Blumberg - Städteviereck-Route - Radtour - Schwarzwald

Start Touren Blumberg - Städteviereck-Route
Zu Liste hinzufügen
 Gemeinsam planen
 Teilen
Radtour

Blumberg - Städteviereck-Route

Radtour • Schwarzwald
  • Schleifenbachwasserfälle Blumberg
    / Schleifenbachwasserfälle Blumberg
    Foto: Rad- und WanderParadies Schwarzwald und Alb
  • Sauschwänzlebahn
    / Sauschwänzlebahn
    Foto: Jörg Sauter, Rad- und WanderParadies Schwarzwald und Alb
  • Donauquelle, Donaueschingen
    / Donauquelle, Donaueschingen
    Foto: Stadt Donaueschingen, Rad- und WanderParadies Schwarzwald und Alb
  • Kirnbergsee – wärmster Badesee im Südschwarzwald
    / Kirnbergsee – wärmster Badesee im Südschwarzwald
    Foto: Stadt Bräunlingen, Rad- und WanderParadies Schwarzwald und Alb
  • Historische Zähringerstadt Bräunlingen
    / Historische Zähringerstadt Bräunlingen
    Foto: Antje Benzing, Rad- und WanderParadies Schwarzwald und Alb
  • Römische Badruine, Hüfingen
    / Römische Badruine, Hüfingen
    Foto: Rad- und WanderParadies Schwarzwald und Alb
Karte / Blumberg - Städteviereck-Route
450 600 750 900 1050 m km 5 10 15 20 25 30 35 40
Wetter

Der staatlich anerkannte Erholungsort Blumberg ist Ausgangspunkt dieser Tour, die durch das Städteviereck Blumberg, Hüfingen, Donaueschingen und Bräunlingen führt. Dabei lernt man sowohl das äußerst interessante Hochplateau der Baar wie auch die Vielseitigkeit und Schönheit des Naturparks Südschwarzwald kennen.

 

Schwarzwald: Aussichtsreiche Radtour

schwer
42,8 km
3:30 Std
506 m
506 m
alle Details

Im Naturpark Südschwarzwald, direkt an der Grenze zur Schweiz, liegt inmitten einer großartigen Natur- und Freizeitlandschaft Blumberg. Eine Fahrt durch die Zeit mit der historischen Sauschwänzlebahn ist in Blumberg ebenso ein Muss, wie eine Wanderung durch die wildromantische Wutachschlucht mit ihren beeindruckenden Felsformationen, die ein Teil des zwischenzeitlich weithin bekannten Schluchtensteigs ist. Der Schluchtensteig ist ein Qualitätswanderweg, der auf seiner Strecke von der Wutach an die Wehra mit Schluchten und Klammen, Wasserfällen und Seen, Hochmooren, Blumenwiesen und Weidfeldern, leuchtend grünen Urwäldern und dunklen Tannenforsten aufwartet. Er ist kein reiner Talweg - ganz im Gegenteil. In schönster Regelmäßigkeit werden Felskanzeln und Berggipfel angesteuert. Immer wieder öffnen sich Blicke auf die gerade durchwanderten Schluchten oder auf diejenigen voraus (www.schluchtensteig.de). Blumberg ist Zielort der ersten Etappe.

Die Sauschwänzlebahn ist eine Zugstrecke wie aus einem berühmten deutschen Kinderbuch: Gleise schlängeln sich durch die Landschaft, Tunnel führen durch Berge, mit stattlichen Brücken werden Täler überwunden und mitten auf der Strecke eine historische Lok. Die Strecke führt 25 Kilometer von Blumberg-Zollhaus nach Weizen über vier Brücken, durch sechs Tunnel und wieder zurück. Der Weg ist gesäumt von tollen Blicken in die Täler der Umgebung und bei gutem Wetter sogar bis in die Alpen. Auch das Eisenbahnmuseum und Reiterstellwerk am Bahnhof Blumberg-Zollhaus sind einen Besuch wert. Fahrten von April – Oktober, bitte Fahrplan beachten www.sauschwaenzlebahn.de

