Eifeler Steilküste - Wanderung - Eifel

Start Touren Eifeler Steilküste
Zu Liste hinzufügen
 Gemeinsam planen
 Teilen
Wanderung

Eifeler Steilküste

(4) Wanderung • Eifel
  •  Wanderweg Eifeler Steilküste
    / Wanderweg Eifeler Steilküste
    Foto: Wandermagazin
  • /
    Foto: Wandermagazin
Karte / Eifeler Steilküste
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 13,3 km Länge WP 1 Parkplatz "Schöne Aussicht" WP 2 Schmidt WP 3 Gabelung am Wald WP 4 Nepomuk-Kapelle WP 5 Schwammenaul
Wetter

Der Rursee ist eine der größten Talsperren und sicherlich eines der schönsten Binnengewässer Deutschlands. Die stark bewaldeten Hänge rund um den See sowie die Tatsache, dass unmittelbar am Ufer keine öffentlichen Straßen entlang führen, erhöhen den Erholungswert und geben Wanderern das Privileg, die Landschaft in „aller Ruhe“ zu erkunden und zu erleben. Normalerweise ist der See im Frühling beinahe bis zum Rand gefüllt und entleert sich über den Sommer hinweg allmählich, wodurch im wahrsten Sinne des Wortes eine Steilküste zum Vorschein kommt, die diesem Wanderweg seinen Namen gibt.

 

Eifel: Beliebter Rundwanderweg

leicht
13,3 km
3:19 Std
327 m
318 m
Vorbei am Seeufer und der Steilküste über Schmidt und Hasenfeld zum Ausgangspunkt

Autorentipp

Attraktionen an Ihrem Weg: Staudamm Schwammenauel, Rurseeschifffahrt, Hubertushöhe, Eifel- Blick „Schöne Aussicht“, Nationalpark Eifel. Für Kinderwagen ungeeignet.

Abtei Mariawald

Die Abtei Mariawald ist ein Kloster des Ordens der Zisterzienser der Strengeren Observanz (OCSO), allgemein Trappisten genannt. Sie liegt oberhalb des Ortes Heimbach (Eifel) im Waldgebiet des Kermeters.

Burg Hengebach

Die mittelalterliche Burg, deren Anfänge bis in das 11. Jahrhundert zurückreichen, ist Heimbachs Wahrzeichen und prägt das Stadtbild.

Pfarrkirche St. Clemens

Die St. Clemens Kirche mit ihrer unvergleichlichen barocken Atmosphäre hat bis heute nichts von ihrer Anziehungskraft verloren. In der Stille und Beschaulichkeit kommen auch Kunstkenner in den Genuss von sakralen Kunstschätzen.

Talsperre Schwammenaul

Der Stausee gehört mit einer überstauten Fläche von 780 ha und einem Fassungsvermögen von 203 Millionen m2 zu den größten Talsperren Deutschlands. Bei Niedrigwasser zeigt sich ein schroffer Schieferabhang, der dem Weg den Namen „Steilküste“ einbrachte. Die Talsperre Schwammenauel übernimmt vielfältige Aufgaben. Als größter Speicher im Rurlauf gleicht sie die Wasserführung aus; Hochwässer werden aufgefangen und in Trockenwetterzeiten an den Rurunterlauf abgegeben. Eine weitere Zweckbestimmung ist die jährliche Bereitstellung von bis zu 30 Mio. cbm Rohwasser für die Trinkwasserversorgung des Großraums Aachen. Gleichzeitig dient der Dauerstau des Sees dem Landschaftsschutz und den Fremdenverkehrsbedürfnissen. Auch die Energieerzeugung spielt eine Rolle. Der größte Teil des gestauten Wassers wird im Wasserkraftwerk Schwammenauel zur Stromerzeugung genutzt; das Kraftwerk leistet eine Jahresarbeit von fast 25 Mio. Kilowattstunden.

