Hohe Schrecke: Rabenswald-Familienweg - Wanderung - Kyffhäuser

Start Touren Hohe Schrecke: Rabenswald-Familienweg
Zu Liste hinzufügen
 Gemeinsam planen
 Teilen
Wanderung

Hohe Schrecke: Rabenswald-Familienweg

Wanderung • Kyffhäuser
  • Ruine Burg Rabenswald
    / Ruine Burg Rabenswald
    Foto: Thomas Stephan, Hohe Schrecke - Alter Wald mit Zukunft e.V.
  • /
    Foto: Thomas Stephan, Hohe Schrecke - Alter Wald mit Zukunft e.V.
  • Garnbach
    / Garnbach
    Foto: Thomas Stephan, Hohe Schrecke - Alter Wald mit Zukunft e.V.
  • Ruinen Burg Rabenswald
    / Ruinen Burg Rabenswald
    Foto: Thomas Stephan, Hohe Schrecke - Alter Wald mit Zukunft e.V.
  • Familienwanderung
    / Familienwanderung
    Foto: Thomas Stephan, Hohe Schrecke - Alter Wald mit Zukunft e.V.
  • Freiluftatelier Krüger
    / Freiluftatelier Krüger
    Foto: Thomas Stephan, Hohe Schrecke - Alter Wald mit Zukunft e.V.
  • Ausflug zur Alten Eiche bei Garnbach
    / Ausflug zur Alten Eiche bei Garnbach
    Video: Sebastian Krüger
  • Hohe Schrecke   Alter Wald mit Zukunft Imagefilm
    / Hohe Schrecke Alter Wald mit Zukunft Imagefilm
    Video: Hohe Schrecke
Karte / Hohe Schrecke: Rabenswald-Familienweg
0 150 300 450 600 m km 1 2 3 4 5
Wetter

Der Rabenswald-Familienweg zwischen Garnbach und der Rabenswaldburg bietet neben herrlicher Natur und einem abwechslungsreichen Relief auch eine Zeitreise durch die Geschichte des urwüchsigen Buchenwaldes. Der 6 km lange Rundweg wird in den kommenden zwei Jahren vom Garnbacher Rabenswald Verein als natur- und kulturgeschichtlicher Familienwanderweg ausgebaut. Nach und nach entstehen spannende Bildungs- und Erlebnisstationen wie etwa eine Glashütte, eine Beobachtungsplattform in luftiger Höhe, ein Waldklassenzimmer und ein Rastplatz. Der Familienweg richtet sich an alle Altersgruppen. Der Weg ist nicht barrierefrei.

Bitte beachten Sie, dass der Weg derzeit noch nicht durchgängig beschildert ist! Wir empfehlen Ihnen eine Wanderkarte zur Orientierung mitzunehmen.

 

Kyffhäuser: Rundwanderweg

leicht
6 km
1:50 Std
182 m
182 m

Autorentipp

Nach der Wanderung können Sie die Modellbahn Wiehe besuchen, in der sich das Hohe Schrecke Infozentrum befindet und eine Einkehrmöglichkeit. 

Touristinformation Unstruttal in Wiehe Di&Do: 13.30-17.30 Uhr, Mi: 9-15 Uhr

outdooractive.com User
Autor
Christian Schelauske
Aktualisierung: 14.12.2017

Start

Garnbach (188 m)
Koordinaten:
Geographisch
51.261176 N 11.388274 E
UTM
32U 666631 5681578

Ziel

Garnbach

Wegbeschreibung

Haben Sie den Raben auf dem Infopunkt am Wanderparkplatz entdeckt? Er ist das Symbol dieses Rundwegs. Am besten läuft sich dieser Weg entgegen dem Uhrzeigersinn. Der Startpunkt Garnbach zählt etwa 100 Einwohner und liegt idyllisch am Südosthang des Sommerberges in einem der schönsten Eingangstäler zu den uralten Wäldern der Hohen Schrecke. 

 

Nachdem Sie das Dorf und ein Stück Feldweg hinter sich gelassen haben, erreichen Sie am Waldrand das Freiluftatelier Krüger mit seiner beeindruckenden Ausstellung von Holzskulpturen. Der Weg taucht am Atelier in den Wald ein und Sie stehen an einem märchenhaften Ort: einem alten Sandsteinbruch, umrandet von Farnen, Buchen und Birken. Bergauf geht es vorbei an zwei Hainbuchen, deren Stämme wie ein DNA-Strang ineinander verschlungen sind. Der Weg zieht sich weiter um das Palmental herum, vorbei an umgestürzten Bäumen, Totholz und Wurzeln, die aussehen wie verwunschene Tiere. Auch jede Menge echte Tiere wie Rothirsch, Wildschwein und Dachs bevölkern diesen Teil des Waldes, deren Spuren mitunter direkt auf dem Wanderweg zu sehen sind.

 

Auf der Hälfte des Gesamtweges biegt dieser ab und führt Sie zu einem besonderen Stück Waldwildnis: Umgeben von majestätischen Buchen und zwei Wallgräben steht noch ein sehr gut erhaltener Mauerrest der mittelalterlichen Burg Rabenswald. Hier hat die Natur das Zepter übernommen und der Wald ist so urwüchsig, dass sogar sehr seltene Urwald-Reliktkäferarten in ihm einen Rückzugsort gefunden haben. Auf dem weiteren Weg kommen Sie an den Überresten einer alten Waldglashütte aus dem 17. Jh. und am „sagenhaften“ Mägdesprung vorbei, gehen einen alten Hohlweg entlang und werden am Ende mit einem wunderschönen Blick auf Garnbach belohnt.

Anfahrt

Ab dem Abzweig Garnbach in Wiehe ist der Wanderparkplatz ausgeschildert.

Parken

Wanderparkplatz Garnbach

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

DIE HOHE SCHRECKE Wander- und Fahrradkarte: Erhältlich für 4,90 € in der Touristinformation Wiehe (Schulstraße 5,  06571 Wiehe, Tel.: 034672 / 69807, Mail: tourismus@hohe-schrecke.de ) oder per Post für 6,90 €, in den regionalen Buchhandlungen Artern und Roßleben sowie in der Buchhandlung Peterknecht, Am Anger 28 in Erfurt und dem Regionalmarkt in Braunsroda. 

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Weiterlesen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit
leicht
Strecke
6 km
Dauer
1:50 Std
Aufstieg
182 m
Abstieg
182 m
Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch botanische Highlights faunistische Highlights

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.
Gewinne Ausrüstung von RaidLight