Hinkareck aus dem Radmertal - Skitour - Alpenregion Nationalpark Gesäuse

Start Touren Hinkareck aus dem Radmertal
Zu Liste hinzufügen
 Gemeinsam planen
 Teilen
Skitour

Hinkareck aus dem Radmertal

Skitour • Alpenregion Nationalpark Gesäuse
  • Hinkareck und Nachbarn vom Lahnerleitenspitz gesehen
    / Hinkareck und Nachbarn vom Lahnerleitenspitz gesehen
    Foto: Willi H., ÖAV Sektion Amstetten
  • Hinkareck und Nachbarn beschriftet
    / Hinkareck und Nachbarn beschriftet
    Foto: Willi H., ÖAV Sektion Amstetten
  • Aufstieg aus der Radmer
    / Aufstieg aus der Radmer
    Foto: Leopold Brandner, ÖAV Aktiv Steyr
  • ober der Seekaralm
    / ober der Seekaralm
    Foto: Willi H., ÖAV Sektion Amstetten
  • beim Antonikreuz
    / beim Antonikreuz
    Foto: Willi H., ÖAV Sektion Amstetten
  • am Hinkareck
    / am Hinkareck
    Foto: Willi H., ÖAV Sektion Amstetten
  • Blick ins Radmertal und zum Lugauer
    / Blick ins Radmertal und zum Lugauer
    Foto: Willi H., ÖAV Sektion Amstetten
  • Blick vom Hinkareck auf Speikkogel, Lahnerleiten und Hochtor
    / Blick vom Hinkareck auf Speikkogel, Lahnerleiten und Hochtor
    Foto: Willi H., ÖAV Sektion Amstetten
  • Wegweiser beim Antonikreuz
    / Wegweiser beim Antonikreuz
    Foto: Willi H., ÖAV Sektion Amstetten
  • Rast bei der Seekaralm
    / Rast bei der Seekaralm
    Foto: Willi H., ÖAV Sektion Amstetten
  • Panorama vom Hinkareck
    / Panorama vom Hinkareck
    Foto: Willi H., ÖAV Sektion Amstetten
  • Kaiserdenkmal in Radmer: Der Kaiser hat hier gerne (Gemsen) gejagt.
    / Kaiserdenkmal in Radmer: Der Kaiser hat hier gerne (Gemsen) gejagt.
    Foto: Willi H., ÖAV Sektion Amstetten
Karte / Hinkareck aus dem Radmertal
1200 1500 1800 2100 2400 m km 2 4 6 8 10 12
Wetter

Schöne, eher flache Schitour aus dem Radmertal.
Etwas länger, aber nicht so überlaufen als der Gscheideggkogel.
Etwas kürzer und nicht so steil als Lahnerleitenspitz und Zeiritzkampel.

Alpenregion Nationalpark Gesäuse: Aussichtsreiche Skitour

mittel
13,2 km
7:00 Std
1062 m
1061 m

Autorentipp

Bis zur Seekaralm großteils auf Forststraße.
Im Aufstieg sind Abkürzungen möglich, in der Abfahrt nicht lohnend.
Der markierte Sommerweg zur Seekaralm ist für Aufstieg und Abfahrt nur bei sehr guter Schneelage machbar.
outdooractive.com User
Autor
Willi H.
Aktualisierung: 20.02.2017

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höhenlage
1932 m
967 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Ein kurzes Stück (Querung unter der Lahnerleiten) ist von Lawinen bedroht.
Die Tour daher nur bei geringer Lawinengefahr angehen!

Ausrüstung

komplette Schitourenausrüstung

Start

im hintersten Radmertal (967 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.516640 N 14.702452 E
UTM
33T 477597 5262622

Ziel

am Ausgangspunkt

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz im hintersten Radmertal kurz talein, dann rechts über eine Brücke des Haselbachs.
Nach 1 km kommt von rechts der kürzere Anstieg (dieser führt rechts über die Wiese hinter der Kapelle hinauf zum Waldrand, dann kurz durch Wald zum Treffpunkt mit dem längeren Anstieg).
Wir folgen den Tafeln "Seekaralm" bzw. im unteren Teil den Tafeln "Schafbödenalm".
Der Anstieg über die Forststraße ist bequemer (immer eher links halten), es gibt für den Aufstieg lohnende Abkürzungen.
Auf 1400 m zweigt nach rechts ein Weg (Tafel) zur Schafbödenalm ab. Wir gehen weiter geradeaus, fahren ca. 50 Höhenmeter in einen ausgeprägten Graben ab und beginnen mit der Querung der Lawinenhänge, die von der Lahnerleiten herunterziehen (hier ist unbedingt die Lawinengefahr zu beachten!).
Nach 800 m haben wir diese gefährliche Zone hinter uns und folgen der Markierung (kurz sehr steil = eventuell Harscheisen!) zur Seekaralm (wunderschönes freies Almgelände).
Rechtshaltend der Anstieg ins Kar unterhalb der Lahnerleitenspitze.
Wir halten uns links entlang der (im Winter kaum sichtbaren) Markierungen durch einige Gräben, zuerst flach, später auf den Grat ansteigend, den wir beim Antonikreuz erreichen.
Zuletzt ca. 80 Höhenmeter am Grat nach rechts zum Gipfelkreuz am Hinkareck.

Abfahrt wie Aufstieg:
Nach Querung der Lawinenhänge kurzer Anstieg zur Forststraße.
Dann bei der Abfahrt besser auf der zumeist gut ausgefahrenen Forststraße bleiben.

Öffentliche Verkehrsmittel

keine brauchbare öffentliche Anreise möglich.

Anfahrt

Von der B 115 (Eisen Straße von Steyr nach Trofaich)
zwischen Hieflau und Eisenerz 3 km südlich von Eisenerz ins Radmertal abzweigen.
Durch Radmer in der Stube, dann durch Radmer an der Hasel insgesamt 13 km bis zum Talschluß. Hier Parkmöglichkeit.
Eine Parkmöglichkeit schon 500 m vor Talschluß bei einer Kapelle/Bachbrücke.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Weiterlesen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
13,2 km
Dauer
7:00 Std
Aufstieg
1062 m
Abstieg
1061 m
Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour

Wetter Heute

Lawinenlage 

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.
Gewinne 2x2 WinterCARDs des Skigebiets Saas-Fee
Zum Gewinnspiel