Aussicht: Schöne Aussicht und Hubertushöhe

Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
450 m
250 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Keine

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung, Trinkflasche

Weitere Infos und Links

Rureifel-Tourismus e. V. , An der Laag 4,
52396 Heimbach, Tel. 024 46 / 80 579-0, Fax -30, info@rureifel-tourismus.de, www.rureifel-tourismus.de

Start

Staumauer Schwammenaul, Parkplatz am Seehof oder vom Parkplatz „Schöne Aussicht“. Diese Wanderung startet vom Parkplatz am Seehof (407 m)
Koordinaten:
Geogr. 50.653288 N 6.420735 E
UTM 32U 317680 5614444

Ziel

Ausgangspunkt der Rundwanderung

Wegbeschreibung

Start am Parkplatz „Schöne Aussicht“ (S). Der Weg führt entlang des Rurseeufers, dann hoch nach Schmidt (1) und am Wasser zurück durch den Nationalpark-Eifel mit Blick auf den Stausee „Schwammenauel“. Durch Schmidt folgt man den Markierungen der Eifeler Steilküste. Außer Orts später auch Weg 15 und Wegweiser Hasenfeld. Unterwegs an einer Gabelung im Wald hält man sich rechts (2). In Hasenfeld sollte man nicht versäumen, der Nepomuk-Kapelle einen Besuch abzustatten (3). Oberhalb der Staumauer (4) geht man zurück in Richtung Ausgangspunkt (S) der Wanderung.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Rurbahn von Jülich bzw. Düren bis Heimbach

Anfahrt

A4, Abfahrt Aachen-Lichtenbusch, weiter über Roetgen, Lammersdorf, Strauch, Schmidt, vor Heimbach rechts zur Staumauer Schwammenaul

Parken

Parkplatz am Seehof oder Parkplatz „Schöne Aussicht“.

Koordinaten

Geographisch
50.653288 N 6.420735 E
UTM
32U 317680 5614444
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Siehe "Weitere Infos"

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Nr. 2 des Eifelvereins e.V. „Rureifel“, 1:25.000, 8,00 €

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Michael K
02.11.2017
Sehr schöne Wanderung. Wir haben die Tour in Hasenfeld gestartet und konnten so in Schmidt ein leckeres Bier als Stärkung in dem dortigen Hotel/Restaurant trinken. Die Hubertushöhe bietet wirklich einen tollen Blickhinab zum Rursee. Traumhaft.
Bewertung
Gemacht am
31.10.2017

Gerd Drescher
01.05.2017
Tolle Tour auf breiten und schönen Wegen. Wunderbare Aussicht über den Rursee. Kann man nur empfehlen
Bewertung
Gemacht am
01.05.2017

rainer helbig
27.03.2017
bis auf den Trampelpfad, der serpentinenmäßig von Schmidt runter/rauf zum Rursee führt eine gemütliche Wanderung auf breiten Wegen. Ich habe die Tour in Hasenfeld gestartet über die Felder, was im Nachhinein ein Fehler war, da die Einkehr in Schmidt sich aufgrund der Jahreszeit und des Wochentages schwierig gestaltete. (Cafes und Hotels geschlossen ) Am See vorbei sollte man darauf achten, den Weg direkt unten am See zu nehmen, nicht den, der ein paar Meter höher liegt. Der unten am See ist doch um ein vielfaches schöner ( bin erst den oberen ein ganzes Stück-dann nochmal zurück und dann unten gelaufen ) Zur Einkehr bietet sich an der Staumauer ein Hotel mit großer Terrasse und ein Kaffee/Restaurant an. Von beiden hat man einen herrlichen Blick über den See.
Bewertung
Gemacht am
16.03.2017
kurz über Hasenfeld
kurz über Hasenfeld
Foto: rainer helbig, Community
zwischen Hasenfeld und Schmidt
zwischen Hasenfeld und Schmidt
Foto: rainer helbig, Community
zwischen Hasenfeld und Schmidt
zwischen Hasenfeld und Schmidt
Foto: rainer helbig, Community
zwischen Hasenfeld und Schmidt
zwischen Hasenfeld und Schmidt
Foto: rainer helbig, Community
zwischen Hasenfeld und Schmidt
zwischen Hasenfeld und Schmidt
Foto: rainer helbig, Community
oberer Weg am Rursee
oberer Weg am Rursee
Foto: rainer helbig, Community
Blick auf den Rursee
Blick auf den Rursee
Foto: rainer helbig, Community
unterhalb von Schmidt -Blick auf den Rursee
unterhalb von Schmidt -Blick auf den Rursee
Foto: rainer helbig, Community
Blick auf den Rursee
Blick auf den Rursee
Foto: rainer helbig, Community
Blick auf den Rursee
Blick auf den Rursee
Foto: rainer helbig, Community

Weiterlesen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
13,3 km
Dauer
3:19 Std
Aufstieg
327 m
Abstieg
318 m
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.
Gewinne 2x2 WinterCARDs des Skigebiets Saas-Fee
Zum Gewinnspiel