Durch die Almbachklamm - Wanderung - Berchtesgadener Land

Start Touren Durch die Almbachklamm
Zu Liste hinzufügen
 Gemeinsam planen
 Teilen
Wanderung

Durch die Almbachklamm

(4) Wanderung • Berchtesgadener Land
  • /
    Foto: Zweckverband Tourismusregion Berchtesgaden-Königssee
Karte / Durch die Almbachklamm
450 600 750 900 1050 m km 0.5 1 1.5 2 2.5 3 3.5 4 4.5 Marmorkugelmühle Sulzer Wasserfall Mesnerwirt Ettenberg
Wetter

Die Wanderung führt uns durch die wildromantische Almbachklamm zum Mesnerwirt, von wo aus wir schöne Ausblicke genießen können.

Berchtesgadener Land: Beliebter Rundwanderweg

mittel
4,5km
3:15
362 m
362 m
alle Details
Aufregende Klammwanderung entlang des tosenden Almbachs. Auf dem Rückweg gibt es schöne Ausblicke, beim Mesnerwirt kann man sich mit leckeren Schmankerln stärken. Zum Schluss lockt die letzte Marmorkugelmühle Deutschlands, die nach wie vor in Betrieb ist.

Autorentipp

Die Almbachklamm ist täglich von 8:00 bis 18:00 Uhr geöffnet und kostet für Erwachsene 3 €, für Jugendliche 1,50 € und ist für Kinder kostenlos. Für 1,50 € Aufpreis bekommt man ein Kombiticket und kann danach gleich ins Freibad.

 

outdooractive.com User
Autor
Joern Perschbacher
Aktualisierung: 19.01.2016

Schwierigkeit mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
833 m
499 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Rundtour Rundtour
Einkehrmöglichkeit Einkehrmöglichkeit
familienfreundlich familienfreundlich
mit Bahn und Bus erreichbar
aussichtsreich
geologische Highlights

Ausrüstung

Festes Schuhwerk

Start

Parkplatz an der Almbachklamm (499 m)
Koordinaten:
Geogr. 47.670745 N 13.031976 E
UTM 33T 352265 5281582

Ziel

Parkplatz an der Almbachklamm

Wegbeschreibung

Unsere Route startet am Parkplatz der Klamm, bei einer spannenden Marmorkugelmühle. Wir wandern aber zunächst entlang der Beschilderung, die uns schließlich zum Eingang der Almbachklamm führt. Langsam aber sicher dürfte es kühler werden, denn selbst an heißen Tagen bleibt es in einer Klamm angenehm kühl. Manchmal aber auch feucht und glitschig, und darum brauchen wir unbedingt festes Schuhwerk. Nachdem man den Eintritt bezahlt und das Tor passiert hat, kann es losgehen. Könnt ihr das laute Tosen des Flusses schon hören? Über Brücken, Treppen und felsigen Untergrund wandern wir weiter durch die eindrucksvolle Klamm, den Weg können wir nicht verfehlen. Nach knapp zwei Kilometern überquert man den Almbach zum ersten Mal. Für ein kurzes Stück laufen auf der linken Flussseite entlang, um nach 200 m erneut den Bach zu überqueren. Der Weg schlängelt sich weiter an der Klamm entlang und dabei geht es noch drei weitere Male über den Bach. Kurz nach der letzten Überquerung entfernen wir uns langsam aber sicher von der Klamm. Bei einer Schutzhütte halten wir uns schließlich rechts und wandern ein gutes Stück bergauf, bis wir im Weiher Winkel ankommen. Man folgt zunächst der Asphaltstraße bis zur nächsten Siedlung, biegt dort rechts ab und wandert weiter über die kleine Brücke bis zur nächsten Kreuzung. Hier halten wir uns erneut rechts und folgen der Straße bis nach Ettenberg, wo man im Restaurant Mesnerwirt einkehren kann. Nach der spannenden Wanderung durch die Klamm haben wir uns eine kleine Stärkung auf jeden Fall verdient. Mit vollem Bauch geht es weiter in südwestlicher Richtung und wir verlassen die Asphaltstraße, um wieder zu unserem Startpunkt abzusteigen. Auf dem ersten Teil genießt man vom Messnergütl noch einen schönen Ausblick, dann wandern wir über Waldpfade und Treppen in mehreren Kehren steil bergab. Die Wege sind zwar abschüssig, aber trotzdem gut begehbar. Das letzte Stück des Weges verläuft wieder durch dichten Wald und nach wenigen Gehminuten sind wir wieder an unserem Ausgangspunkt, dem Parkplatz der Almbachklamm, angelangt. An der Marmorkugelmühle können wir mit etwas Glück beobachten, wie kleine und größere Kugeln aus regionalem, buntem Marmor hergestellt werden - heute auf die genau gleiche Weise wie schon seit mehr als 300 Jahren! Früher waren die "Marmeln", Murmeln oder Schusser ein beliebtes Kinderspielzeug. Wer möchte, kann nun die Tour noch gemütlich im Gasthaus Zur Kugelmühle ausklingen lassen.

