Rundwanderweg Nr. 4 Schuld-Harscheid-Schuld - Wanderung - Ahrtal

Start Touren Rundwanderweg Nr. 4 Schuld-Harscheid-Schuld
Zu Liste hinzufügen
 Teilen
Wanderung

Rundwanderweg Nr. 4 Schuld-Harscheid-Schuld

(1) Wanderung • Ahrtal
  • Blick auf Schuld
    / Blick auf Schuld
    Foto: Gerd, Community
  • Beschilderung Rundweg Nr. 4
    / Beschilderung Rundweg Nr. 4
    Foto: Wanderfreunde Schuld, Community
  • Blick von dem Höhenrücken bei Harscheid auf Rupperath
    / Blick von dem Höhenrücken bei Harscheid auf Rupperath
    Foto: Gerd, Community
  • Blick über die Grasfläche nach Wershofen
    / Blick über die Grasfläche nach Wershofen
    Foto: Gerd, Community
  • Vor
    / Vor "Locherberg"
    Foto: Gerd, Community
Karte / Rundwanderweg  Nr. 4  Schuld-Harscheid-Schuld
0 150 300 450 600 m km 1 2 3 4 5 6 7
Wetter

Leichter und Aussichtreicher Rundweg über den Nachbarort Harscheid bis kurz vor Rupperath und wieder zurück nach Schuld.

Ahrtal: Beliebter Rundwanderweg

mittel
7,6km
2:19
229 m
231 m
alle Details
Leichter Rundweg über Harscheid nach Schuld zurück.
outdooractive.com User
Autor
Wanderfreunde Schuld
Aktualisierung: 12.11.2016

Schwierigkeit mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
436 m
234 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Rundtour Rundtour
Einkehrmöglichkeit Einkehrmöglichkeit
familienfreundlich familienfreundlich
geologische Highlights

Ausrüstung

Festes Schuhwerk  und angepasste Bekleidung ist empfehlenswert

Weitere Infos und Links

Einkehrmöglichkeiten:  

  • Restaurant  „Pizza Eulem" / 02695 9315972
  • Landgasthaus „zum Köbes“  www.zum-koebes-ahr.de  /  02695 931035
  • Hotel   „Zur Linde“  www.hotel-restaurant-linde-schuld.de  / 02695 201
  • Hotel „Schäfer“  www.hotel-schaefer-schuld.de  / 02695 340
  • Im Haus „Waldfrieden“ (Biker Treff),  www.bikertreff-schuld.de  / 02695 386

Sonstige Infos unter:


Wegbeschreibung

Der Startpunkt unserer Wanderung „Wanderweg Schuld – Harscheid - Schuld“ ist in der Ortsmitte am Rastplatz unter der Linde bei der Ahr- Brücke. Wir gehen von hier in den Ortsteil „Deistig“ und folgen nach rechts der Ahrstraße und der AhrSteig-Markierung.

Am Ende der Ahrstraße führt uns ein leicht ansteigender unbefestigter Weg bis zur nächsten Wegkreuzung. Hier verlassen wir erstmals den AhrSteig und gehen links weiter durch das Wochenendgebiet. Nach etwa 300 m biegen wir scharf nach rechts ab und wandern nun 1,4 km leicht bergauf nach Harscheid. Unterwegs lädt eine Bank zu einer Rast mit Blick auf Schuld ein.

Unterhalb der ersten Häuser in Harscheid gehen wir nach links und treffen nach etwa 50 m auf die Kreisstraße, welcher wir nach rechts bis zur Kreuzung folgen. Dort gehen wir links weiter - an der Kapelle vorbei - ins Dorf und halten uns bei der nächsten Straßengabelung nach rechts. An der nächsten Wegkreuzung gehen wir rechts weiter an einer Scheune vorbei, verlassen nun die geteerten Straße und folgen dem Weg nach links hoch bis wir auf dem Bergkamm angekommen sind.

Von hier hat man eine rundum Aussicht: nördlich der Michelsberg, westlich der Aremberg und südlich die Hohe Acht. Wir folgen nun dem Wiesenweg geradeaus, abwärts Richtung Rupperath.

Am dritten Querweg biegen wir links ab und bleiben eine ganze Weile auf diesem Weg. Am Ende, bei der Wegegabelung, halten wir uns nach links. Nachdem wir eine Tannenschonung durchquert haben, geht es über den "Locherberg" an Wiesen und Weißdornhecken vorbei weiter. Am nächsten Weg biegen wir wieder nach links ab und durchqueren einen kleinen Taleinschnitt, dem wir - leicht ansteigend - weiter folgen. Der Weg führt uns durchs sogenannte „Eichholz“; wie der Name schon sagt, vorbei an Eichen und Buchenbeständen zurück Richtung Schuld.

Unterwegs kommen wir auch an einer Informationstafeln, des GEOLOGIEPFAD Schuld vorbei, dieser verläuft nun ein Stück parallel zu unserer Route. Auch dieser „Lehrpfad“ ist sehr empfehlenswert.

