Königsschleife - Wanderung - Naturparkregion Reutte

Start Touren Königsschleife
Zu Liste hinzufügen
 Gemeinsam planen
 Teilen
Wanderung

Königsschleife

(2) Wanderung • Naturparkregion Reutte
  • Königsschlösser mit Schwansee
    / Königsschlösser mit Schwansee
    Foto: Naturparkregion Reutte, Tourismusverband Naturparkregion Reutte
Karte / Königsschleife
600 750 900 1050 1200 m km 2 4 6 8 10 12
Wetter

Auf den Spuren des bayrischen Königs Ludwig II. wandelt, wer auf der Königsschleife seine Runde dreht. Bereits im 19 Jhd. verbrachte die natur- und bergbegeisterte königliche Familie regelmäßig den Sommer auf Schloss Hohenschwangau und unternahm von dort aus zahlreiche Wanderungen. 

Naturparkregion Reutte: Beliebter Rundwanderweg

mittel
12,2 km
3:30 Std
434 m
434 m
alle Details
Gutshof "Zum Schluxen" und Fürstenstraße : Im Gutshof „Zum Schluxen“ in Unterpinswang kehrten schon der bayerische Märchenkönig Ludwig II. und seine Mutter Marie nach Wanderungen gerne ein und schätzen die gute Küche.
So war stets ein Zimmer für die Königliche Familie reserviert und noch heute erinnern zahlreiche
Erinnerungsstücke und Geschichten an diese Zeiten.

Der Gutshof „Zum Schluxen“ ist noch heute ein beliebtes Ausflugsziel für  Gäste und Einheimische
und für seine gute Küche bekannt.Gemütliche Sonnenterasse, selbstgemachte Strudel und Kuchen
Kinderspielplatz, Ponyhof und Streichelzoo. Dort beginnt die Wanderung auf der sog. Fürstenstraße, welche bereits vor 1900 als königliche Privatstraße von Kronprinz Maximilian von Bayern in Auftrag geben wurde und welche sein Schloß Hohenschwangau mit dem mit dem nahe gelegenen Ausserfern verband. Dadurch war es für die Wittelsbacher Königsfamilie leichter die Jagdgebiete, die sich bis ins benachbarte Tirol erstreckten, zu erreichen.  Auch König Ludwig II. nutzte die Fürstenstraße für seine geliebten Kutschfahrten,die auch heute noch auf Anfrage buchbar sind.
Auf der asphaltierten Strecke sind heute die weltberühmten Köngisschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau, die lediglich wenige hundert Meter auseinander liegen, in weniger als 1.5 Stunden bequem zu erlaufen.

Alpsee: Am Alpsee angekommen, wechselt man auf den sog. Alpenrosenweg, der um 1850 für die Königin Mutter Marie von Bayern angelegt wurde. Entlang der Strecke hat man einen atemberaubenden Blick auf den benachbarten Schwanseepark, der ebenfalls von der Königlichen Familie angelegt wurde und noch heute ein Refugium für viele seltene Tier- und Pflanzenarten ist.
Über den sog. Fischersteig geht es über einen kurzen Abstieg weiter zum Schwanseepark und von dort aus weiter hinauf zum Kalvarienberg bei Füssen. Übrigens waren beide Seen Baderevier der Königlichen Familie und sind noch heute beliebte Badeplätze für Gäste und Einheimische.

Aussichtsplattform Kalvarienberg: Von der Aussichtsplattform des Kalvarienbergs hat man einen einmaligen 360-Panoramablick auf die beiden Märchenschlösser König Ludwig II. Neuschwanstein und Hohenschwangau und auf  das Hohe Schloss welches hoch über den Dächern der Füssener Altstadt thront, sowie auf die imposante Bergkulisse der Allgäuer Alpen mit ihrer einmalig schönen Seenlandschaft. Weiter geht es zum Lechfall, einem weiteren einmaligen Naturdenkmal.

Lechfall Füssen: Eindrucksvoll stürzen sich die aus den Alpen gespeisten Wassermassen des Lechs über fünf Stufen zwölf Meter in die Tiefe. Unterhalb des Wasserfalls verengt sich der Flusslauf und tritt in die Lechschlucht ein, die der Lech im Laufe von Jahrtausenden in den Fels gegraben hat. Die Lechschlucht ist die einzige im gesamten bayerischen Alpenraum, durch die ein größerer Alpenfluss noch frei und von Menschenhand ungehindert fließen kann. Die Magie dieses Ortes zog schon seit jeher viele in den Bann und bis 1920 führten sogar Wallfahrten zum Lechfall, da der Überlieferung nach der heilige Apostel Magnus auf der Flucht vor heidnischen Feinden war und vor dem Lechschlucht bei Füssen einen mächtigen Anlauf nahm und über den Fluss hinwegspringen konnte.
Den Heiden und seiner Nachwelt hinterließ er nur eines – den Magnustritt, einen Abdruck seiner Fußsohle m Fels hoch über dem Abgrund der Schlucht. Weiter geht es zum Walderlebniszentrum Ziegelwies kurz bevor man erneut die ehmalige Grenze zurück ins benachbarte Tirol übertritt.

Walderlebniszentrum Ziegelwies: Dieses deutsch-österreichische Gemeinschaftsprojekt hat seine Heimat direkt an der Grenze, umgeben von Berg- und Auwald.
Sein Ziel ist, Verständnis für Wald und Natur zu vermitteln und damit die Bereitschaft für deren Schutz und Erhalt zu stärken. Im Ausstellungsgebäude werden Themen rund um Wald und Holz dargestellt. Im Außengelände gibt es den Bergwald- und den Auwald-Pfad mit Informationen, Spiel- und Erlebnisangeboten für Groß und Klein. Beide Pfade sind immer zugänglich. Beim WEZ den Radweg folgen bis Kraftwerk Weißhaus.

