Dachbergtour - Reiten - Lavanttal

Start Touren Dachbergtour
Zu Liste hinzufügen
 Gemeinsam planen
 Teilen
Reiten

Dachbergtour

Reiten • Lavanttal
  • Blick auf St.Georgen
    / Blick auf St.Georgen
    Foto: Schober Erich, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • Blick nach St. Paul
    / Blick nach St. Paul
    Foto: Schober Erich, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • Lavantteich bei St. Paul
    / Lavantteich bei St. Paul
    Foto: Schober Erich, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • Libelle im Naturschutzgebiet
    / Libelle im Naturschutzgebiet "Mühldorfer Au"
    Foto: Schober Erich, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • /
    Foto: Schober Erich, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • St. Andrä-Cafe/Restaurant Anfora
    / St. Andrä-Cafe/Restaurant Anfora
    Foto: Schober Erich, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • Reiterhof Dachberg
    / Reiterhof Dachberg
    Foto: Schober Erich, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • Reiterhof Dachberg
    / Reiterhof Dachberg
    Foto: Schober Erich, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • /
    Foto: Schober Erich, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • Ferienwohnungen Dachberghof
    / Ferienwohnungen Dachberghof
    Foto: Schober Erich, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
Karte / Dachbergtour
150 300 450 600 750 m km 5 10 15 20 25 30 St. Andräer See - Cafe-Restaurant Anfora
Wetter

Abwechslungsreicher Tagesritt durch schattige Wälder und idyllische Wege im mittleren und unteren Lavanttal.

Lavanttal: Aussichtsreiche Reitrunde

mittel
30,8 km
6:30 Std
720 m
720 m
alle Details
Der Reiterhof Dachberg bietet auch mehrtägige Reittouren an, z.B. eine 3-Tagestour auf die Saualpe.

Autorentipp

Wenn Sie ihr eigenes Pferd in den Urlaub mitnehmen wollen, gibt es die Möglichkeit es im Reiterhof Dachberg einzustellen.
outdooractive.com User
Autor
Schober Erich
Aktualisierung: 06.12.2016

Schwierigkeit mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
549 m
387 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Rundtour Rundtour
Einkehrmöglichkeit Einkehrmöglichkeit
aussichtsreich

Sicherheitshinweise

Markierte Reitwege, die durch Weidegebiete führen, sollten mit besonderer Vorsicht durchritten werden. Bitte achten Sie darauf, dass die Weidegatter immer wieder fest verschlossen sind. Reitwege können vorübergehend für land- und forstwirtschaftliche Arbeiten gesperrt sein. Bitte respektieren Sie die Nutzung der Wege durch den Grundeigentümer. Achten Sie gegebenenfalls auf Hinweis- und Verbotstafeln. Sollten auf markierten Reitwegen Behinderungen auftreten, oder Schäden vorliegen, ersuchen wir Sie, diese dem REK (Reiteldorado Kärnten) oder der jeweiligen Gemeinde zu melden. Bitte nehmen Sie Rücksicht auf die Jagdausübung und vermeiden Sie jede Beunruhigung des Wildes. Besonders geschützte Wildgebiete im Schritt durchreiten und Lärm vermeiden. Meiden Sie Wege, die durch starke Regenfälle oder Frostbrüche weich geworden sind, da durch Bereiten nachhaltige Schäden entstehen können. Denken Sie auch daran, dass solche Wege eine Gefahrenquelle darstellen und sich Ihr Pferd verletzen könnte.
Begegnen Sie Kindern, Landwirten, Jägern, Wanderern, Radfahrern, Reitern und Kraftfahrzeugen immer im Schritt. Halten Sie einen angemessenen Sicherheitsabstand ein und passen Sie das Tempo dem Gelände an. Nehmen Sie Rücksicht auf Ihre Mitreiter und andere Landschaftsnutzer.