Nachdem wir nun die Gemarkung „Eichholz“ durchquert haben, stoßen wir auf einen geteerten Wirtschaftsweg, dem wir talwärts folgen. Nach ca. 250m biegen wir nach rechts auf einen Waldpfad ab, der uns zur Martinshütte führt. Der Platz lädt zum Verweilen ein, da man von hier oben einen der schönsten Ausblicke über den Ort Schuld und sein Umland hat. Nach ausgiebiger Rast gelangen wir über den Fahrweg unten auf die Kreisstraße zwischen Schuld und Harscheid. Dieser folgen wir talwärts bis zu einer scharfen Linkskurve.

Wir gehen nun rechts ab und gleich hinter der Leitplanke den Pfad hinunter ins Dorf. Nach ca. 150 m nehmen wir einen kleinen Abstecher zum dortigen Aussichtstürmchen, von wo aus man den Ortsteil „Am Bahnhof“ sowie die Gemarkungen „Branderholz“ und „Bubenley“ einsehen kann. Weiter geht’s nach unten zur Martinshöhe der wir weiter talwärts folgen. Auf der Kreisstraße gehen wir erst nach rechts und in der nächsten Rechtskurve geradeaus durch die Martinstraße und den Ortsteil „Deistig“ zum Ausgangspunkt zurück.

Am Ende der Ahrstraße führt uns ein leicht ansteigender unbefestigter Weg bis zur nächsten Wegkreuzung.

Hier verlassen wir erstmals den Ahrsteig und gehen links weiter durch das Wochenendgebiet.

Nach etwa 300m biegen wir scharf nach rechts ab und wandern nun 1,4 km leicht bergauf nach Harscheid.

Unterwegs lädt eine Bank zu einer Rast mit Blick auf Schuld ein.

Unterhalb der ersten Häuser in Harscheid gehen wir nach links und treffen nach etwa 50m auf die Kreisstraße, welcher wir nach rechts bis zur Kreuzung folgen. Dort gehen wir links weiter - an der Kapelle vorbei - ins Dorf und halten uns bei der nächsten Straßengabelung rechts. An der nächsten Wegkreuzung gehen wir rechts weiter an einer Scheune vorbei bis wir oben auf den Bergkamm angekommen sind.

Von hier hat man eine schöne rundum Aussicht: nördlich der Michelsberg, westlich der Aremberg und südlich die Hohe Acht.

Wir folgen nun dem Wiesenweg geradeaus, abwärts Richtung Rupperath.

Am dritten Querweg biegen wir links ab und bleiben nun eine ganze Weile auf diesem Weg. Am Ende führt der Weg links. Nachdem wir eine kurze Tannenschonung durchquert haben, geht an Wiesen und Weißdornhecken vorbei weiter. Am nächsten Weg biegen wir wieder nach links ab und durchqueren einen kleinen Taleinschnitt, dem wir - leicht ansteigend - weiter folgen. Der Weg führt uns durchs sogenannte „Eichholz“; wie der Name schon sagt, vorbei an Eichen und Buchenbeständen zurück Richtung Schuld.

Unterwegs kommen wir auch an den Informationstafeln des GEOLOGIEPFAD Schuld vorbei, auf dem wir nun ein Stück unseres Weges verbringen. Auch dieser „Lehrpfad“ ist sehr empfehlenswert.

Nachdem wir nun die Gemarkung „Eichholz“ durchquert haben, stoßen wir auf einen geteerten Wirtschaftsweg, dem wir talwärts folgen. Nach ca. 250m biegen wir nach rechts auf einen Waldpfad ab, der uns zur Martinshütte führt. Der Platz lädt zum Verweilen ein, da man von hier oben einen der schönsten Ausblicke über den Ort Schuld und sein Umland hat.

Nach ausgiebiger Rast gelangen wir über den Fahrweg unten auf die Kreisstraße zwischen Schuld und Harscheid. Dieser folgen wir talwärts bis zu einer scharfen Linkskurve.

Wir gehen nun rechts ab und gleich hinter der Leitplanke den Pfad hinunter ins Dorf.

Nach ca. 150 m nehmen wir einen kleinen Abstecher zum dortigen Aussichtstürmchen, von wo aus man den Ortsteil „Am Bahnhof“ sowie die Gemarkungen „Branderholz“ und „Bubenley“ einsehen kann.

Weiter geht’s nach unten zur Martinshöhe der wir weiter talwärts folgen.

Auf der Kreisstraße gehen wir erst nach rechts und in der nächsten Rechtskurve geradeaus durch die Martinstraße und den Ortsteil „Deistig“ zum Ausgangspunkt zurück.

Der Startpunkt unsere Wanderung „Wanderweg Schuld – Harscheid - Schuld“ ist in der Ortsmitte am Rastplatz unter der Linde bei der Ahr- Brücke.