Autorentipp

Besonderer Tipp:
Da der Weg vom Gusthof “Zum Schluxen“ bis zu den Königsschlössern geteert ist, ist dieser Panoramawanderweg
auch für einen Ausflug mit dem Kinderwagen geeignet.

 

outdooractive.com User
Autor
Ramona Sprenger
Aktualisierung: 04.08.2011

Schwierigkeit mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
936 m
791 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Rundtour Rundtour
Einkehrmöglichkeit Einkehrmöglichkeit
familienfreundlich familienfreundlich
aussichtsreich
kulturell / historisch
botanische Highlights

Weitere Infos und Links

 

Ticket Center Hohenschwangau: www.ticket-center-hohenschwangau.de Telenr.: +49 8362 930830

Öffnungszeiten WalderlebniszentrumAusstellungsgebäude geöffnet:
1. Mai bis 31. September:
Montag - Sonntag 10.00 - 17.00 Uhr
1. Oktober bis 30. April:
Dienstag bis Donnerstag 10.00 - 16.00 Uhr
Freitag 10.00 - 14.00 Uhr

 

 

Start

Gutshof Schluxen, Reutte-Pinswang (822 m)
Koordinaten:
Geogr. 47.544060 N 10.683140 E
UTM 32T 626655 5266999

Ziel

Gutshof Schluxen

Wegbeschreibung

Ausgangsort dieser aristokratischen Strecke ist der Gutshof "Zum Schluxen" in Unterpnswang. Von dort aus folgt man der Fürstenstraße , die von Ludwigs Vater Max als private Königsstraße in Auftrag gegeben wurde und bereits vor 1900 das Allgäu mit dem angrenzenden Ausserfern verband. An der asphaltierten Strecke befinden sich die beiden weltberühmten Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau. SDie liegen nur wenige hundert Meter auseinander und sind in knapp 1,5 Stunden bequem zu erwandern. Auf dem Weg über den "Fischersteig" zur 360° Aussichtsplattform Kalvarienberg laden die beiden Naturseen Alpsee und Schwansee zum Baden ein. Oben angelangt hat man einen einzigartigen Panoramablick über die beiden Märchenschlösser, die Füssener Altstadt und die imposante Bergkulisse mit ihren einmaligen Seenlandschaft. Nach einem erneuten Stopp amLechfall geht es weiter zum Walderlebniszentrum Ziegelwies. Danach übertritt amn den alten Grenzübergang "Weißhaus" und kehrt auf dem "Kratzerweg" zurück zum Ausgangspunkt.

Streckenpunkte: Gasthof " zum Schluxen" Unterpinswang - Fürstenstraße - Alpsee - Schwansee - Kalvarienberg - Lechfall bei Füssen - Walderlebniszentrum Ziegelwies - alter Grenzübergang Weißhaus - Kratzerweg - Gutshof " zum Schluxen"

 

 

Öffentliche Verkehrsmittel:

Regionsbus Linie 4285 Reutte Richtung Füssen

Anfahrt:

Anreise mit dem Auto

Anfahrt von Deutschland über die A7:

Fahren Sie die A 7 Richtung Füssen. Vor Füssen fahren Sie auf die Schnellstraße Richtung „A – Reutte“ durch den Grenztunnel, danach direkt von der Straße abfahren. Richtung „Pinswang“. Sie fahren durch „Unterpinswang“. Am Ende des Ortes, nach dem Gemeindeamt und Feuerwehrhaus liegt der Gutshof auf der linken Seite in den Feldern.

Anfahrt von Deutschland über München - Garmisch - Plansee:

Fahren Sie von München auf der A 95 Richtung Garmisch. Vor Garmisch Richtung Oberammergau, vor Oberammergau biegen Sie links ab und fahren am Schloss Linderhof und am Plansee vorbei Richtung Reutte. Diese Straße bietet ein sehr schönes Panorama, ist aber nur bei schönem Wetter zu empfehlen und im Winter oft gesperrt. Folgen Sie bitte weiter der Beschreibung zur Anfahrt von Reutte.

Anfahrt über München - Garmisch - Lermoos:

Fahren Sie von München auf der A 96 Richtung Garmisch. In Garmisch Richtung A - Ehrwald, Lermoos. Dann Richtung Reutte.

 
Anfahrt zum Schluxen von Reutte:

Nehmen Sie in Reutte die Umfahrungsstraße Richtung Füssen. Vor dem Grenztunnel nehmen Sie die Ausfahrt "Füssen - Augsburg" und halten sich Richtung "Pinswang". 
Sie fahren durch „Unterpinswang“. Am Ende des Ortes, nach dem Gemeindeamt und Feuerwehrhaus liegt der Gutshof auf der linken Seite in den Feldern.

 

Parken:

Beim Gutshof "Zum Schluxen"

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen
Alle Bücher und Karten

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Markus Rupprecht
11.03.2017
Bewertung
Samstag, 11. März 2017, 22:30 Uhr
Samstag, 11. März 2017, 22:30 Uhr
Foto: CC BY-SA, Community

Sabine L.
04.08.2016
Der Abschnitt von Füssen Richtung Plinswang geht auf einem Radweg bis zum Kraftwerk an der stark befahrenen Bundesstraße entlang.
Bewertung
Gemacht am
14.05.2016

Weiterlesen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit mittel
Strecke 12,2 km
Dauer 3:30 Std
Aufstieg 434 m
Abstieg 434 m

Eigenschaften

Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.