Israel National Trail - Fernwanderweg - Israel

Start Touren Israel National Trail
Zu Liste hinzufügen
 Gemeinsam planen
 Teilen
Fernwanderweg

Israel National Trail

(2) Fernwanderweg • Israel
  • Eingang zu einer Kunstgalerie in Safed
    / Eingang zu einer Kunstgalerie in Safed
    Foto: Itamar Grinberg, Israeli Ministry of Tourism
  • Die kunstvolle Stadt Safed
    / Die kunstvolle Stadt Safed
    Foto: Itamar Grinberg, Israeli Ministry of Tourism
  • Grüner Norden
    / Grüner Norden
    Foto: Itamar Grinberg, Israeli Ministry of Tourism
  • Grüne Vegetation im Norden Israels
    / Grüne Vegetation im Norden Israels
    Foto: Itamar Grinberg, Israeli Ministry of Tourism
  • Wasservögel beobachten im Hula Valley in Galiläa
    / Wasservögel beobachten im Hula Valley in Galiläa
    Foto: Itamar Grinberg, Israeli Ministry of Tourism
  • Heißluftballons in Galiläa
    / Heißluftballons in Galiläa
    Foto: Itamar Grinberg, Israeli Ministry of Tourism
  • Blick auf den See Genezareth
    / Blick auf den See Genezareth
    Foto: Itamar Grinberg, Israeli Ministry of Tourism
  • Blick über den See Genezareth
    / Blick über den See Genezareth
    Foto: Itamar Grinberg, Israeli Ministry of Tourism
  • Fahrt über den See Genezareth
    / Fahrt über den See Genezareth
    Foto: Itamar Grinberg, goisrael.at
  • Blick über den See und das angrenzende Jordantal
    / Blick über den See und das angrenzende Jordantal
    Foto: Lena Wiesler, Outdooractive Redaktion
  • Kapernaum in Galiläa am See Genezareth
    / Kapernaum in Galiläa am See Genezareth
    Foto: Itamar Grinberg, Israeli Ministry of Tourism
  • Schöne Durchgänge führen durch Kapernaum
    / Schöne Durchgänge führen durch Kapernaum
    Foto: Lena Wiesler, Outdooractive Redaktion
  • Schöne Parkanlagen umgeben Kapernaum
    / Schöne Parkanlagen umgeben Kapernaum
    Foto: Lena Wiesler, Outdooractive Redaktion
  • Die Stadt Tiberias am See Genezareth
    / Die Stadt Tiberias am See Genezareth
    Foto: Itamar Grinberg, Israeli Ministry of Tourism
  • Wegweiser zeigen die Richtung
    / Wegweiser zeigen die Richtung
    Foto: Lena Wiesler, Outdooractive Redaktion
  • In der Ferne ragen die Höner von Hattin aus der Ebene
    / In der Ferne ragen die Höner von Hattin aus der Ebene
    Foto: Lena Wiesler, Outdooractive Redaktion
  • Blick auf die Stadt Nazareth
    / Blick auf die Stadt Nazareth
    Foto: Dafna Tal, Israeli Ministry of Tourism
  • Die Kirche des Heiligen Gabriel in Nazareth
    / Die Kirche des Heiligen Gabriel in Nazareth
    Foto: Dafna Tal, Israeli Ministry of Tourism
  • Blick auf Netanja an der Westküste Israels
    / Blick auf Netanja an der Westküste Israels
    Foto: Dana Friedlander, Israeli Ministry of Tourism
  • Blick auf Tel Aviv
    / Blick auf Tel Aviv
    Foto: Dana Friedlander, Israeli Ministry of Tourism
  • Lebendiges Tel Aviv
    / Lebendiges Tel Aviv
    Foto: Dana Friedlander, Israeli Ministry of Tourism
  • Lebendiges Tel Aviv
    / Lebendiges Tel Aviv
    Foto: Dana Friedlander, Israeli Ministry of Tourism
  • Blick auf Tel Aviv-Jaffa
    / Blick auf Tel Aviv-Jaffa
    Foto: Dana Friedlander, Israeli Ministry of Tourism
  • Schöne Gassen in Tel Aviv-Jaffa
    / Schöne Gassen in Tel Aviv-Jaffa
    Foto: Dana Friedlander, Israeli Ministry of Tourism
  • Blick von Tel Aviv-Jaffa aufs Meer
    / Blick von Tel Aviv-Jaffa aufs Meer
    Foto: Dana Friedlander, Outdooractive Redaktion
  • Schöne Küstenpromenade in Tel Aviv-Jaffa
    / Schöne Küstenpromenade in Tel Aviv-Jaffa
    Foto: Dana Friedlander, Israeli Ministry of Tourism
  • Fantastischer Blick im Negev
    / Fantastischer Blick im Negev
    Foto: Dafna Tal, Israeli Ministry of Tourism
  • Blick über die Negev-Wüste
    / Blick über die Negev-Wüste
    Foto: Dafna Tal, Israeli Ministry of Tourism
  • Ein Steinbock im Negev
    / Ein Steinbock im Negev
    Foto: Dafna Tal, Israeli Ministry of Tourism
  • Markante Felsformationen im Negev
    / Markante Felsformationen im Negev
    Foto: Dafna Tal, Israeli Ministry of Tourism
  • Eine Mendesantilope im Negev
    / Eine Mendesantilope im Negev
    Foto: Dafna Tal, Israeli Ministry of Tourism
  • Wandern auf dem Israel National Trail
    / Wandern auf dem Israel National Trail
    Foto: Dafna Tal, Israeli Ministry of Tourism
  • Wandern auf dem Israel National Trail
    / Wandern auf dem Israel National Trail
    Foto: Dafna Tal, Israeli Ministry of Tourism
  • Salomons Säulen im Timna Nationalpark
    / Salomons Säulen im Timna Nationalpark
    Foto: Dafna Tal, Israeli Ministry of Tourism
  • Die geologischen Felsformationen
    / Die geologischen Felsformationen "Salomons Säulen"
    Foto: Dafna Tal, Israeli Ministry of Tourism
  • Natürlicher Felsbogen im Timna-Park
    / Natürlicher Felsbogen im Timna-Park
    Foto: Dafna Tal, goisrael.at
  • Sandsteinformationen im Timna-Park
    / Sandsteinformationen im Timna-Park
    Foto: goisrael.at
  • Wandern durch Salomons Säulen
    / Wandern durch Salomons Säulen
    Foto: Dafna Tal, Israeli Ministry of Tourism
  • In den Bergen nördlich von Eilat
    / In den Bergen nördlich von Eilat
    Foto: Dafna Tal, Israeli Ministry of Tourism
  • Die Berge vor Eilat
    / Die Berge vor Eilat
    Foto: Dafna Tal, Israeli Ministry of Tourism
  • Blick auf Eilat am Roten Meer
    / Blick auf Eilat am Roten Meer
    Foto: Dafna Tal, Israeli Ministry of Tourism
  • Eilat
    / Eilat
    Foto: Dafna Tal, goisrael.com
  • Bunte Unterwasserwelt
    / Bunte Unterwasserwelt
    Foto: Dafna Tal, goisrael.com
  • Bunte Unterwasserwelt
    / Bunte Unterwasserwelt
    Foto: Dafna Tal, goisrael.com
Karte / Israel National Trail
0 500 1000 1500 m km 100 200 300 400 500 600 700 800 900 Safed Inn Kibbutz Inbar Country Lodging Kapernaum See Genezareth Biblisches Taubental Hörner von Hattin Tiberias Hostel Marwa´s Inn Simsim Guesthouse Fauzi Azar Inn Galilee Bedouin Camplodge Port Inn Juha`s Guesthouse Abraham Hostel Jerusalem The Jerusalem Hostel The Post Hostel Jericho Inn Desert Bird Guesthouse Silent Arrow Desert Lodge Salomons Säulen
Wetter