 Das Kardinal-Bea-Museum in Riedböhringen ist im Geburtshaus von Kardinal Augustin Bea (1881-1968) eingerichtet. Es erinnert mit seiner Ausstellung an das Leben und Wirken des Kardinals und zeigt Gegenständeaus seinem Nachlass, den der Kardinal der Gemeinde Riedböhringen vermacht hat. Bea, 1881 geboren, trat 1902 in den Jesuitenorden ein, übernahm 1917 eine Professur im niederländischen Valkenburg und war von 1924 an in Romam Päpstlichen Bibelinstitut tätig, dessen Rektor er 1930 wurde. Nach 1945 hatte er das Amt des Beichtvaters von Papst Pius XII. inne und machte sich während des Zweiten Vatikanischen Konzils besonders in der Frage zur „Einheitder Christen“ verdient.  Besichtigungen nach Vereinbarung: www.kardinal-bea-museum.de.

Die Hauptsehenswürdigkeiten des staatlich anerkannten Erholungsortes Hüfingen sind die historische denkmalgeschützte Altstadt, die Römische Badruine, das Schulmuseum, das Stadtmuseum für Kunst und Geschichte sowie das Familienfreizeitbad „aquari“. Die Stadtkirche St. Verena und Gallus ist seit dem 12. Jahrhundert nachweisbar, aber sicher älter. Vom gotischen Baubestand ist nur noch der Turm mit seinem Maßwerkfenstern übrig geblieben. Der Turmhelm mit einen grünen Ziegeln wurde um 1600 aufgesetzt.

Info: Die Route verläuft in Höhe Hüfingens parallelzum Fernradweg „Heidelberg- Schwarzwald-Bodensee“ (HSB) und trifft bei Donaueschingen auf den Donau-Weg. Der 290 km lange HSB-Weg, der von Heidelberg bis nach Radolfzell am Bodensee führt, verbindet ferner den ab Villingen-Schwenningen beginnenden Neckartal-Weg mit dem Rheintal-Weg beiRadolfzell.

Dort, wo die Reise der Donau beginnt, liegt die Residenzstadt Donaueschingen am Rande des Schwarzwaldes.Vor allem das Herzstück der Donauquellstadt, die Donauquelle, ist ein Muss für jeden Schwarzwaldurlauberund Donauliebhaber. Aber auch die vielen landschaftlichen und kulturellen Besonderheiten, wie der Donauzusammenfluss, das Fürstlich Fürstenbergische Schloss oder die farbenfrohen Jugendstilgebäude der Innenstadt sind einen Besuch wert. Eine Brauereiführung durch die Fürstenbergische Brauerei oder ein Besuch der vielfältigen Museen runden das kulturelle Angebot ab.

In Bräunlingen sorgen mit der historischen Altstadt, der Remigiuskirche, der Stadtkirche „Unsere Liebe Frauvom Berge Carmel“, der Ottilienkapelle, dem Kelnhof-Museum und dem Narrenbrunnen viele Sehenswürdigkeiten für Abwechslung.

Am höchsten Punkt entlang des Radweges von Bräunlingen nach Döggingen (entlang der K 5739) steht kurz vor Döggingen eine Alpenpanoramatafel. Bei entsprechender Witterung hat man eine traumhafte Sicht und kann mit Hilfe der Tafel die einzelnen Alpen-Berge identifizieren. Döggingen ist Ausgangspunkt für wildromantische Schluchtenwanderungen in das Naturschutz- und Wandergebiet Gauchach- und Wutachschlucht. Die Gauchachschluchtist auch Zugangsweg zum Schluchtensteig.

Von Mundelfingen aus kann man ebenfalls eine reizvolle Wanderung durch die Gauchachschlucht starten und erhält dabei zusätzlich auf dem Waldlehrpfad Gauchachschlucht interessante Informationen zur Waldbewirtschaftung.

