Naturschutzgebiet "Gipslöcher" - Themenweg - Arlberg

Start Touren Naturschutzgebiet "Gipslöcher"
Zu Liste hinzufügen
 Gemeinsam planen
 Teilen
Themenweg

Naturschutzgebiet "Gipslöcher"

(1) Themenweg • Arlberg
  • Murmeltiere
    / Murmeltiere
    Foto: Lech Zürs Tourismus GmbH
  • Zweiblättrige Waldhyazinthe
    / Zweiblättrige Waldhyazinthe
    Foto: Lech Zürs Tourismus GmbH
Karte / Naturschutzgebiet "Gipslöcher"
1500 1650 1800 1950 2100 m km 0.5 1 1.5 2 2.5 3 3.5 4 Naturschutzgebiet Gipslöcher
Wetter

Wanderstartplatz / Postamt Lech – Auffahrt Bergbahn Lech Oberlech und Petersbodenbahn – Gipslöcher – Grubenalpe – Oberlech – Talfahrt Bergbahn Oberlech oder Wanderung über Burgwald oder Rudtobel nach Lech

Arlberg: Beliebter Themenweg

leicht
4 km
1:32 Std
133 m
405 m
alle Details
Tiefe Krater, gesäumt von einer unglaublichen Orchideen-Vielfalt: Das Naturschutzgebiet Gipslöcher erstaunt Besucher jedes Mal aufs Neue. Ein kurzweiliger Weg für die ganze Familie.

Autorentipp

Mit über 1.000 Dolinen gelten die Gipslöcher europaweit als geologische Besonderheit. Die größte Doline hat einen Durchmesser von nahezu 100 m und einen Krater von ca. 35 m Tiefe. Dieses Gebiet ist auch eine wahre Fundgrube für Botaniker. 20 unterschiedliche Orchideenarten wachsen hier. Besonders schön sind Wanderungen zur Blütezeit der Orchideen von Juli bis Mitte August. Die abwechslungsreiche Landschaft gibt auch Murmeltieren optimalen Schutz vor Feinden, das weiche Gipsgestein eignet sich ideal zum Höhlenbau. Tafeln entlang des Lehrwanderweges informieren über die Entstehung dieser Dolinenlandschaft.
outdooractive.com User
Autor
Hannes Heigenhauser
Aktualisierung: 05.09.2017

Schwierigkeit leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
1933 m
1651 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit Einkehrmöglichkeit
familienfreundlich familienfreundlich
Streckentour
aussichtsreich
botanische Highlights

Sicherheitshinweise

Der Weg kann auch bei Regen bzw. Nässe begangen werden.

NOTRUF:

140 Alpine Notfälle östereichweit

144 Alpine Noträlle Vorarlberg

112 Eruo-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)

www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps


Ausrüstung

Gutes Schuhwerk (knöchelhoch, Profilsohle), Regenschutz, Lech Card und Busfahrplan.

Start

Petersboden (Bergstation) (1923 m)
Koordinaten:
Geogr. 47.218810 N 10.121895 E
UTM 32T 584943 5230090

Ziel

Ortsteil Oberlech

Wegbeschreibung

Vom Postamt Lech nimmt man gleich nebenan die Bergbahn Oberlech und anschließend geht es weiter mit dem Petersboden Sessellift. Hier folgt man dem Weg kurz bergauf, dann nach rechts und über den Schotterweg wieder hinunter Richtung Abzweigung „Gipslöcher“. Hier geht man nach links, durchquert die Gipslöcher und folgt dem Güterweg rechts abwärts zur Grubenalpe. Bei der Alpe zweigt rechts der geologische Lehrwanderweg ab. Man folgt diesem Weg quer durchs Naturschutzgebiet Gipslöcher bis zur Wegkreuzung. Von hier geht es links bergab durch herrliche Blumenwiesen nach Oberlech. Bald folgt eine Abzweigung nach rechts, der Weg mündet in eine asphaltierte Nebenstraße. Rechts am Hotel Goldener Berg gelangt man zur Bergbahn Oberlech. Hier wählt man entweder die Talfahrt mit der Bahn oder wandert durch den Burgwald oder das Rudtobel und die Rudalpe zuru ̈ ck zum Ausgangspunkt.

Öffentliche Verkehrsmittel:

Mit der Bahn bis zum Bahnhof Langen am Arlberg oder St. Anton am Arlberg. Von dort fahren Busse (Nr. 91 +92) im regelmäßigen Takt nach Lech Zürs am Arlberg.

Anfahrt:

Aus Deutschland: Über die A 96 bis Bregenz von dort auf der A14 bis nach Bludenz, weiter auf der S16 bis zur Ausfahrt Lech Zürs am Arlberg. Der B197 bis zur Alpe Rauz folgen, hier links abbiegen auf die B198. Durch die Flexengalerie und über den Flexenpass gelangen Sie nach Lech Zürs am Arlberg.

Aus der Schweiz: Über die A13 und den Grenzübergang Feldkirch, Hohenems oder Lustenau auf die A14 bis nach Bludenz. Weiter auf der S16 bis zur Ausfahrt Lech Zürs am Arlberg. Der B197 bis zur Alpe Rauz folgen, hier links abbiegen auf die B198. Durch die Flexengalerie und über den Flexenpass gelangen Sie nach Lech Zürs am Arlberg.

Aus Österreich: Über die Inntalautobahn A12 und weiter über die S16 bis zur Ausfahrt St. Anton am Arlberg (Arlbergpass). Der B197 zunächst durch St. Anton, dann durch St. Christoph und über den Arlbergpass bis zur Alpe Rauz folgen. Hier rechts biegen auf die B198. Durch die Flexengalerie und über den Flexenpass gelangen Sie nach Lech Zürs am Arlberg.

Parken:

Sie können Ihr Fahrzeug entweder direkt bei Ihrem Gastgeber parken oder in der Tiefgarage Anger abstellen. Die Tiefgarage befindet sich direkt im Ortszentrum gegenüber der Raiffeisenbank Lech. Öffnungszeiten 07:00 – 20:00 Uhr


Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Eine Wanderkarte zur Region erhalten Sie bei Lech Zürs Tourismus um € 7,00.

Kartentipps für die Region

mehr zeigen
Alle Bücher und Karten

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Guenter Unterberger
14.08.2017
Das ist mehr ein Spaziergang als eine Wanderung. Beim Durchlesen hatte ich eigentlich höhere Erwartungen und war dann etwas enttäuscht. Wir haben dann noch einen Abstecher zur Alpe Auenfeld gemacht, damit das mehr einen Wanderungscharakter bekommt. Landschaftlich ist es da oben natürlich sehr schön.
Bewertung
Gemacht am
14.08.2017

Weiterlesen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit leicht
Strecke 4 km
Dauer 1:32 Std
Aufstieg 133 m
Abstieg 405 m

Eigenschaften

aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.
Gewinne einen ORTOVOX ASCENT 32
Zum Gewinnspiel