Der äußerst abwechslungsreiche Fernwanderweg Israel National Trail (INT) verbindet die Orte Dan im Norden und Eilat im Süden Israels. Er windet sich durch eindrucksvolle Landschaftsformen und lässt die Herzen von Fernwanderern höher schlagen. Von sanften grünen Hügeln und Strandabschnitten über bewohnte und landwirtschaftlich geprägte Regionen bis hin zu unwegsamen Schluchten sowie Sand- und Steinwüsten sind hier vielfältige Wegabschnitte zu finden. Du willst es selber erleben? Gewinne einen von 50 Hostelvouchern für 3 Nächte!

Israel: Beliebter Fernwanderweg

schwer
944,1 km
295:23 Std
18739 m
18905 m
Der Israel National Trail zählt laut dem National Geographic zu den schönsten Fernwanderwegen der Welt. Auf über 1000 km windet sich der Shivil Israel, wie der Trail von Israelis genannt wird, durch das Heilige Land. Der Weg wechselt mehrmals seinen Charakter: Er bietet einzigartige und beeindruckende Landschaften sowie eine vielfältige Natur – von einer reichen Vegetation in Norden Israels und eine mediterrane Küstenlandschaft rund um Tel Aviv über die Vororte Jerusalems bis hin zu den beiden imposanten Wüstenlandschaften der Judäischen Wüste und des Negevs. 

