Heppenheim: Maiberg-Weg - Wanderung - Bergstraße

Start Touren Heppenheim: Maiberg-Weg
Zu Liste hinzufügen
 Gemeinsam planen
 Teilen
Wanderung

Heppenheim: Maiberg-Weg

Wanderung • Bergstraße
  • Blick vom Maiberg auf die Starkenburg
    / Blick vom Maiberg auf die Starkenburg
    Foto: Tourismus Heppenheim, Bildarchiv der Kreisstadt Heppenheim
  • Blick vom Maiberg auf den
    / Blick vom Maiberg auf den "Dom"
    Foto: Tourismus Heppenheim, Ilse Vock
  • Höhnsches Villenviertel
    / Höhnsches Villenviertel
    Foto: Tourismus Heppenheim, Bildarchiv der Kreisstadt Heppenheim
  • Wasserturm am Maiberg
    / Wasserturm am Maiberg
    Foto: Tourismus Heppenheim, Ilse Vock
  • Starkenburg
    / Starkenburg
    Foto: Tourismus Heppenheim, Bildarchiv der Kreisstadt Heppenheim
  • Marktplatz Heppenheim
    / Marktplatz Heppenheim
    Foto: Tourismus Heppenheim, Bildarchiv der Kreisstadt Heppenheim
Karte / Heppenheim: Maiberg-Weg
0 150 300 450 m km 0.5 1 1.5 2 2.5 3 3.5 4
Wetter

Der vom Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald markierte Rundwanderweg H4 führt auf rund 4 km ab/bis Marktplatz durch die Weinlage Maiberg und schönen Mischwald. Genießen Sie auf dieser ca. 1 1/4-stündigen Wanderung traumhafte Ausblicke auf die Stadt, die Starkenburg und in den Stadtteil Erbach. Ein Picknick bietet sich beim Rastplatz auf der Wilhelmshöhe an.

Bergstraße: Aussichtsreicher Rundwanderweg

leicht
4,1 km
1:22 Std
224 m
224 m
Der vom Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald markierte Rundwanderweg H4 führt auf rund 4 km ab/bis Marktplatz durch die Weinlage Maiberg und schönen Mischwald. Genießen Sie auf dieser ca. 1 1/4-stündigen Wanderung traumhafte Ausblicke auf die Stadt, die Starkenburg und in den Stadtteil Erbach. Bei gutem Wetter können Sie bis ins Ried und ins Pfälzer Bergland schauen. Ein Picknick bietet sich beim Rastplatz auf der Wilhelmshöhe an. Weitere Bänke in den Weinbergen laden außerdem zum Ausruhen und Bewundern der Aussicht ein. Der Weg beginnt und endet am historischen Marktplatz, eine kleine Erkundungstour durch die sehenswerte historische Altstadt bietet sich also an. Ein besonderer Tipp ist hier der Heppenheimer Laternenweg: Rund 150 Scherenschnitte des Künstlers Albert Völkl leuchten aus den Straßenlaternen der Altstadt herab - und alle zeigen hessische Sagengeschichten.

Autorentipp

Ein besonderer Tipp ist der Heppenheimer Laternenweg: Rund 150 Scherenschnitte des Künstlers Albert Völkl leuchten aus den Straßenlaternen der Altstadt herab - und alle zeigen hessische Sagengeschichten.

outdooractive.com User
Autor
Tourismus Heppenheim
Aktualisierung: 07.02.2014

Rundtour aussichtsreich familienfreundlich Geheimtipp
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
269 m
119 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

keine

Ausrüstung

keine besondere Ausrüstung notwendig

Weitere Infos und Links

www.heppenheim.de

Start

Marktplatz, Großer Markt 9, 64646 Heppenheim (121 m)
Koordinaten:
Geographisch
49.641522 N 8.645199 E
UTM
32U 474383 5498835

