Heppenheim: Guldenzoll-Weg - Wanderung - Bergstraße

Start Touren Heppenheim: Guldenzoll-Weg
Zu Liste hinzufügen
 Gemeinsam planen
 Teilen
Wanderung

Heppenheim: Guldenzoll-Weg

(2) Wanderung • Bergstraße
  • Weinberge über Laudenbach
    / Weinberge über Laudenbach
    Foto: Tourismus Heppenheim, Tourismus Service Bergstrasse e.V.
  • Blick vom Eckweg auf die Altstadt
    / Blick vom Eckweg auf die Altstadt
    Foto: Tourismus Heppenheim, Otto Grünewälder
  • Brunnen am Eckweg
    / Brunnen am Eckweg
    Foto: Tourismus Heppenheim, Otto Grünewälder
  • Marktplatz Heppenheim
    / Marktplatz Heppenheim
    Foto: Tourismus Heppenheim, Bildarchiv der Kreisstadt Heppenheim
Karte / Heppenheim: Guldenzoll-Weg
0 150 300 450 600 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 9
Wetter

Der vom Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald als "Guldenzoll-Weg"markierte Rundwanderweg H3 führt auf  9,3 km ab/bis Marktplatz durch die Weinlage Eckweg und das Bombachtal. Genießen Sie auf dieser ca. 3 1/4-stündigen Wanderung traumhafte Ausblicke über die Stadt, ins Ried und bei schönem Wetter bis ins Pfälzer Bergland.

Bergstraße: Beliebter Rundwanderweg

leicht
9,3 km
3:15 Std
360 m
360 m
Der vom Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald als "Guldenzoll-Weg" markierte Rundwanderweg H3 führt 9,3 km ab/bis Marktplatz durch die Weinlage Eckweg und das Bombachtal. Genießen Sie auf dieser ca. 3 1/4-stündigen Wanderung traumhafte Ausblicke über die Stadt, ins Ried und bei schönem Wetter bis ins Pfälzer Bergland.  Zahlreiche Bänke in den Weinbergen undam Waldrand, sowie die Schutzhütte an der Arnoldseiche, laden zum Ausruhen und Bewundern der Aussicht ein. Der Weg beginnt und endet am historischen Marktplatz, eine kleine Erkundungstour durch die sehenswerte historische Altstadt bietet sich also an. Ein besonderer Tipp ist hier der Heppenheimer Laternenweg: Rund 150 Scherenschnitte des Künstlers Albert Völkl leuchten aus den Straßenlaternen der Altstadt herab - und alle zeigen hessische Sagengeschichten.

Autorentipp

Ein besonderer Tipp ist der Heppenheimer Laternenweg: Rund 150 Scherenschnitte des Künstlers Albert Völkl leuchten aus den Straßenlaternen der Altstadt herab - und alle zeigen hessische Sagengeschichten.

outdooractive.com User
Autor
Tourismus Heppenheim
Aktualisierung: 07.02.2014

Rundtour aussichtsreich familienfreundlich kinderwagengerecht
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
348 m
108 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

keine

Ausrüstung

keine besondere Ausrüstung notwendig

Weitere Infos und Links

www.heppenheim.de

Start

Marktplatz, Großer Markt 9, 64646 Heppenheim (120 m)
Koordinaten:
Geographisch
49.641407 N 8.645187 E
UTM
32U 474382 5498822

Ziel

Marktplatz, Großer Markt 9, 64646 Heppenheim

Wegbeschreibung

Startpunkt des 9,3 km langen  Rundwanderwegs H3, dem "Guldenzoll-Weg" ist der historische Marktplatz in der Heppenheimer Altstadt. Von hier aus folgen Sie der Markierung vorbei am Geldmuseum der Sparkassenstiftung in Richtung Friedhof. Oberhalb des Friedhofs führt der Weg in das südliche Weinbaugebiet, die Weinlage Heppenheimer Eckweg. Die Weinlage an der Landesgrenze zu Baden-Württemberg verfügt über rund 116 Hektar bestockte Rebfläche. Der „Eckweg“ ist ein beliebter halbtrockener Riesling. Durch das Unkental aufwärts, an der alten Weinlage Guldenzoll vorbei, wird der Waldrand erreicht. Die Einzellage Guldenzoll mit rund 20 Hektar gab es noch bis 2005 und wurde dann in die Weinlage Eckweg integriert. Viele Ruhebänke entlang des Waldrandes laden zum Verweilen ein. Ein einmaliger Ausblick über die Weinberge, die Bergstraße, das Rheintal sowie die Nord-und Südpfalz   bietet sich von hier. Bedingt durch die Südwestlage kann der Wanderer bereits im zeitigen Frühjahr und auch noch im Spätherbst warme Sonnenstunden genießen.