Im Norden ist der Wegverlauf von teils großen An- und Abstiegen geprägt, in der Mitte verläuft der Trail durch flache Regionen und entlang des  Mittelmeeres – mit Ausnahme des steinigen Anstieges nach Jerusalem – und im Süden des Landes führen oftmals steinige und unwegsame Pfade durch Wadis und Schluchten sowie in die Berge um Eilat. Meist verläuft die Strecke meist auf leichten bis mittelschweren Pfaden. Es gibt aber auch zahlreiche Kletterstellen, an denen man die Hände zu Hilfe nehmen muss, wie im Karmelgebirge oder in der Negevwüste.

Der Israel National Trail meidet zwar die großen Städte, mit Ausnahme an der Küstenpromenade, aber Ortschaften werden häufig durchquert oder gestreift, sodass die Versorgung mit Wasser und Lebensmittel auf weiten Teilen des Trails – außer in der Wüstenregion – gesichert ist. In der Wüste hingegen gibt es extrem selten die Möglichkeit, an Wasser heran zu kommen. Je nach Routenplanung liegen auf dem Weg durch die Negev-Wüste zehn bis dreizehn Nachtlager ohne Wasserversorgung. Hier empfiehlt es sich, im Voraus geheime Verpflegungsdepots mit Wasser anzulegen bzw. zu vergraben oder diese durch einen sogenannten "Cacher" oder "Serciveprovider" anlegen oder liefern zu lassen.  

Der Fernwanderweg ist kein leichtes Unternehmen. Wer den INT bewandern möchte, sollte körperlich äußerst gut trainiert sein und sich bestens darauf vorbereiten. Für eine Begehung am Stück ist es ratsam, rund sechs bis acht Wochen einzuplanen. Der Wegverlauf führt ausschließlich über Israelisches Gebiet und durch sämtliche Regionen des Landes, außer Westbank, Gaza und die Golanhöhen – Sicherheit geht auch hier vor.

Autorentipp

Absolut lohnend ist ein Abstecher über den Jerusalem Trail nach Jerusalem mit seiner Altstadt und zahlreichen historischen Sehenswürdigkeiten!

outdooractive.com User
Autor
Lena Wiesler
Aktualisierung: 09.08.2017

mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour Etappentour aussichtsreich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
1180 m
-210 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Je nach Etappe und Temperatur sollte man mindestens 5 l bis 8 l Wasser pro Tag mitnehmen! Vor allem in der Negev-Wüste ist es ratsam, sich die Wasserversorgung in Voraus zu sichern. 

Ausrüstung

Neben der normalen Ausrüstung bei einer Fernwanderung unbedingt folgendes einpacken: festes Schuhwerk, Regenjacke, Sonnenhut, Sonnenbrille, Sonnencreme

Start

Kibbutz Dan (181 m)
Koordinaten:
Geogr. 33.241380 N 35.656171 E
UTM 36S 747486 3681192

Ziel

Eilat

Wegbeschreibung

Der Fernwanderweg durchquert ganz Israel vom Kibbutz Dan im Norden bis nach Eilat im Süden. Er kann aber je nach Vorliebe von Norden nach Süden oder von Süden nach Norden begangen werden. Für die folgende Beschreibung wird die Nord-Süd-Richtung verwendet. Wie lange eine Tagesetappe sein soll, kann jeder für sich je nach körperlicher Verfassung und Übernachtungsmöglichkeiten entscheiden.

Vom Kibbutz Dan im Norden Israels verläuft der Trail zunächst durch Galiläa. In Richtung Westen wandern wir nach Kirjat Schmona und von dort auf der Höhe der Ramim-Berge weiter in Richtung Süden. Wir passieren Safed und Migdal und erreichen bei Tiberias den See Genezareth. Hier empfielt sich ein Besuch der etwas abseits der Wegstrecke gelegenen historischen Stätte Kapernaum. Am südlichen Ende des Sees angekommen, dreht der INT in Richtung Westen ab. Vorbei an Nazareth erreichen wir südlich von Haifa den Mount Carmel National Park und das Karmel-Gebirge. Entlang der Westflanke des Karmel-Gebirges wandern wir in Richtung Süden, bis der Trail in Richtung Mittelmeer abdreht. Dieses  erreichen wir schließlich bei Jisr az Zaqra. Immer in Küstennähe folgen wir dem Trail bis nach Tel Aviv. Nun dreht der INT wieder ins Landesinnere ab und steuert auf die westlichen Jerusalemer Vororte zu, von wo aus ein Abstecher über den Jerusalem Trail in das Zentrum der Stadt lohnt. Weiter südwestlich erreichen wir Kirjat Gat und schließlich Arad. Von hier führt uns der Israel National Trail durch die Negev-Wüste an Mitzpe Ramon, Sapir und durch den Timna National Park vorbei in Richtung Eilat. Auf diesem südlichen Abschnitt müssen wir uns eine Wasserversorgung organisieren.

