Lindau - Fischen im Allgäu - Fernwanderweg - Allgäu

Start Touren Lindau - Fischen im Allgäu
Zu Liste hinzufügen
 Gemeinsam planen
 Teilen
Fernwanderweg

Lindau - Fischen im Allgäu

Fernwanderweg • Allgäu
  • Blick über den Bodensee (von Lindau) Richtung Pfänder
    / Blick über den Bodensee (von Lindau) Richtung Pfänder
    Foto: Joachim U, Community
  • Bregenz
    / Bregenz
    Foto: Joachim U, Community
  • Ein letzter Blick auf den Bodensee
    / Ein letzter Blick auf den Bodensee
    Foto: Joachim U, Community
  • Wir erreichen den Naturpark Nagelfluhkette
    / Wir erreichen den Naturpark Nagelfluhkette
    Foto: Joachim U, Community
  • Bregenzer Wald. Wald, Wiesen und ein paar Städtchen
    / Bregenzer Wald. Wald, Wiesen und ein paar Städtchen
    Foto: Joachim U, Community
  • Den Pfad schräg rechts hoch folgen.
    / Den Pfad schräg rechts hoch folgen.
    Foto: Joachim U, Community
  • Geschafft! Der Grat (1440 Meter) liegt hinter uns.
    / Geschafft! Der Grat (1440 Meter) liegt hinter uns.
    Foto: Joachim U, Community
  • Blick auf den Gelbhansekopf mit Bodenseehütte
    / Blick auf den Gelbhansekopf mit Bodenseehütte
    Foto: Joachim U, Community
  • Blick nach Balderschwang
    / Blick nach Balderschwang
    Foto: Joachim U, Community
  • Auf dem Riedberger Horn
    / Auf dem Riedberger Horn
    Foto: Joachim U, Community
  • Die gesamte Nagelfluhkette
    / Die gesamte Nagelfluhkette
    Foto: Joachim U, Community
  • / "Sie haben Ihr Ziel erreicht"
    Foto: Joachim U, Community
  • Hochmoor vor dem Wannenkopf
    / Hochmoor vor dem Wannenkopf
    Foto: Joachim U, Community
  • Es geht abwärts....
    / Es geht abwärts....
    Foto: Joachim U, Community
  • Den Bodenseeweg entlang
    / Den Bodenseeweg entlang
    Foto: Joachim U, Community
  • Hochbrücke Lingenau
    / Hochbrücke Lingenau
    Foto: Joachim U, Community
  • Auf nach Balderschwang!
    / Auf nach Balderschwang!
    Foto: Joachim U, Community
  • Die Allgäuer Hochalpen und das Hochalpenvieh
    / Die Allgäuer Hochalpen und das Hochalpenvieh
    Foto: Joachim U, Community
Karte / Lindau - Fischen im Allgäu
500 1000 1500 2000 2500 m km 10 20 30 40 50 60 70 80
Wetter

Eine Viertagestour von Lindau (am Bodensee) über Bregenz, durch den Bregenzer Wald, den Naturpark Nagelfluhkette, Balderschwang nach Fischen im Allgäu.

Abwechslungreich. Es gibt Wasser (Bodensee), Wald, Wiesen, eine Gratüberschreitung und auch Gipfel.

Allgäu: Aussichtsreicher Fernwanderweg

mittel
80,2 km
33:50 Std
3092 m
2806 m
alle Details

Der Weg führt uns von Lindau am Bodensee in vier Tagen nach Fischen im Allgäu. Wir laufen teilweise auf dem Fernwanderweg E4/E5.

Es gibt herrliche Aussichten auf den Bodensee, den Bregenzer Wald, ins Allgäu und in die Allgäuer Hochalpen. Wir überschreiten Grate und Gipfel.

Autorentipp

Die erste Übernachtung war gut, sehr sauber und günstig (50 EUR DZ mit Frühstück):

B&B Immler

Bed & Breakfast

Farnach 146

6858 Bildstein

Tel.: (0043) 5572 41178

E-Mail: roman.immler@aon.at

 

Übernachtung auf der Bodenseehütte sehr empfehlenswert. Top Preis-Leistungsverhältnis.

 

Bei der zweiten Übernachtung (Hittisau) hat unserer Meinung nach das Preis-/Leistungsverhältnis nicht gestimmt. Daher hier keine Empfehlung unsererseits.

outdooractive.com User
Autor
Joachim U
Aktualisierung: 10.01.2016

Schwierigkeit mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
1838 m
429 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

mit Bahn und Bus erreichbar
Streckentour
Etappentour
aussichtsreich
geologische Highlights

Ausrüstung

Gute Trekkingschuhe. Stöcke sind an einigen Stellen hilfreich, aber kein Muss

Start

Bahnhof Lindau (469 m)
Koordinaten:
Geogr. 47.544274 N 9.680832 E
UTM 32T 551232 5265874

Ziel

Bahnhof Fischen (Allgäu)

Hinweis

Wald-Wild-Schongebiet Hinterbolgen Weg: Das Betreten dieses Schutzgebietes ist vom 01.04. bis 31.05. verboten!

Wegbeschreibung

Tag 1:

Wir laufen vom Bahnhof Lindau durch die schöne Lindauer Altstadt, den Stadtgarten über die Landtorbrücke und verlassen die Stadt.

