Der Höhlenweg bei Plech - Wanderung - Fränkische Schweiz

Start Touren Der Höhlenweg bei Plech
Zu Liste hinzufügen
 Gemeinsam planen
 Teilen
Wanderung

Der Höhlenweg bei Plech

(4) Wanderung • Fränkische Schweiz
  • Wildwachsende Blumen begegnen uns auf unserem Weg.
    / Wildwachsende Blumen begegnen uns auf unserem Weg.
    Foto: © 2009 Frank Ruttkamp, foto-lizenzfrei.de, Outdooractive Redaktion
Karte / Der Höhlenweg bei Plech
150 300 450 600 750 m km 2 4 6 8 10 12 Fleischhöhle Saalburggrotte Geißlochhöhle Rohenlochhöhle Raumhöhle Felsenloch
Wetter

Diese Rundtour führt uns an mehreren Höhlen vorbei von Plech über Viehhofen zur Geißlochhöhle und wieder zurück.

Fränkische Schweiz: Beliebter Rundwanderweg

mittel
13,6km
3:45
464 m
464 m
alle Details
Die Fränkische Schweiz ist geprägt durch Kalk- und Dolomitfelsen des Weißen Jura (Malm). Es handelt sich um eine typische Karstlandschaft mit tief eingeschnittenen Flusstälern und trockenen, kargen Hochflächen. Besonders charakteristisch für Kalksteingebirge sind natürlich auch die Höhlen, die mit der Zeit durch Grund-, Fluß- oder Regenwasser ausgewaschen wurden. Der Plecher Höhlenweg umfasst die sechs Höhlen Fleischhöhle, Saalburggrotte, Geißlochhöhle, Rohenlochhöhle, Raumhöhle und Felsenloch. Bei dieser Tour sollte man unbedingt eine Taschenlampe oder Kerzen mitnehmen.

Unterwegs sind zwei Abkürzungen möglich. Man kann entweder die Geißlochhöhle oder das Felsenloch weglassen. So ist diese Wanderung auch für Familien mit Kindern attraktiv.

Autorentipp

Nach der Wanderung können wir noch das Fränkische Wunderland besuchen oder uns in den Gasthäusern mit eigener Hausschlachtung und gutbürgerlicher, preiswerter Küche stärken.
outdooractive.com User
Autor
Jana Bohlmann
Aktualisierung: 22.03.2016

Schwierigkeit mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
514 m
428 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Rundtour Rundtour
Einkehrmöglichkeit Einkehrmöglichkeit
familienfreundlich familienfreundlich
aussichtsreich
geologische Highlights

Weitere Infos und Links

Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite der Gemeinde Plech.

Email: tourismus@plech.de

Start

Kirchplatz in Plech (458 m)
Koordinaten:
Geogr. 49.651665 N 11.467960 E
UTM 32U 678137 5502827

