleife Biehl noch ein besonderer Höhepunkt auf den Wanderer wartet.

Öffentliche Verkehrsmittel:

Montag bis Samstag Bahnhof Idar-Oberstein - Rhaunen - Flughafen Hahn (Rhein-Nahe-Bus 351, Haltepunkte Mörschied/Weidener Brücke, Weiden oder Hottenbach). Weitere Auskünfte www.rnn.info

Anfahrt:

A 61 - Anfahrt von Norden
Autobahn A.61 – Abfahrt Rheinböllen / Simmern (Abfahrt 45)- B 50. Nach ca. 50 km links abfahren Richtung Bruchweiler, Kempfeld, Herrstein (zwischen Kempfeld und Herrstein)

A 61 - Anfahrt von Osten
Autobahn A.61 – Abfahrt Bad Kreuznach – B 41. Nach ca. 50 km Abfahrt Fischbach, Herrstein, Kempfeld.

A 6 - Anfahrt von Süden
Autobahn A.6 – Kaiserslautern Abfahrt Landstuhl West Richtung Trier A 62 Abfahrt Birkenfeld B 269 Richtung Morbach – Richtung Bruchweiler, Kempfeld, Herrstein.

Parken:

Parkplatz direkt am Startpunkt auf dem Gelände des Campingplatzes „Harfenmühle“

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen
Alle Bücher und Karten

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Heinz Hartmann
01.05.2017
Sehr schöner mittelschwerer Wanderweg mit stimmungsvollen Wechseln von unberührter Natur und Kulturlandschaft. Den Eindruck getrübt hat die teilweise spärliche Ausschilderung. Ohne App wäre es schwer geworden auf dem richtigen Weg zu bleiben. Sonst wären es 5 Sterne gewesen.
Bewertung
Zwischen Weiden und Hellertshausen
Zwischen Weiden und Hellertshausen
Foto: Heinz Hartmann, Community
Hohlweg in der Nähe der Asbacherhütte
Hohlweg in der Nähe der Asbacherhütte
Foto: Heinz Hartmann, Community

ralf pfersdorf
07.02.2015
Ein wunderschöner ,top angelegter Weg ,mit sehr schönen Aussichten und tollen Möglichkeiten um entspannt Rast einzulegen😄
Bewertung
Gemacht am
07.02.2015
Rastplatz
Rastplatz
Foto: ralf pfersdorf, Community
Beschilderung
Beschilderung
Foto: ralf pfersdorf, Community
Schinderhannes Fels
Schinderhannes Fels
Foto: ralf pfersdorf, Community
Das team das diesen schönen weg gemacht hat
Das team das diesen schönen weg gemacht hat
Foto: ralf pfersdorf, Community
Foto: ralf pfersdorf, Community

Heike Stanger
05.10.2014
Wunderschöne Traumschleife, wenn der Frühnebel sich gelichtet hat........Panorama-aussichten ohne Ende. Ideale Frühjahr- oder Herbsttour da es auch 4-7 km nur über bestens ausgeschilderte Wiesen und Felder geht kann dies bei richtiger Sommerhitze schwer werden. Landschaftliche Abwechslung in allen Bereichen. Eher eine leichte Tour welche auch mit Kindern Spass machen kann. Wir werden sie auf jeden Fall wieder begehn.Für uns hat diese Tour 75 Erlebnispunkte wenn nicht sogar 80 verdient.
Bewertung
Gemacht am
04.10.2014

Weiterlesen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit mittel
Strecke 15,5 km
Dauer 5:05 Std
Aufstieg 442 m
Abstieg 442 m

Eigenschaften

Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.