 

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Diese Tour ist gut mit Bahn und Bus erreichbar.

Anreise:

Mit dem Zug von Tel Aviv in rund fünf Stunden nach Tel Dan Intersection, zwei Minuten zu Fuß zum Kibbutz Dan

Abreise:

Mit dem Flugzeug in rund 50 Minuten von Eilat nach Tel Aviv

Anfahrt

Anreise:

Von Tel Aviv auf der Route 5 nach Osten aus der Stadt raus, weiter auf Route 6 in Richtung Norden, Route 70, Route 75, Route 77, Route 65 und Route 90 bis nach Dan folgen

Abreise:

Von Eilat der Route 1, Route 6, Route 25 und Route 90 nach Norden folgen bis Tel Aviv

Koordinaten

Geographisch
33.241380 N 35.656171 E
UTM
36S 747486 3681192
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Aron Kamphausen
25.05.2016
Leider habe ich keine Möglichkeit meinen Kommentar zu löschen. Denn nachdem Ihr ja die aus dem Buch "Israel Trail mit Herz" von Christian Seebauer plagierten Passagen und Etappen Beschreibungen gelöscht habt, die in ja in Abstimmung mit dem Israelischen Tourismus Ministerium bei Euch eine Zeitlang online waren, ist mein Kommentar ja für andere Besucher unverständlich. Leider ist Euer Track immer noch falsch was ihr ja auch in der Beschreibung angebt. Länge des Trails dort über 1000 km im Track nur 936 km.
Gemacht am
17.04.2016

Lena Wiesler
24.05.2016
Hallo Aron, vielen Dank für Dein Feedback! Den Hinweis mit der Wasserversorgung haben wir überarbeitet und hoffen, dass nun deutlich wird, wie lebenswichtig das Thema Wasser (vor allem in der Wüste) ist und auch, dass man sich im Voraus um die Wasserversorgung kümmern muss. Zum Thema Beschreibungen möchte ich Dich darauf hinweisen, dass die Redaktion die Inhalte zum einen sorgfältig recherchiert, zum anderen in Kooperation mit dem Israelischen Ministerium für Tourismus abgestimmt hat. Gerne werden wir nachrecherchieren, inwieweit sich unser Track in der Karte von den von Dir genannten Änderungen unterscheidet. Falls Du für uns konkrete Informationen oder weitere Anregungen hast, wende Dich doch bitte an uns über feedback@outdooractive.com. Nochmals danke für Deinen Kommentar und viel Spaß mit Outdooractive!

Aron Kamphausen
21.05.2016
Ersteinmal ist es eine Katastrophe, dass ihr Etappenbeschreibung wortwörtlich vom Christian Seebauer geklaut habt, liebe Redaktion. Es sollte doch jedem auffallen, dass man nicht hintereinander ca. 50 km durch die Wüste läuft mit Wasser für ein oder zwei Tage dabei, wie bei Euch beschrieben und auch beim Christian Seebauer. Wer aber Sein Buch dann gelesen erfährt, dass er da mit dem Fahrrad unterwegs war. Euro GPX ist nicht korrekt, der Shvil hat einige Änderungen. Die Kilometer passen auch nicht, denn es sind deutlich mehr als 933. Die Höhenmeter auch nicht. Achtung!: Die Tour hier ist nicht getrackt, sie wurde nach gezeichnet. In der Ausgedruckten Beschreibung steht noch, dass es jeden Tag irgendwo einen Laden gibt. Viel Spaß im Negev, da habt ihr bis zu drei Tage keinen Shop und keine Wasserquelle. Eure Hostel Empfehlungen sind teilweise so was von Off-Trail schlimm. Der Trail an sich ist ein Traum, anstrengend aber der Mühe Wert. Ich habe 52 Tage für die gesammte Strecke gebraucht. Die 5 Punkte gibt es für den Trail nicht fürs Abkupfern der Redaktion.
Bewertung
Gemacht am
24.02.2016

Weiterlesen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
944,1 km
Dauer
295:23 Std
Aufstieg
18739 m
Abstieg
18905 m
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour Etappentour aussichtsreich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.
Gewinne 2x2 WinterCARDs des Skigebiets Saas-Fee
Zum Gewinnspiel