Riva und die Kapelle Santa Barbara - Wanderung - Garda Trentino

Start Touren Riva und die Kapelle Santa Barbara
Zu Liste hinzufügen
 Gemeinsam planen
 Teilen
Wanderung

Riva und die Kapelle Santa Barbara

(1) Wanderung • Garda Trentino
  • Die Santa Barbara Kapelle am Fuße der Cima S.A.T. über Riva am Gardasee.
    / Die Santa Barbara Kapelle am Fuße der Cima S.A.T. über Riva am Gardasee.
    Foto: Bernhard Ender, Outdooractive Redaktion
  • Rocca di Riva
    / Rocca di Riva
    Foto: Jan Sende (Diese Datei ist unter der Creative Commons-Lizenz Namensnennung 3.0 Unported lizenziert. ), Outdooractive Redaktion
  • Bastione
    / Bastione
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Chiesa Santa Barbara
    / Chiesa Santa Barbara
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Blick auf Riva del Garda von der Chiesa Santa Barbara
    / Blick auf Riva del Garda von der Chiesa Santa Barbara
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Chiesa Santa Barbara
    / Chiesa Santa Barbara
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Chiesa Santa Barbara
    / Chiesa Santa Barbara
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
Karte / Riva und die Kapelle Santa Barbara
0 200 400 600 800 m km 1 2 3 4 5 6 Bastione Chiesa Santa Barbara Piazza 3 Novembre Rocca di Riva
Wetter

Am Hang des Monte Rochetta wandern wir zur Chiesa Santa Barbara hinauf. Zurück in Riva del Garda erkunden wir bei einem Rundgang die Stadt am Nordende des Gardasees.

Garda Trentino: Beliebter Rundwanderweg

mittel
6,9 km
2:30 Std
702 m
702 m
Auf dieser Tour erkunden wir die nähere Umgebung von Riva del Garda. Um einen Überblick zu erhalten, wandern wir zuerst die Hänge des Monte Rocchetta zur Bastione und dann zur Chiesa Santa Barbara. Von hier haben wir jeweils eine herrliche Sicht auf die Stadt Riva del Garda und die Umgebung. Anschließend erkunden wir die venezianisch geprägte Hafenstadt. Bei unserem Rundgang sehen wir die Piazza 3 Novembre mit den historischen Gebäuden, die Rocca di Riva und die beiden Kirchen Chiesa dell’Assunzione della Beata Vergine Maria und Chiesa dell’Inviolata.    
outdooractive.com User
Autor
Eva Vohburger
Aktualisierung: 30.07.2015

Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
677 m
65 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Riva del Garda

Start

Parkplatz an der Via Monte Oro unterhalb der Bastione (84 m)
Koordinaten:
Geographisch
45.886074 N 10.837873 E
UTM
32T 642601 5083032

