Wörner - Bergtour für Unerschrockene - Bergtour - Zugspitz-Region

Start Touren Wörner - Bergtour für Unerschrockene
Zu Liste hinzufügen
 Gemeinsam planen
 Teilen
Bergtour

Wörner - Bergtour für Unerschrockene

(2) Bergtour • Zugspitz-Region
  • Die Hochlandhütte am Wörner
    / Die Hochlandhütte am Wörner
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • Ausblick über den Wörnersattel auf die Soierngruppe
    / Ausblick über den Wörnersattel auf die Soierngruppe
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • Panoramabild vom Wörnersattel auf Soierngruppe und Wörnerkar
    / Panoramabild vom Wörnersattel auf Soierngruppe und Wörnerkar
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • Über dem Wörnersattel wird der Berg grimmig.
    / Über dem Wörnersattel wird der Berg grimmig.
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • Trotz Markierung könnte man sich beim Gipfelanstieg im Nebel verirren.
    / Trotz Markierung könnte man sich beim Gipfelanstieg im Nebel verirren.
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • Immer wieder wird es ziemlich felsig.
    / Immer wieder wird es ziemlich felsig.
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • Wer sich Zeit nimmt, kann schon beim Aufstieg brillante Blicke einfangen, wie hier zum Estergebirge.
    / Wer sich Zeit nimmt, kann schon beim Aufstieg brillante Blicke einfangen, wie hier zum Estergebirge.
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • Im Nahbereich dominieren wilde Felsenberge (hier Tiefkarspitze und Westliche Karwendelspitze)
    / Im Nahbereich dominieren wilde Felsenberge (hier Tiefkarspitze und Westliche Karwendelspitze)
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • Der Gipfel wartet mit prächtigen Ausblicken auf (hier Großkarspitze, Tiefkarspitze, Westliche Karwendelspitze und Viererspitze)
    / Der Gipfel wartet mit prächtigen Ausblicken auf (hier Großkarspitze, Tiefkarspitze, Westliche Karwendelspitze und Viererspitze)
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • In nächster Gipfelnachbarschaft: die markante Hochkarspitze
    / In nächster Gipfelnachbarschaft: die markante Hochkarspitze
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • Der Gipfelblick auf die Soierngruppe.
    / Der Gipfelblick auf die Soierngruppe.
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
  • Gipfelschau über Wagenbrüchsee, Barmsee und Isarstausee zum Estergebirge
    / Gipfelschau über Wagenbrüchsee, Barmsee und Isarstausee zum Estergebirge
    Foto: Siegfried Garnweidner, alpenvereinaktiv.com
Karte / Wörner - Bergtour für Unerschrockene
1000 1500 2000 2500 3000 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 Hochlandhütte
Wetter

Bis zum Wörnersattel ist diese Bergtour relativ einfach. Doch was darüber kommt ist nur etwas für erfahrene Bergsteiger, auch wenn die Route inzwischen mit roten Punkten markiert ist. Orientierungsgabe braucht man trotzdem. Stellen des Schwierigkeitsgrades I - II der UIAA-Skala sind im griffigen Fels zu bewältigen. Angesichts des beachtlichen Höhenunterschieds verlangt die Tour einwandfreie Kondition, wenn sie an einem Tag durchgeführt wird. Übernachtung auf der Hochlandhütte ist möglich.

Zugspitz-Region: Beliebte Bergtour

schwer
16,7 km
9:00 Std
1800 m
1800 m
Im wilden Felsengebirge zwischen Westlicher und Östlicher Karwendelspitze, ist der Wörner der dominante Berg und eine felsige Gestalt, wie alle Gipfel der näheren Umgebung. Und doch wird er immer mehr zum Modeberg. Die steil abfallenden Fels- und Schutthänge, bieten dem Besteiger das, was er von unten sieht, nämlich wilde Schrofenhänge und kaum Vegetation und sie verlangen volle Aufmerksamkeit.
outdooractive.com User
Autor
Siegfried Garnweidner
Aktualisierung: 07.09.2015

Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour ausgesetzt Kletterstellen Grat
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höhenlage
2476 m
930 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Trotz Markierung braucht man eine gute Orientierungsgabe, und man darf den Berg nicht unterschätzen. Es ist eine lange, anstrengende Tour, die erfahrenen Bergsteigern vorbehalten bleibt. Nur bei stabiler Wetterlage aufbrechen!