Ziel

Marktplatz, Großer Markt 9, 64646 Heppenheim

Wegbeschreibung

Startpunkt des H4 Rundwanderweges ist der historische Marktplatz in der Heppenheimer Altstadt. Von hier aus folgen Sie der Markierung vorbei am Geldmuseum der Sparkassenstiftung und hinter dem „Dom der Bergstraße“ auf der Merianstraße bergan. Dieses Viertel nennt man das „Höhnsche Villenviertel“. Es wurde zwischen 1896 und 1912 von den Architektenbrüdern Metzendorf, den Baumeistern der Bergstraße, im Landhausstil entworfen. Auftraggeber des Villenviertels war der Weinhändler Wilhelm August Höhn. Kurz vor der Freilichtbühne zweigt der Weg nach rechts ab und führt durch Wohngebiet weiter bergan zum „Wasserturm“ und der Weinlage „Maiberg“. Genießen Sie die traumhafte Aussicht über die Stadt und ins Ried hinein. Bei gutem Wetter können Sie sogar bis in das Pfälzer Bergland blicken. Der Maiberg wurde 1442 erstmals als „Mayenberg“ erwähnt und verfügt über ca. 45 Hektar bestockte Rebfläche. Hier wird überwiegend feingliedriger und fruchtiger Riesling angebaut.

Der Weg führt nun auf einem kleinen Pfad bergan in den schönen Mischwald. Am Ende des Stichs geht die Markierung wahlweise nach rechts oder links, wir empfehlen aber die Route nach links zu wählen. Sie wandern dann auf wirtschaftlich genutzten Waldwegen parallel zum Schlossberg mit der 1065 erbauten Starkenburg weiter. Neben dem Ausblick auf die Burgruine eröffnen sich Ihnen auch schöne Blicke nach Fischweiher und ins Kirschhäuser Tal. Wenn Sie etwas Glück haben, sehen Sie sogar einen Eichelhäher. Entlang der Höhe des Vorderberges erreichen Sie die Wilhelmshöhe, wo sich eine Rast anbietet. Weiter geht es durch den Wald in die Weinberge oberhalb des Erbacher Tales, wo der Weg geteert ist und zwei Bänke mit Aussicht über Heppenheim zum Ausruhen einladen. Falls Sie in den Weinbergen Schafe entdecken, seien Sie nicht zu sehr überrascht, die Tiere werden hier oftmals weiden gelassen. Das letzte Wegstück führt erneut durch den Wald. Auf einem kleinen Pfad beginnt der Abstieg in Richtung Altstadt. Bevor der Weg   zurück auf den Stich Richtung „Wasserturm“ leitet, liegt links im Wald ein kleiner Pavillon mit schöner Aussicht. 

Wer von hier nicht den gleichen Weg zurückgehen möchte kann auf den vom Odenwaldklub e.V. ausgewiesenen Qualitätswanderweg H6 wechseln, der in einer Schleife durch den Wald über die Freilichtbühne zum Marktplatz führt. Die im Halbrund angelegte Naturbühne wurde 1955 zur 1200-Jahr-Feier der Stadt angelegt und ist bekannt als Veranstaltungsort von Konzerten und Comedy, über Theater- und Opernabenden bis hin zu Formel 1 Public Viewings mit bis zu 6.000 Besuchern.

Der Weg endet in beiden Fällen am Marktplatz, eine kleine Erkundungstour durch die sehenswerte historische Altstadt bietet sich also an.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit der Bahn: RB von Frankfurt oder Heidelberg, ca. 10 Minuten Fußweg vom Bahnhof Heppenheim zum historischen Markplatz.

Anfahrt

mit dem Auto zum Marktplatz: auf der A5 (Ausfahrt Heppenheim) oder A67 (Lorsch), B47 und B480 bis Heppenheim, im Ort auf der Lorscher Straße bis zur T-Kreuzung an der B3, dann dem Parkleitsystem zu den Parkhäusern Altstadt, Innenstadt oder Stadthaus folgen

Parken

Parkmöglichkeiten bieten sich in den Parkhäusern Altstadt, Innenstadt oder Stadthaus, folgen Sie einfach dem Parkleitsystem.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte des eGo-Naturparks Bergstrße-Odenwald Nr. 8 "Bergstraße/Weschnitztal"

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Weiterlesen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit
leicht
Strecke
4,1 km
Dauer
1:22 Std
Aufstieg
224 m
Abstieg
224 m
Rundtour aussichtsreich familienfreundlich Geheimtipp

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.
Gewinne 2x2 WinterCARDs des Skigebiets Saas-Fee
Zum Gewinnspiel