Wegbeschreibung

Wir starten am Parkplatz in der Via Monte Oro (SS 45 bis) von Riva del Garda (70 m). Von hier wandern wir entlang der Straße landeinwärts und biegen nach etwa 100 m auf den gepflasterten Weg Nr. 404 nach links ab. Dieser führt uns in Serpentinen im Hangwald des Monte Rocchetta (1575 m) steil bergauf zur Bastione (210 m) . Hier lichtet sich der Pinienwald, wir genießen die herrliche Aussicht auf Riva del Garda und zum gegenüber liegenden Monte Brione (374 m). Die Felsenfestung wurde 1508 erbaut um Riva del Garda, das damals noch in venezianischer Hand war, vor der fürstbischöflichen Übernahme zu schützen. Dies misslang jedoch. Nach der Zeit der Fürstbischöfe fiel die Stadt dann, als einziger Ort am Gardasee, ans Trentino. Zurück auf dem Weg hält man sich weiter an den steinigen Pfad bergauf, der in einer Forststraße mündet. Dort gehen wir links weiter und steigen an der Rohrleitung, die vom Lago di Ledro nach Riva del Garda führt, rechts bergauf. Der teils mit Waldboden, teils mit Steinen bedeckte Pfad führt uns in Serpentinen an der Capanna Santa Barbara (560 m) vorbei zur Chiesa Santa Barbara (625 m). Die kleine Kirche wurde 1935, unterhalb der senkrechten Felswände des Monte Rocchetta (1520 m), während der Verlegung der Rohrleitungen des Ponale-Kraftwerks errichtet. Dort haben wir eine herrlichen Blick auf die Umgebung und den Nordteil des Lago di Garda. Nach einer Rast geht man wieder auf dem bekannten Weg zurück zur Via Monte Oro in Riva del Garda. Dort biegt man nun nach links ein, gleich darauf an der Via Bastione nach rechts. Jetzt machen wir uns auf, die Stadt Riva del Garda zu erkunden. Riva ist schon seit der Römerzeit besiedelt. In der wechselvollen Geschichte der Stadt war sie einst unter österreich-ungarischer Herrschaft und fiel nach dem Ersten Weltkrieg infolge des Vertrags von St. Germain an Italien. Charakteristisch für den Ort mit dem mediterranen Klima, sind die vielen Zitronen- und Olivenbäume, Lorbeersträucher und Palmen. Von der Via Bastione biegen wir in die Via Fiume nach rechts ein. Auf Kopfsteinpflaster geht es nun zur Piazza 3 Novembre. Hier steht der aus dem 13. Jh. stammende, 34 m hohe Torre Apponale. Wer will kann die 165 Stufen von März bis Oktober hinaufsteigen. Die Arkadenhäuser aus dem 14. Jh., die den Nordteil des Platzes begrenzen, stammen aus der venezianischen Zeit.  Im Westen sehen wir den 1375 errichteten Palazzo del Comune. Über die Piazza Catena erreichen wir schließlich den Hafen von Riva del Garda und halten uns an der Uferpromenade links. Rechter Hand umrundet man einen kleinen Park und wandert dann über eine Brücke zur Rocca di Riva. Die im 12. Jh. erbaute Stadtburg wurde im 16. und 17. Jh. umgestaltet. Heute befindet sich im Inneren das Museo Civico, in dem wir Gemälde und archäologische Funde betrachten können. Jenseits der Brücke halten wir uns rechts, um in der Viale della Liberazione nach rechts weiterzugehen. Man bleibt stets am Ufer und biegt dann nach links in die Viale Fabio Filzi ab. Am Kreisverkehr gehen wir nach links in die Viale San Francesco weiter, um dann in der Viale Roma rechts einzubiegen. Bald passiert man die Chiesa dell’Assunzione della Beata Vergine Maria. Die im Barockstil erbaute freskenreiche Kirche verfügt über acht Seitenkapellen. Ein Blick ins Innere lohnt sich. Danach wandern wir auf der Viale Roma weiter nordwärts zur Chiesa dell’Inviolata.  Die 1603 errichtete Wallfahrtskirche wurde ebenfalls im Barockstil angelegt. Auf der Viale Roma wandern wir zurück und halten uns an der Viale Dante Alighieri rechts. An der Via Bastione geht es geradeaus weiter zur Via Monte Oro. Von hier haben wir es nicht mehr weit zu unserem Ausgangspunkt.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus nach Riva del Garda

Anfahrt

Auf der A22 zur Abfahrt Rovereto Sud-Lago di Garda Nord, weiter nach Mori und auf der SS 240 nach Riva del Garda

Parken

Parkplatz an der Via Monte Oro (SS 45 bis) in Riva del Garda.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Bernhard Mohr
26.09.2016
Eine Tour die es in sich hat..... Der Auf- und Abstieg ging ganz schön in die Beine. Während dem Aufstieg, bei der Bastion und bei der Kapelle hat man eine wunderschöne Aussicht auf Riva, und dem Hinterland, dem Gardasee und dem Monte Brione. Die Route kann ich nur empfehlen, den Rundgang in Riva haben wir nicht gemacht. Für die Wanderung haben wir unsere Wanderstöcke benutzt und waren zum Teil froh, dass wir sie hatten. Der Weg ist teilweise asphaltiert, der größte Teil jedoch steinig.
Bewertung

Weiterlesen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
6,9 km
Dauer
2:30 Std
Aufstieg
702 m
Abstieg
702 m
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.
Gewinne 2x2 WinterCARDs des Skigebiets Saas-Fee
Zum Gewinnspiel