Rund um das NSG Kohlplattenschlag - Wanderung - Kraichgau-Stromberg

Start Touren Rund um das NSG Kohlplattenschlag
Zu Liste hinzufügen
 Gemeinsam planen
 Teilen
Wanderung

Rund um das NSG Kohlplattenschlag

2 Wanderung • Kraichgau-Stromberg
  • Das NSG Kohlplattenschlag im Februar 2013
    / Das NSG Kohlplattenschlag im Februar 2013
    Foto: Johann Till, Community
  • Unterstandshütte
    / Unterstandshütte
    Foto: Johann Till, Community
Karte / Rund um das NSG Kohlplattenschlag
0 150 300 450 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 9
Wetter

Schöne familiengerechte Rundwanderung von der Endhaltestelle der S2 in Spöck zum Naturschutzgebiet Kohlplattenschlag wo von 2 überdachten Beobachtungsstationen das Treiben auf der Wasserfläche beobachtet werden kann. im Sommer kann die Tour mit einem Badeaufenthalt am Spöcker Baggersee ergänzt werden.

Kraichgau-Stromberg: Beliebter Rundwanderweg

leicht
9,6 km
2:17 Std
6 m
6 m

aus Wikipedia:

Das Naturschutzgebiet (NSG) Kohlplattenschlag umfasst eine Fläche von 49,3 Hektar und liegt im so genannten Hardtwald in der Oberrheinischen Tiefebene. Das Gebiet befindet sich zwischen der Ortschaft Graben in der Gemeinde Graben-Neudorf und der Ortschaft Neuthard in der Gemeinde Karlsdorf-Neuthard im Landkreis Karlsruhe in Baden-Württemberg. Die Stadt Bruchsal ist etwa sechs Kilometer Luftlinie in östlicher Richtung entfernt.

Die sich völlig selbst überlassene Natur (Ausnahme gelegentliche Rodungen gegen Verwaldung der Uferzonen) ist streng geschützt und komplett eingezäunt, kann aber per geführter Exkursionen durch Ortsgruppen von NABU oder BUND besucht werden. Der im Naturschutzgebiet liegende See mit rund 600 Metern Durchmesser kann in kleinen Gruppen auch mit einem Schilfboot zum schonenden Beobachten der Tierwelt überquert werden. Im Gegensatz zu vielen anderen Baggerseen darf weder gebadet, gesegelt oder geangelt werden. Ein Rundweg mit drei Beobachtungsplattformen führt um das Gebiet herum. Zusätzlich steht das NSG Kohlplattenschlag als Vogelschutzgebiet unter dem besonderen Schutz als ausgewiesene FFH- (Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie) Gebietsfläche zur Bildung eines europäischen Biotop-Verbundsystems Natura 2000.

Eine frühere Kiesgrube wurde 1994 in ein Refugium für zahlreiche Tiere und Pflanzen umgewandelt. Beispielsweise hat der in Baden-Württemberg vom Aussterben bedrohte Ziegenmelker (Caprimulgus europaeus) hier einen seiner wenigen Lebensräume. Er ist auf die trockenen und mit Kahlflächen durchsetzten Waldbereiche angewiesen und jagt in der Dämmerung nach großen Insekten. Das NSG Kohlplattenschlag bietet vor allem für Wasser-, Wat- und Zugvögel einen Brut- und Rastplatz sowie ein reichhaltiges Nahrungsangebot. Hier tummeln sich und brüten Uferschwalbe, Eisvogel, Mittelspecht, Flussregenpfeifer, Rohrweihe, Neuntöter und viele mehr. Daneben haben sich inzwischen u. a. Frösche, darunter auch der selten gewordene und unter strengem Artenschutz stehende Laubfrosch, sowie weitere Lurche, Salamander, Feuersalamander und Eidechsen angesiedelt; auch eine Fuchsfamilie hat sich ihren Bau eingerichtet.

In den dortigen Wäldern legten Köhler früher Köhlergruben und Kohlenmeiler an, um Holzkohle herzustellen, daher der Gewannname Kohlplattenschlag.

outdooractive.com User
Autor
Johann Till
Aktualisierung: 16.01.2016

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
111 m
108 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegbeschreibung

Von der Straßenbahnhaltestelle kommend biegen wir gleich an der Fußgängerampel links ab auf den Fahradweg und queren den Schulhof der Richard Hecht Schule. Rechts an der Schwimm- und Sporthalle vorbei stoßen wir gerade aus auf das Vereinsheim des TV Spöck am Steinbückelweg. Halten uns auf diesem rechts und gelangen schon nach 30 Meter auf die Spechaastraße, welche uns linkshaltend aus dem Ort herausführt. Nach weiteren 500 Meter haben wir die Platzanlagen des FC Spöck erreicht. Wir bleiben auf dem asphaltierten Weg und laufen ca. 500 Meter weiter bis zur Grünabfallsammelstelle wo wir an eine Feldwegkreuzung gelangen die evtl. auf älteren Karten noch nicht eingezeichnet ist (Flurbereinigung). Wir halten uns an der Kreuzung rechts wo uns ein Schotterweg schnurgerade an den Waldrand hinführt.

Am Waldrand angekommen befindet sich  ca. 50 Meter rechts ein Waldspielplatz mit div. Tischen, Bänken einer gemauerten Grillstelle sowie einer Unterstellhütte. In den Sommermonaten wird hier auch ein Pumpbrunnen für Trinkwasser installiert.