Start

Reiterhof Dachberg (463 m)
Koordinaten:
Geogr. 46.752670 N 14.867206 E
UTM 33T 489857 5177688

Ziel

Reiterhof Dachberg

Wegbeschreibung

Dieser ca. 26 km lange Tagesritt durch das schöne untere Lavanttal hat seinen Ausgangspunkt beim Reiterhof Dachberg. Nach dem Reiterhof erreicht man nach wenigen Reitminuten die hölzerne Infotafel „Reiterdorf Dachberg“. Nach der Infotafel biegt man nach ca. ½ km links über den Hahntrattenbach in einen Feldweg ab. Danach geht es ca. 1 km gerade aus, bis man zum Biohof vlg. Neubauer (Fam. Pongratz) gelangt. Hier rechts abbiegen und bei der nächsten Weggabelung geht es links über den Brunnbach, bis zur Ortschaft Maria Rojach. Die Straße kreuzend, reitet man Richtung Farrach. Hier lohnt sich ein Abstecher, vor allem für Kinder, zur Hobbyfarm Schildberger. Nach ca. ½ km  (vor dem Bauernhof vlg. Pralitzer) der Straße rechts Richtung Mosthof-Buschenschank Klemel Eddy (Achtung keine Wegtafel) folgen. Vom Buschenschank Mosthof geht es ein kurzes Stück bergab, um danach rechts Richtung  Süden, auf der St. Georgener Laufmeile (Infotafel „St.Georgener Laufmeile") weiter zu reiten.  Nach der Laufmeile den Wegtafeln „Mostwanderweg Herzogberg - St.Paul“ und „R 10“ bis zum Bauernhof vlg. Kopp und danach den Wegtafeln „Mostwanderweg Kalvarienberg“ und „R 10“ folgen. Nach ca. 15 Reitminuten erblickt man die Kapelle auf dem Kalvarienberg. Die Kapelle liegt auf einen riesigen Felsblock dem sogenannten „Mohlfelsen" (ein Geheimtipp für Kletterer).  Dem Mostwanderweg „Linsbauerhöhe-Herzogberg“ folgend, geht der Ritt über den Kalvarienberg, weiter über den Herzogberg bis zur Abzweigung zu den Gehöften vlg. Hiasl und vlg. Kunter. Nach ca. 300 m biegt man rechts in einen Waldweg ab. Nachdem man den Wald verlassen hat, geht die Tour rechts auf einer kleinen Straße Richtung Maria Rojach weiter. Beim GH Poltl in Maria Rojach biegt man nach Lindhof ab. Weiter geht es bis Mühldorf und ab hier den Wegtafeln „Bienenlehrpfad“ und „Marienpilgerweg“ (gut beschildert) bis zur Freizeitanlage St. Andräer See folgen. An der Freizeitanlage St. Andräer See vorbei, verlässt man nach ca. 1,5 km den Lavantradweg rechts Richtung Jakling (Achtung keine Wegtafel). In Jakling am Friedhof vorbei und durch einen großen Gutshof, verlässt man nach 1,5 km rechts die Straße um auf einen Forstweg durch den Mosinger Wald zu reiten. Bei der ersten Weggabelung (kleines Holzkreuz am Baum) rechts weiter bis zu einer kleinen Waldlichtung. Gerade weiter bis zur Straße und danach rechts den Wegtafeln bis zum Ausgangspunkt Reiterhof Dachberg folgen.      

Anfahrt:

Parken:

Beim Reiterhof Dachberg

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Die Geschichte des Pferdes: Vor sehr langer Zeit, etwa 60 Millionen Jahren, lebte der Mensch noch lange nicht. Im Unterholz der Urwälder lebte damals schon der erste Vorfahre der Pferde. Sein Name ist Eohippus. Er war etwa so groß wie ein Fuchs. Der Name ist griechisch. "Eos" heißt Morgenröte und "hippus" heißt Pferd! So kann man den Namen Eohippus mit Pferd in der Morgenröte übersetzen. Dieses kleine Pferd ernährte sich von Laub und Blättern. Viele Millionen Jahre später entwickelte sich der Mesohippus. Um den Feinden schnell zu entwischen, musste er schnell laufen können. Wieder Millionen Jahre später entwickelte sich der Merychippus. Aus dieser Tierart entstanden verschiedenen Pferdetypen, einen Nachfolger nennt man Equus. Das Equus hat sich vor etwa 1,5 Millionen Jahren entwickelt und ist der Urahne und der Vorfahre des heutigen Pferdes.
Alle Bücher und Karten

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Weiterlesen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit mittel
Strecke 30,8 km
Dauer 6:30 Std
Aufstieg 720 m
Abstieg 720 m

Eigenschaften

Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.