Wir gehen von hier in den Ortsteil „Deistig“ und folgen nach rechts der Ahrstraße und der Ahrsteig-Markierung.

 

Am Ende der Ahrstraße führt uns ein leicht ansteigender unbefestigter Weg bis zur nächsten Wegkreuzung.

Hier verlassen wir erstmals den Ahrsteig und gehen links weiter durch das Wochenendgebiet.

Nach etwa 300m biegen wir scharf nach rechts ab und wandern nun 1,4 km leicht bergauf nach Harscheid.

Unterwegs lädt eine Bank zu einer Rast mit Blick auf Schuld ein.

Unterhalb der ersten Häuser in Harscheid gehen wir nach links und treffen nach etwa 50m auf die Kreisstraße, welcher wir nach rechts bis zur Kreuzung folgen. Dort gehen wir links weiter - an der Kapelle vorbei - ins Dorf und halten uns bei der nächsten Straßengabelung rechts. An der nächsten Wegkreuzung gehen wir rechts weiter an einer Scheune vorbei bis wir oben auf den Bergkamm angekommen sind.

Von hier hat man eine schöne rundum Aussicht: nördlich der Michelsberg, westlich der Aremberg und südlich die Hohe Acht.

Wir folgen nun dem Wiesenweg geradeaus, abwärts Richtung Rupperath.

Am dritten Querweg biegen wir links ab und bleiben nun eine ganze Weile auf diesem Weg. Am Ende führt der Weg links. Nachdem wir eine kurze Tannenschonung durchquert haben, geht an Wiesen und Weißdornhecken vorbei weiter. Am nächsten Weg biegen wir wieder nach links ab und durchqueren einen kleinen Taleinschnitt, dem wir - leicht ansteigend - weiter folgen. Der Weg führt uns durchs sogenannte „Eichholz“; wie der Name schon sagt, vorbei an Eichen und Buchenbeständen zurück Richtung Schuld.

Unterwegs kommen wir auch an den Informationstafeln des GEOLOGIEPFAD Schuld vorbei, auf dem wir nun ein Stück unseres Weges verbringen. Auch dieser „Lehrpfad“ ist sehr empfehlenswert.

Nachdem wir nun die Gemarkung „Eichholz“ durchquert haben, stoßen wir auf einen geteerten Wirtschaftsweg, dem wir talwärts folgen. Nach ca. 250m biegen wir nach rechts auf einen Waldpfad ab, der uns zur Martinshütte führt. Der Platz lädt zum Verweilen ein, da man von hier oben einen der schönsten Ausblicke über den Ort Schuld und sein Umland hat.

Nach ausgiebiger Rast gelangen wir über den Fahrweg unten auf die Kreisstraße zwischen Schuld und Harscheid. Dieser folgen wir talwärts bis zu einer scharfen Linkskurve.

Wir gehen nun rechts ab und gleich hinter der Leitplanke den Pfad hinunter ins Dorf.

Nach ca. 150 m nehmen wir einen kleinen Abstecher zum dortigen Aussichtstürmchen, von wo aus man den Ortsteil „Am Bahnhof“ sowie die Gemarkungen „Branderholz“ und „Bubenley“ einsehen kann.

Weiter geht’s nach unten zur Martinshöhe der wir weiter talwärts folgen.

Auf der Kreisstraße gehen wir erst nach rechts und in der nächsten Rechtskurve geradeaus durch die Martinstraße und den Ortsteil „Deistig“ zum Ausgangspunkt zurück.

Öffentliche Verkehrsmittel:

Mit dem Zug von Remagen nach Ahrbrück und von dort weiter mit dem Bus nach Schuld.

Anfahrt:

Von der A61 / Kreuz Meckenheim aus über die B257 Richtung Altenahr/Adenau/Nürburgring bis Dümpelfeld. Dort nach rechts weiter über die L73 nach Schuld.

Parken:

In unmittelbaren Nähe unseres Startpunktes, gegenüber vom Landgasthaus "zum Köbes"

 

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen
Alle Bücher und Karten

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Marco 83 ›
28.02.2016
Sehr schöne Rundtour mit atemberaubendem Blick. Tour ist trotz der hügligen Landschaft gut zu gehen. Empfehlung!
Bewertung
Gemacht am
28.02.2016

Weiterlesen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit mittel
Strecke 7,6 km
Dauer 2:19 Std.
Aufstieg 229 m
Abstieg 231 m

Eigenschaften

Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich

Wetter Heute

Statistik

: Std.
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.
Jetzt Fan werden
Geheimtipps und Inspiration für Dein nächstes Outdoor-Abenteuer!
Jetzt Fan werden

Werde Fan und folge uns: Wir schenken Dir Geheimtipps, Träume und Inspiration für Dein nächstes Abenteuer!

 Auf Facebook folgen  Auf Twitter folgen  Auf Google+ folgen