Ausrüstung

normale Wanderausrüstung mit solidem Schuhwerk

Start

Mittenwald, Parkplatz bei der Dammkarstraße, 930 m (952 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.441396 N 11.274063 E
UTM
32T 671454 5256723

Ziel

wie Startpunkt

Wegbeschreibung

Aufstieg: Zuerst folgt man der steilen und ein wenig monotonen Dammkarstraße bis zum Bankerl. Bei der Hütte der Materialseilbahn halten wir uns links und folgen dem Bergweg zur Hochlandhütte. Dann geht es auf einem guten Weg anfangs ziemlich flach nach Nordosten weiter und später in Kehren gegen Osten zum Wörnersattel hinauf. Aus dem Sattel geht man noch ein kurzes Stück nach Süden und erreicht felsiges Gelände. Dort beginnt der Ernst.

Beherzt klettert man über die griffigen Felsen hinauf und stößt bald auf einen Bergpfad, der sich zum Grat hinaufschlängelt. Er führt in die steile Bergflanke südwestlich der Gratschneide, über einen Rücken und ein wenig abwärts zu einer steilen Rinne. Wir queren sie in ihrem untersten Bereich und kommen an das schwierigste Stück des Aufstiegs. Eine roten Pfeilmarkierung schickt uns nach links über einen Felsen und dann steigen wir rechts der Rinne mühsam und ausgesetzt steil auf, queren die Rinne an markierter Stelle nach links und mühen uns in einem breiten Felsenriss nach Nordosten bis zum Gipfel hinauf.

Abstieg: Bis zur Hochlandhütte steigen wir in jedem Fall entlang der Aufstiegsroute ab. Von der Hütte kann man weiter entlang der Aufstiegsroute zurückgehen, oder man folgt einem Weg nach Westen zur Oberen Kälberalm hinab und durch den Wald zu einem engen, steilen Sträßchen. Es führt durch den Kälberalpgraben hinunter und zu einem Wegweiser in Richtung zur Dammkarhütte. Dort muss man links abbiegen, auf einem Steg den Bach queren, durch einen felsigen Durchschlupf und gleich dahinter nach links zu einer Schlepperspur. Links geht es zur Unteren Kälberalm und auf einem Waldweg zur Dammkarstraße, die uns zum Ausgangspunkt zurückbringt.

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahnverbindung ab München bzw. Innsbruck

Anfahrt

A 95 bis Eschenlohe, dann auf der B 2 über Garmisch-Partenkirchen nach Mittenwald

Parken

am Ausgangspunkt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte 1:25000, Blatt BY 10 Karwendelgebirge Nordwest, Soierngruppe oder Topografische Karte des Bayer. Landesamtes für Vermessung und Geoinformation 1:50000, Blatt UK50-51 Karwendel - Garmisch-Partenkirchen - Murnau - Kochelsee - Walchensee - Lenggries

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Marco Beusch
23.07.2016
Wirklich tolle Tour, aber schwer: 530 Hm im Fels, ca 1/5 (je nach Trittsicherheit) davon als Kletterpassagen - keine Sicherungen !
Bewertung

Matthias Vogt
11.08.2014
Sehr schöne Tour! Ausführlicher Bericht hier: http://www.mymountains.de/Touren/auf-den-w%C3%B6rner
Bewertung
Gemacht am
08.08.2014

Matthias Vogt
08.08.2014 • Bergtour • Wörner - Bergtour für Unerschrockene, Zugspitz-Region
Alles Schneefrei und gut zu gehen
Wetter
Sonnig

Weiterlesen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
16,7 km
Dauer
9:00 Std
Aufstieg
1800 m
Abstieg
1800 m
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour ausgesetzt Kletterstellen Grat

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.
Gewinne 2x2 WinterCARDs des Skigebiets Saas-Fee
Zum Gewinnspiel