Weiter geht es den Bodenseeweg bis nach Bregenz. Am Bregenzer Hafen kurz vor dem Eispavillon links über die Bahnschienen und die Straße in die Bregenzer Innenstadt.

Wir folgen der Wanderwegamrkierung (gelb-weiß), es geht langsam bergauf und wir verlassen den Stadtkern von Bregenz. Weiter auf dem Fernwanderweg E4/E5 am Stadtrand von Bregenz. Wir laufen hier ein Stück an einer viel befahrenen Straße, der imposante Blick von einer hohen Brücke auf die A14 vor Einfahrt in den Pfändertunnel entschädigt.
Kurz nach der großen Brücke, geht es rechts den Hang runter. Achtung: Der ""wirkliche" Weg weicht hier von der Angabe auf den Karten ab. Der GPX Track stimmt. 

Wir kommen zurück in bebautes Gebiet, überqueren die Bregenzerach. Im Ort Wolfurt biegen wir links (Wegmarkierung weiß-gelb) ab und verlassen endgültig die Stadt.
Jetzt geht es durch Wald und über Wiesen. Kurz vor dem Örtchen Bildstein verlassen den E5 und laufen auf der wenig befahren Straße durch Bildstein (Achtung: letzte Möglichkeit warm zu essen!) zu unserer ersten Übernachtung.

Tag 2:

Wir laufen die Straße in Richtung Alberschwende. Kurz nach Erreichen einer Hauptstraße (Bushaltestelle) gehen wir die erste Möglichkeit rechts und gehen über kaum befahrene Wege nach Alberschwende. Hier besteht noch die Möglichkeit den Proviant aufzufüllen.

Ein paar Meter auf dem E4 folgen wir dann dem Rheintal-Höhenweg, wo wir nach Überquerung der Hochbrücke Lingenau den Naturpark Nagelfluhkette erreichen. Hier geht es ca. 250 Meter an einer befahrenen Landstraße entlang, bis links ein Weg abzweigt (Wanderwegmarkierung). Wir folgen dem Weg. Um den Rotenberg laufen wir auf der linken Seite vorbei. Der Fernwanderweg führt rechts herum. Welche Variante man für sich wählt ist egal, nach dem Berg kommen beide wieder zusammen.

Am Ortsrand von Hittisau erreichen wir unseren zweiten Übernachtungspunkt.

Tag 3:

Wir laufen durch Hittisau (einzige Möglichkeit Verpflegung für den heutigen Abschnitt zu besorgen) und folgen dem E4/E5 bzw. der weiß-gelben Wanderwegmarkierung. Die Straße auf der wir laufen führt durch eine schöne Landschaft, ist aber leider an Ausflugstagen –trotz Maut- recht stark frequentiert. Sie führt zum beliebten Ausflugsziel, dem Leckner See.

Nach dem großen Parkplatz verlassen wir nun endgültig die Fernwanderwege E4/E5 und gehen nach rechts Richtung Äuelealpe bzw. Hochleckachalpe. Ab jetzt geht es aufwärts. An der Äuelealpe (nicht bewirtschaftet) folgen wir dem Wegweiser nach Balderschwang. Die Wegemarkierung wird jetzt weiß-rot-weiß = Bergweg. Es geht hoch zum Grat, zwischen Koppachstein und Stillberg, die letzten Meter sind recht steil (aber ungefährlich), durch das lange Gras ist der Weg schwer bis gar nicht zu erkennen. Hier helfen die Markierungen weiß-rot-weiß.

Über den Grat ist der Abstieg auf der anderen Seite nicht mehr so steil. Wir gehen an der Hochleckachalpe (nicht bewirtschaftet) vorbei immer abwärts Richtung Balderschwang.

An der Landstraße im Tal laufen wir nur wenige Meter entlang um dann rechts über die Bolgenach den Wegweisern zur Bodenseehütte, unserer nächsten Übernachtungsmöglichkeit, zu folgen.

Tag 4:

Aus zeitlichen Gründen haben wir uns mit dem Auto nach Schwabenhof bringen lassen. Die ca. 3km sind aber auch zu Fuß von der Bodenseehütte kein Problem.

Wir laufen den Berg hinauf, vorbei an der Bergstation der Riedberghornbahn, immer weiter in Richtung Gipfel. Wir haben sehr schöne Blicke in die Umgebung, auf Stillberg, Girenkopf und Heidenkopf, auf die Nagelfuhkette, Balderschwang und in die Allgäuer Hochalpen.

Nach einer kurzen Pause auf dem Gipfel geht es geradeaus weiter in Richtung Wannenkopf. Auch hier folgen wir den Wanderwegmarkierungen. Wunderschön ist das Feuchtgebiet (Hochmoor?) vor dem Wannenkopf.

Unsere letzte Etappe des Tages liegt vor uns. Wir steigen nun ab Richtung Obermaiselstein und laufen von dort nach Fischen an den Bahnhof, wo unsere Tour endet.

Öffentliche Verkehrsmittel:

Diese Tour ist gut mit Bahn und Bus erreichbar.

Start- und Endpunkt sind sehr gut mit der Bahn zu erreichen

Anfahrt:


Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen
Alle Bücher und Karten

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Weiterlesen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit mittel
Strecke 80,2 km
Dauer 33:50 Std
Aufstieg 3092 m
Abstieg 2806 m

Eigenschaften

mit Bahn und Bus erreichbar aussichtsreich

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.