Folgen Sie der Markierung nun weiter aufwärts durch den Mischwald zu den ersten Höhen der Bergstraße. An der Schutzhütte bei der mächtigen Arnoldseiche verlassen Sie den Hauptweg und wandern durch die Waldgemarkung Steinmauer und das Quellgebiet des Bombaches weiter bis zum Waldrand des oberen Taubenberges. Hier bieten sich auch wieder Ausblicke über die vorderen Odenwaldhöhen und ins Rheintal. In Serpentinen abwärts geht es durch das Tal des Bombaches. Um den Bombach ranken sich einige Sagengeschichten, wie beispielsweise die des „Teufelsstein in der Bombach“. Der von Winzern in die Enge getriebene Teufel sprang der Sage nach über eine weite Schlucht des Bachs und hinterließ in einem Fels seine Fußabdrücke, die noch heute zu sehen sein sollen. Auch die Bombachelfen sollen hier zu beobachten sein: Die zauberhaften Wesen mit Flügeln fliegen in hellen Mondnächten aus dem Bombachwald heraus auf die umliegenden Wiesen des Tales. Am Bach entlang erreicht der Rundweg wieder die Weinberge der Lage Eckweg. Sie wandern nun unterhalb der bereits gelaufenen Wegeführung zurück und können von hier auch das große Werk der Odenwaldquelle sehen. Heppenheim ist also nicht nur für seinen Wein, sondern auch für sein Wasser bekannt. Lassen Sie sich von der Aussicht auf Heppenheim mit seinem Naherholungsgebiet Bruchsee und die, 1065 durch das Kloster Lorsch erbaute, Starkenburg begeistern. Bei schönem Wetter können Sie bis ins Ried und manchmal sogar bis in die Pfälzer Berge blicken.

Auf ebenem Weg durch weite Weinberge und die Stadt erreichen Sie wieder den Marktplatz, eine kleine Erkundungstour durch die sehenswerte historische Altstadt bietet sich also an.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit der Bahn: RB von Frankfurt oder Heidelberg, ca. 10 Minuten Fußweg vom Bahnhof Heppenheim zum historischen Markplatz.

Anfahrt

mit dem Auto zum Marktplatz: auf der A5 (Ausfahrt Heppenheim) oder A67 (Lorsch), B47 und B480 bis Heppenheim, im Ort auf der Lorscher Straße bis zur T-Kreuzung an der B3, dann dem Parkleitsystem zu den Parkhäusern Altstadt, Innenstadt oder Stadthaus folgen

Parken

Parkmöglichkeiten bieten sich in den Parkhäusern Altstadt, Innenstadt oder Stadthaus, folgen Sie einfach dem Parkleitsystem
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte des Geo-Naturparks Nr. 8 Bergstraße-Weschnitztal

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Benjamin Klar
24.05.2015
Prinzipiell sicher zu laufen (in Bezug auf Markierungen). Ansonsten ist diese Luftballon-Runde (der Anfang u. der Schluß liegen auf gleichen Wegen und bilden so keine eindeutige Runde sondern eher einen Ballon mit Schnur dran) für einen gerne wandernden Menschen m. E. eher suboptimal: insbesondere Anfangs und z. T. in den Steigungen zu viel befestigte Wege (Asphalt, später Schotter...), welche dazu durch die Breite eher wie "Autobahnen" wirken. Im Weinbergteil ist das zwar klar, aber eben nix zum "Wandern". Spazieren schon eher... Weniger wäre hier mehr: mehr Pfade wählen, - vielleicht auch direkt durch Weinberge? geht in der Pfalz ja auch - und vor allem weiche Untergründe. Läuft sich einfach angenehmer.
Bewertung

Axel Richter
06.04.2015
Blick hinauf zur Starkenburg
Blick hinauf zur Starkenburg
Foto: Axel Richter, Community

Axel Richter
06.04.2015
Schöne Rundtour durch Weinberge und den Wald. Abwechslungsreich, ein paar Steigungen, aber für die meisten sicher machbar! Wege breit und sehr gut markiert, nur ganz selten muss man das Wegzeichen "H3" mal suchen. Gute Aussicht auf das Ried und Richtung Mannheim, bei besserem Wetter auch darüber hinaus. Mehrere Schutzhütten und Bänke, die zum Rasten einladen, am besten mit Wein aus dem Heppenheimer Eckweg.
Bewertung
Rastmöglichkeit in der Weinlage Heppenheimer Eckweg
Rastmöglichkeit in der Weinlage Heppenheimer Eckweg
Foto: Axel Richter, Community

Weiterlesen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
9,3 km
Dauer
3:15 Std
Aufstieg
360 m
Abstieg
360 m
Rundtour aussichtsreich familienfreundlich kinderwagengerecht

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.
Gewinne 2x2 WinterCARDs des Skigebiets Saas-Fee
Zum Gewinnspiel