Öffentliche Verkehrsmittel:

Diese Tour ist gut mit Bahn und Bus erreichbar.

Mit dem Zug nach Salzburg, weiter mit dem Bus zur Haltestelle Kugel-Mühle, Marktschellenberg 

Anfahrt:

Von Berchtesgaden kommend auf der B305 in Richtung Marktschellenberg fahren. Dann der Beschilderung Almbachklamm folgen.

Parken:

Parkplatz an der Almbachklamm bei Marktschellenberg.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen
Alle Bücher und Karten

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Uwe Brauer
16.06.2017
Schön wars in der Almbachklamm bei warmen Wetter. Wir sind statt rechts hoch zum Mesnerwirt weiter in der Klamm bis zur Staumauer bei der Theresienklause-Diensthütte. Dort dann links hoch zum Gasthof Dürrlehen (beschildert) den wir gerne zur Stärkung empfehlen. Zurück denselben Weg.
Gemacht am
03.06.2017
Staumauer am Ende der Klamm bei der Theresienklause-Diensthütte
Staumauer am Ende der Klamm bei der Theresienklause-Diensthütte
Foto: Uwe Brauer, Community

Frank O.
08.06.2017
Sehr schöne Tour. Wir haben den Weg etwas verlängert und sind erst etwas später zum Messnerwirt abgezweigt. Der Weg ist nicht ganz so steil, dafür aber ca. 2Km länger. Haben aber trotz eines angeschlagenen Mitstreiters die Strecke in 2:40h zurück gelegt. Die Stärkungspause beim Mesnerwirt nicht mitgerechnet. Da es viel zu sehen gibt kommt einem die Zeit gar nicht so lang vor!
Bewertung
Gemacht am
09.10.2016

outdooractive.com User
Stefan Finger
16.07.2016
Tolle Tour, der Aufstieg zum Mesnerwirt hat es aber ganz schön in sich - für jemanden ohne Kondition schon eine Herausforderung- aber es war ein tolle Erlebnis- auch für die Kinder. Allerdings muss man an einigen Stellen die Kleinen wie bereits beschrieben an die Hand nehmen, da die Wege nur einseitig oder zum Teil gar nicht gesichert sind. Meine beiden Jungs (6 und 8) hatten einen Mordsspaß 😀
Bewertung
Samstag, 16. Juli 2016, 18:23 Uhr
Samstag, 16. Juli 2016, 18:23 Uhr
Foto: Stefan Finger, Community
Samstag, 16. Juli 2016, 18:24 Uhr
Samstag, 16. Juli 2016, 18:24 Uhr
Foto: Stefan Finger, Community
Samstag, 16. Juli 2016, 18:24 Uhr
Samstag, 16. Juli 2016, 18:24 Uhr
Foto: Stefan Finger, Community

Weiterlesen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit mittel
Strecke 4,5 km
Dauer 3:15 Std.
Aufstieg 362 m
Abstieg 362 m

Eigenschaften

mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich

Wetter Heute

Statistik

: Std.
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.