Wegbeschreibung

Am Kirchplatz in Plech folgt man der Markierung mit der „gelben Spitze“, überquert die Hauptstraße und geht durch die Schulstraße, vorbei an Schule und Mehrzweckhalle. Am Spielplatz halten wir uns links, biegen nach etwa 120 m nach rechts ab und folgen der schmalen Straße zur nächsten Querstraße. Nun biegt man nach links ab, geht auf dieser Straße weiter – an der Kläranlage vorbei – und dann bergauf in den Wald. Dieser Weg führt uns durch das Felsmassiv „Am Lieger Berg“ zum Naturdenkmal Fleischhöhle (1). Hier soll ein Dieb in der Zeit um den Ersten Weltkrieg immer wieder Fleischstücke versteckt haben, die er nach den Hausschlachtungen bei den Bauern erbeutet hatte. Anschließend geht es weiterhin aufwärts, vorbei an den Kletterfelsen zu einer Hüll – so werden in dieser Region Teiche genannt, die aus Dolinen entstanden sind. Die Route führt uns nun rechter Hand zum Waldrand, über die Verbindungsstraße Plech-Neuhaus und wieder in den Wald. Nach etwa 600 m biegen wir nach rechts ab, wandern an dem herrlichen Dolomit-Felsmassiv der Saalburg (Vogelschutzgebiet) vorbei hin zu einem Wiesengrund. Zunächst dem Waldrand folgend, führt die Route etwa 400 m weiter nach links in den Wald und zur Saalburggrotte (2) hinauf. Sie ist zwar eine kleine, aber dennoch sehr attraktive Höhle.
Dank einiger Kamine, die ins Freie führen, entsteht keine Nässe und die Temperaturen bleiben konstant. An den oberen Wänden findet man Ansätze von Tropfsteingebilden.
Anschließend wandern wir zurück in die freie Flur und am Waldrand weiter zur schmalen Straße. Will man die Wanderung abkürzen, geht man nun nach links und kommt sogleich zur Rohenlochhöhle. Ansonsten hält man sich rechts und macht noch einen Abstecher zur Geißlochhöhle. Auf der Asphaltstraße erreichen wir die Ortsmitte von Viehhofen. Der Weg zur Geißlochhöhle ist nun mit dem „roten Ring“ markiert. Die Geißlochhöhle (3) ist 145 m lang und relativ gefahrlos zu begehen. Taschenlampen oder Kerzen sind hier jedoch sehr hilfreich. Nach der Höhlenbesichtigung geht es auf dem bereits bekannten Weg zurück zur Rohenlochhöhle (4). Diese besteht aus einer rund 50 Quadratmeter großen Halle mit einem etwa 20 m langen Seitengang. Weiter der „gelben Spitze“ folgend, wandern wir nach etwa 200 m linker Hand die Wiese hinauf und treffen oben rechts, etwas höher gelegen, auf die Raumhöhle (5). Sie ist eine mittelgroße Höhle mit nur etwa 30 Quadratmetern Fläche, aber mit einer sehenswerten Deckenstruktur. Von der Raumhöhle kehrt man auf den Weg zurück. Nun führt uns der Höhlenweg leicht links am Waldrand entlang. Nach wenigen Metern biegen wir wieder links in den Wald ein. Sobald man auf den Forstweg trifft, kann man entweder geradewegs nach Plech zurückkehren (mit der „gelben Spitze“ markiert) oder man wendet sich nach rechts und folgt dem etwas längeren Weg zur Schachthöhle Felsenloch (6). Der Höhlenweg führt zunächst zur Verbindungsstraße Plech-Neuhaus, man überquert sie und folgt der Markierung durch den Wald. Zum „Felsenloch“ ist es nun nicht mehr weit. Bedeutende archäologische Funde aus dieser Höhle, die wahrscheinlich als Bestattungsort der Kelten gedient hat, sind im Pfalzmuseum in Forchheim ausgestellt. Von hier führt der Weg durch den Wald den Hang hinab und auf die Forststraße. Jetzt biegt unser Weg nach links ab und folgt der Nordic-Walking-Route. Etwa 300 m hinter dem Parktplatz mit Schutzhütte wenden wir uns nach links und treffen wieder auf den Höhlenweg. An der Kreuzung, an der es rechts zur Fleischhöhle geht, wandern wir geradeaus weiter und kommen so zurück nach Plech.

Öffentliche Verkehrsmittel:

Mit dem Zug bis Neuhaus (Pegnitz), mit dem Bus nach Plech Mitte

Anfahrt:

A9 bis zur Ausfahrt Plech, weiter auf der Straße „Schönthal“ nach Plech

Parken:

In Plech

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen
Alle Bücher und Karten

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Mark Deurinck
09.10.2016
Great tour with the family. The caves give it a very adventurous touch. Track easy to find and follow; excellent road signs.
Bewertung
Gemacht am
09.10.2016

Derek Szillat
20.03.2016
Wunderschöne Tour entlang toller kleinerer Höhlen mit schönem historischen und kulturellen Hintergrund. Grundsätzlich ist der Weg wunderbar mit einem gelben Pfeil für den Höhlenweg markiert. Die GPS Daten für diese Tour können an vereinzelten Stellen etwas irreführend sein, sodass man plötzlich im Busch landet - aber Verlaufen unmöglich. Gibt der Tour eher noch einen Hauch "Abenteuer" ;-) Fazit: Sensationelle Tour an einem fantastischen Fleck Erde in Deutschland - zu empfehlen!
Bewertung
Wegmarkierung
Wegmarkierung
Foto: Derek Szillat, Community
Höhle 1
Höhle 1
Foto: Derek Szillat, Community
Höhle 2
Höhle 2
Foto: Derek Szillat, Community
Höhle 2 Innenansicht
Höhle 2 Innenansicht
Foto: Derek Szillat, Community
Höhle 3
Höhle 3
Foto: Derek Szillat, Community
Höhle 4
Höhle 4
Foto: Derek Szillat, Community
Fleischhöhle
Fleischhöhle
Foto: Derek Szillat, Community
Felsformation
Felsformation
Foto: Derek Szillat, Community

Anne Pratz
09.01.2016
Super schöne Tour zu jeder Jahreszeit, ein bisschen Schnee ist kein Problem, die Wege sind gut zu laufen. Eine kleine Schutzhütte für eine Vesperpause gibt es auch. Die Höhlen sind interessant, Taschenlampe nicht vergessen.
Bewertung
Gemacht am
09.01.2016
Raumhöhle
Raumhöhle
Foto: Anne Pratz, Community
Raumhöhle
Raumhöhle
Foto: Anne Pratz, Community
Saalburg-Grotte
Saalburg-Grotte
Foto: Anne Pratz, Community
Saalburg-Grotte
Saalburg-Grotte
Foto: Anne Pratz, Community

Weiterlesen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit mittel
Strecke 13,6 km
Dauer 3:45 Std.
Aufstieg 464 m
Abstieg 464 m

Eigenschaften

Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich

Wetter Heute

Statistik

: Std.
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.