Start Angebote Picos de Europa: Faszination Berge!
Zu Liste hinzufügen
 Teilen
Trekkingreise

Picos de Europa: Faszination Berge!

Trekkingreise • Asturias
  • Zur Vega de Urriellu (7351)
    / Zur Vega de Urriellu (7351)
    Foto: Lena Bohndorf , Wikinger Reisen GmbH
Karte / Picos de Europa: Faszination Berge!

8 Tage
ab 420,00 €
Anfrage buchen
Direkt beim Anbieter
Buchbar bis 22.10.2017

Das Gebirgsmassiv der nordspanischen Picos de Europa ist Teil der Kantabrischen Küstenkordillere. Ihren Namen erhielten die über 2.600 m hohen Picos (Spitzen) von heimkehrenden Seeleuten, da sie schon aus Hunderten von Kilometern vom Meer aus zu sehen waren. Mit tiefeingeschnittenen Tälern, steilwandigen Gipfeln und vielfältigen Karstphänomenen sowie grandiosen Schluchten und reißenden Gebirgsflüssen sind die Picos de Europa ein hervorragendes Gebiet für Bergwanderungen. Symbolberg der Picos ist der Pico Urriellu, der mit einem 500 m senkrecht aufragenden, frei stehenden, markanten Gipfel weithin sichtbar ist.

Neben einer imposanten Bergkulisse hat die Region auch eine sehr artenreiche Pflanzen- und Tierwelt zu bieten. Hier treffen Vertreter der atlantischen, mediterranen und alpinen Flora aufeinander. Sie bilden ein Blütenmeer u. a. aus mehr als 35 Orchideenarten, Narzissen und Enzian. Dies ist gleichzeitig der Lebensraum vieler Tierarten, wie z. B. Berggämsen, Gänsegeier und Steinadler, aber auch Wölfe und Braunbären. Weidewirtschaft wird hier noch immer praktiziert. Aus Milch von Kühen, Schafen und Ziegen werden hervorragende Käsesorten hergestellt, die in den Karsthöhlen reifen. Probieren Sie den unverkennbaren Cabrales, einen typischen, sehr aromatischen Schimmelkäse!

Für diese Reise schicken wir Ihnen GPS-Tracks zur Erleichterung der Wegfindung auf Wunsch per Mail zu.

1. Tag: Anreise
Ankunft in Arenas de Cabrales, wo der "Cabrales"-Käse hergestellt wird. Hier bleiben Sie zwei Nächte.
2. Tag: Zu den Wiesen von Nava
Zum Einstieg gibt es eine schöne Wandertour zu den vor allem im Juni/Juli blühenden Wiesen von Nava oberhalb des Flusses Cares: Von dort haben Sie einen herrlichen Blick auf die Picos. Alternativ bietet sich eine leichte Rundwanderung über Vanu an (GZ: 3 oder 4 Std.).
3. Tag: Von Tielve nach Sotres
Taxitransfer nach Tielve, einem sehr ursprünglichen Dorf, in dem die Bewohner noch immer von Viehzucht leben. Dort startet Ihre Wanderung zum Pass La Caballar, von wo Sie in das höchst gelegenste Dorf der Picos, Sotres (1.040 m), absteigen (3 Nächte). Sie wandern durch eine märchenhafte Landschaft aus Mooren, Buchenwäldern und Bergflüssen (GZ: 4 Std.).
4. Tag: Im östlichen Picos-Massiv
Kurzer Taxitransfer zum Startpunkt der heutigen Wanderung, auf der Sie das östliche Picos-Massiv erkunden. Sie beginnen auf 1.300 m Ihren aussichtsreichen Anstieg zu einer 400 m höher gelegenen Hütte. Von dort aus geht es durch die zerklüftete und skurrile Kalksteinlandschaft zurück nach Sotres. Unterwegs entdecken Sie alpine Flora und öfters auch Gämsen, Geier und Adler (GZ: 5 Std.).
5. Tag: Zum Puerto de Aliva
Heute stehen 3 Touren zur Auswahl. Eine lange Tour führt Sie zum Puertos de Aliva (1.670 m), eine leichtere Rundwanderung durch ein einsames, bewaldetes Tal, wo sich in den moosbewachsenen alten Buchenwäldern der Urugallo, der "Hahn der Wälder" versteckt. Mit etwas Glück können Sie ihn zumindest hören. Wer sich erholen möchte, kann auch nur einen Spaziergang in der Nähe machen. Zum Startpunkt der zwei ersten Touren erhalten Sie jeweils einen kurzen Transfer (GZ: 2 – 5 1/2 Std.).
6. Tag: Zum Pico Urriellu
Die heutige Wanderung ist wohl die spektakulärste der Reise. Sie führt mitten hinein in das Zentralmassiv der Picos bis an den Fuß des imposanten Pico Urriellu. Sie wandern zunächst durch das Tal des Flusses Duje und dann weiter über Wiesen bis zum Pandebano-Pass. Ab dort beginnt der Aufstieg zur Berghütte Vega de Urriellu auf 2.000 m. Dort, inmitten der majestätischen Bergwelt, übernachten Sie heute. Es empfiehlt sich noch einen Abstecher zur Hoyo sin Tierra zu unternehmen, der tiefsten und weitesten Schlucht der Picos (GZ: 4 1/2 Std.).
7. Tag: Pandebono-Pass
Genießen Sie noch die wilde Bergszenerie, bevor Sie zum Pandebano-Pass absteigen. Durch Bergwiesen geht es hinunter nach Bulnes. Von dort können Sie entweder durch eine Schlucht, in der Geier nisten, zu Fuß absteigen oder auch mit der Standseilbahn nach Poncebos hinunterfahren. Von Poncebos Transfer zum Hotel in Arenas (GZ: 4 oder 5 Std.).
8. Tag: Auf Wiedersehen!
Rückreise ab Arenas.

Dienstleistungen

Eingeschlossene Leistungen

  • 6 Übernachtungen in Zimmern mit Privatbad inklusive Frühstück in familiengeführten Hotels
  • 3-mal Abendessen in Sotres
  • 1 Übernachtung in der Berghütte Vega de Urriellu mit einfachem Frühstück und 3-Gang-Abendessen
  • Transfers laut Programm
  • Gepäcktransport bei den Hotelwechseln an Tag 3 und 7
  • detaillierte Wegbeschreibungen
  • Karten mit markierten Routen

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • evtl. Ticket für Seilbahn an Tag 7 (ca. 18 EUR pro Person)


Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Community


 Kommentar
outdooractive.com User
Veröffentlichen

Wikinger Reisen GmbH

Kölner Straße 20
58135 Hagen
Telefon +49 (0)23 31 / 90 46 Fax +49 (0)23 31 / 90 47 04