Schwierigkeit schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
806 m
528 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Rundtour Rundtour
Einkehrmöglichkeit Einkehrmöglichkeit
aussichtsreich
kulturell / historisch
botanische Highlights

Start

Blumberg, Hauptstraße 52, Touristinfo (696 m)
Koordinaten:
Geogr. 47.839797 N 8.532422 E
UTM 32T 465012 5298600

Ziel

Blumberg, Hauptstraße 52, Touristinfo

Wegbeschreibung

Blumberg – Riedböhringen – Behla – Eichhöfe– Donaueschingen – Bräunlingen –Döggingen – Mundelfingen

• Start der Tour ist in der Ortsmitte von Blumberg. Es gehtauf der Hauptstraße nach Zollhaus. Auf dem Radweg zum Kreisverkehr, dort links und auf dem Radweg entlang der B27 Richtung Donaueschingen.

• In der Bleiche über den Bach und hoch zur Straße. Halblinks, kurz bergauf und weiter parallel zur B27. Nach ca. 2 km links, auf der Kreisstraße nach Riedböhringen hinein. Direkt nach der Kirche rechts in die „Steigstraße“ am Friedhof entlang und unter der B27 hindurch.

• Nach der Unterführung links, weiter parallel zur B27. Geradeaus über die K5745 und 2,5 km weiter rechts bergab. An der Gabelung beim Hof im spitzen Winkelnach links und in den Ort. Auf der „Handwerkstraße“bergab, an der T-Kreuzung rechts in die „Alois-Hirt-Straße“und am Ortsausgang links auf dem „Kirchhofweg“zur B27.  Auf dem Radweg nach rechts und ca. 1,5 km an der B27 entlang. Rechts ab, an den Eichhöfen vorbei und geradeaus über die K5753 und B31. Direkt nach der Brücke links, unter der B27 hindurch und dem Heidelberg-Schwarzwald-Bodensee-Radweg nach Donaueschingen folgen.

• Am Bahnhof geradeaus vorbei und geradeaus über die Brücke Richtung Bräunlingen. Nach der Querung der Gleise geradeaus bergauf auf der „Bräunlinger Straße“. Am Ortsausgang auf dem Radweg nach Bräunlingen. An der T-Kreuzung rechts, dann die Zweite links in die Altstadt von Bräunlingen. Direkt nach dem Stadttorlinks in die „Kirchstraße“ und am Kreisverkehr rechts auf der „Dögginger Straße“ bergauf aus dem Ort. Ab dem Ortsausgang auf dem Radweg nach Döggingen. Links bergab zur Hauptstraße und auf dieser nach rechts in den Ort.

Beim Gasthaus links in die „Johannes-Schmid-Straße“und am Ortsausgang links auf der „Mundelfinger Straße“, nach Mundelfingen. An der Stopp-Stelle geradeaus auf dem Nutzweg in den Ort.

 

Mundelfingen – Aselfingen – Achdorf –Blumberg

• Rechts zur Ortsdurchgangsstraße und auf dieser nach links an der Kirche vorbei. An der T-Kreuzung links über das Aubächle. Am Feldkreuz geradeaus zum Bauernhof. An diesem vorbei nun auf Schotter – Achtung: ca. 0,5km lange nicht gut befahrbare Wegstrecke! – bald bergab.

• Dem asphaltierten Weg geradeaus steil bergab nach Aselfingen folgen. Links zur Hauptstraße, auf diesernach rechts und die Nächste links über die Brücke zumWanderparkplatz.

• Dort links und auf dem asphaltierten Weg bergauf im Tal entlang. Bei der Scheune links über die Brücke nach Achdorf. An der Kreisstraße auf dieser nach rechts bald steil bergauf nach Blumberg und zurück zum Ausgangspunkt der Tour.

Anfahrt:

Parken:

Es stehen kostenlose Parkplätze am Start-/Zielpunkt der Tour zur Verfügung


Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen
Alle Bücher und Karten

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Weiterlesen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit schwer
Strecke 42,8 km
Dauer 3:30 Std
Aufstieg 506 m
Abstieg 506 m

Eigenschaften

Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.