Wir halten uns am Waldrand jedoch links und biegen erst nach ca. 400 Meter rechts in den ersten Waldweg ein. Nach weiteren 20 Meter gleich wieder links den Waldweg weiter. Linkerhand befand sich früher ein umzäuntes Waldschutzgebiet der Vogelfreunde 1955 Spöck, welches 2015 aufgelassen und der Zaun entfernt wurde. An der nächsten Waldkreuzung gehen wir rechts ab bis wir auf diesem Weg - eine weitere Kreuzung querend - schließlich eine Unterstandshütte erreichen. Hier biegen wir links ab und nach weiteren 30 Meter gleich wieder rechts. Wir bleiben auf diesem Weg welcher im weiteren Verlauf als Joggingstrecke ausgeschildert ist (gelbe und rote Markierungstäfelchen). An einer Wegeinmündung verlassen wir die Joggingstrecke und biegen scharf rechts ab. 100 Meter weiter führt uns ein als "Rundweg" beschriebener Pfad wieder nach links auf dem wir schließlich nach c. 200 Metern das durchgängig eingezäunte "NSG Kohlplattenschlag" erreichen. Hier befinden wir uns auch schon am "Ausblick Süd", einer von insg. 3 überdachten Aussichtsplätzen rund um das Naturschutzgebiet.

Unsere Rundwanderung führt uns den Pfad am Zaun links weiter (Richtung Westen) bis wir nach ca. 200 Meter wieder den geschotterden Waldweg unserer Joggingstrecke erreichen. Wenig später verlassen wir die Joggingstrecke endgültig. Diese biegt nach links, wir bleiben auf dem geradeaus führenden Waldweg. Von rechts kommend stößt im weiteren Verlauf der Zaun des NSG wieder auf unseren Weg. Genau an dieser Stelle führt ein Pfad den Zaun entlang wieder ca. 100 Meter zurück zum "Ausblick West" des NSG. Vorsicht! Gerade in dieser Aussichtshütte finden sich im Sommer gern Wespen ein und bauen hier ihre Nester.

Auf unserer Rundwanderung gelangen wir alsbald wieder an den Waldausgang. Wir verbleiben weiter auf dem am Waldrand führenden Weg, überqueren den asphaltierten Ortsverbindungsweg von Graben nach Spöck, umrunden so ein kleines Waldgebiet und gelangen - den Verbindungsweg abermals querend -  schließlich an das Haupteingangstor des NSG Kohlplattenschlag (Hinweistafel). Wer möchte, kann den Waldweg am Zaun entlang weiter wandern wo er nach ca. 300 Meter schließlich den 3. Aussichtspunkt, den "Ausblick Ost" erreicht.

Der beschriebene Rundweg führt uns direkt am Waldrand nun gegen Süden weiter. Linkerhand sehen wir den schlanken Kirchturm der Gemeinde Neuthard und noch weiter dahinter grüßt der Michaelsberg mit seiner weithin sichtbaren Kapelle. Vor uns sehen wir nun auch schon den mit Niederholz und Buschwerk umwachsenen Spöcker Baggersee. Wir nehmen den von links kommenden Feldweg biegen nach ca. 150 Meter auf einen Grasweg rechts ab und stehen alsbald auch schon vor dem schon lange aufgelassenen Baggersee. Hier befindet sich eine vom örtlichen DLRG beaufsichtigte und betreute öffentliche Badestelle. Die an der Südseite gelegene Bewirtungsstätte des Fischervereins Spöck ist leider nur stundenweise an Sonn- und Feiertagen geöffnet.

Vom Baggersee führt uns der nun asphaltierte Rückweg erst am Waldrand und später in einem weiten Bogen zum Ortsrand zurück. Wir gehen jedoch nicht in den Ort sondern laufen auf dem Feldweg vor den ersten Häusern des Neubaugebiets in Richtung Süden weiter. Am Ende des Weges direkt vor dem umzäunten Hühner- und Kleintiergelände biegen wir den Wiesenpfad rechts ab und gehen nach 10 Metern links die Böschung runter. Nach weiteren 150 Metern haben wir auch schon das Sportgelände des FC Spöck erreicht wo sich unsere Wanderrunde schließt und wir wieder auf unserem Hinweg angelangt sind.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Karlsruher Straßenbahnlinie S2 bis zur Endhaltestelle in Stutensee-Spöck

Parken

Innerhalb der Straßenbahnendschleife sind viele PKW Parkplätze angelegt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Marina P.
16.01.2016
Tour ist ok, aber keine Top-Tour. Natürlich ist der Kohlplattenschlag interessant und einen Besuch wert, allerdings führt die Tour die meiste Zeit durch den Wald und ist nicht sehr abwechslungsreich. Außerdem ist der Kohlplattenschlag eingezäunt und der Weg führt an diesem Zaun entlang. Nur an den Aussichtshäuschen hat man einen Blick auf den See. Wer Vögel beobachten will findet in der Gegend sicher abwechslungsreichere Touren. Wer bereit ist ein bisschen zu fahren sollte eine der Hohlwegtouren bei Unteröwisheim machen, das sind wirkliche Toptouren.
Bewertung
Gemacht am
02.01.2016

outdooractive.com User
Community
22.02.2013
Hallo Johann, Deine Tour ist eine Top-Tour! Wie sie zur Top-Tour der Woche wird erfährst Du hier: Top-Tour der Woche. Matthias aus der outdooractive.com Redaktion.
Bewertung

Weiterlesen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
9,6 km
Dauer
2:17 Std
Aufstieg
6 m
Abstieg
6 m
Rundtour familienfreundlich botanische Highlights faunistische Highlights

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.