Bergrunde von Walchensee über den Herzogstand und Heimgarten - Bergtour - Tölzer Land

Start Touren Bergrunde von Walchensee über den Herzogstand und Heimgarten
Zu Liste hinzufügen
 Gemeinsam planen
 Teilen
Bergtour

Bergrunde von Walchensee über den Herzogstand und Heimgarten

(2) Bergtour • Tölzer Land
  • Pavillion
    / Pavillion
    Foto: Manuel Huber, Thomas Kujat
  • Kochel und Walchensee
    / Kochel und Walchensee
    Foto: Manuel Huber, Thomas Kujat
  • Gipfelkreuz Herzogstand
    / Gipfelkreuz Herzogstand
    Foto: Manuel Huber, Thomas Kujat
  • Panorama
    / Panorama
    Foto: Manuel Huber, Thomas Kujat
  • Berggasthaus Herzogstand
    / Berggasthaus Herzogstand
    Foto: Manuel Huber, Thomas Kujat
  • Berggasthaus Herzogstand
    / Berggasthaus Herzogstand
    Foto: Manuel Huber, Thomas Kujat
  • Herzogstandbahn
    / Herzogstandbahn
    Foto: Manuel Huber, Thomas Kujat
  • Fahrenberg Kapelle
    / Fahrenberg Kapelle
    Foto: Manuel Huber, Thomas Kujat
Karte / Bergrunde von Walchensee über den Herzogstand und Heimgarten
900 1200 1500 1800 2100 m km 2 4 6 8 10 12 Gipfelpavillon
Wetter

Eine anspruchsvolle und aussichtsreiche Bergwanderung. Wir wandern hinauf zum Herzogstand, über den Grat zum Heimgarten und von dort wieder hinunter zum Walchensee.

 

 

Tölzer Land: Beliebte Bergtour

schwer
13,6 km
6:30 Std
1270 m
1264 m
alle Details
Die anspruchsvolle Tour lockt geübte Wanderer mit einem traumhaften Bergpanorama. Über den Bergrücken führt die Wanderung zum Heimgarten. Diese Tour ist auch andersherum möglich, indem man erst den Weg mit der Kennzeichnung H5 zum Heimgarten folgt und über den Gratweg zum Herzogstandgipfel geht. Der Abstieg erfolgt in Richtung Berggasthaus Herzogstand dann über den H2. Oder man kann gemütlich mit der Herzogstandbahn ins Tal fahren (Talfahrt an der Bergstation der Herzogstandbahn erhältlich). Man ist wieder am Startpunkt der Tour, nämlich am Parkplatz der Herzogstandbahn in Walchensee.
outdooractive.com User
Autor
Kerstin Lindig
Aktualisierung: 27.04.2016

Schwierigkeit schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höhenlage
1790 m
802 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Rundtour Rundtour
Einkehrmöglichkeit Einkehrmöglichkeit
aussichtsreich
kulturell / historisch
geologische Highlights
botanische Highlights
faunistische Highlights
Gipfel-Tour
versicherte Passagen
ausgesetzt
Grat


Sicherheitshinweise

Die Gratwanderung ist nur für geübte Wanderer geeignet, die trittsicher und schwindelfrei sind.

Ausrüstung

festes Schuhwerk, geeignetes Wanderschuhwerk, Nässeschutz, Getränke und Verpflegung sollten unbedingt im Rucksack sein.

Start

Talstation der Herzogstandbahn in Walchensee (808 m)
Koordinaten:
Geogr. 47.596100 N 11.315820 E
UTM 32T 674089 5274008

Ziel

Parkplatz der Talstation der Herzogstandbahn in Walchensee

Wegbeschreibung

Am Parkplatz der Herzogstandbahn beginnt die Bergtour. Am Ende des Parkplatzes geht es zum Einstieg des Wanderweges H2 hinauf zum Herzogstand.
Der Weg ist von Anfang an steil, windet sich den Hang hinauf durch einen eindrucksvollen Bergwald. Erst nach etwa 400 Höhenmetern wird er etwas flacher, verläuft am Hang ein Stück in westlicher Richtung und führt schließlich über einen breiten Wassergraben. Einige Stellen sind mit Drahtseilen gesichert. Hinter dem Graben geht es wieder über Serpentinen steiler bergauf. Schließlich wird die Route etwas flacher und man steht vor den Herzogstandhäusern mit dem Berggasthof Herzogstand (ab Mai 2016 Dienstag Ruhetag).
Rechter Hand liegt die Bergstation der Herzogstandbahn, links über den Gebäuden, die zu Ehren Ludwigs II. errichtet wurden, ist der 1675 m hohe Martinskopf zu sehen. Alternativ kann man sich knapp 800 Höhenmeter „sparen“, wenn man die Herzogstandbahn vom Startpunkt bis hierher nutzt.
Der Weg geht weiter an den Häusern vorbei und führt dann über Serpentinen zum 1731 m hohen Herzogstandgipfel hinauf. Vom Aussichtspavillon bietet sich bei klarem Wetter eine überragende Aussicht: Im Norden auf das Alpenvorland, im Süden auf die Alpenkulisse. Der Gratweg führt uns zunächst bergab, es sind einige leichte Kletterstellen zu überwinden. Über einige Felszacken klettert man bis zum Schlehdorfer Kreuz, wo der Weg wieder mit Drahtseilen gesichert ist.
Zunächst geht es eben und leicht abwärts auf dem Gratweg weiter, dann kommt der steilere Aufstieg in Serpentinen zum Heimgarten mit Gipfelkreuz auf 1791 m, wenige Meter unterhalb liegt die Heimgarten-Hütte, die nur im Sommer bewirtschaftet wird. Der Talweg beginnt an der Südseite der Hütte. Wir folgen den Schildern in Richtung Walchensee. Es geht steil bergab, durch einen dichten Wald bis auf 1400 m Höhe, dann wird es lichter, nach der Almwiese kommt eine Viehschleuse und hier kreuzen sich zwei Wege. Der Weg H5 nach Walchensee führt zunächst wieder ein Stück bergauf, vorbei am Rotwandkopf (1519 m). Der Wanderpfad schlängelt sich in südlicher Richtung am Hang entlang. Dann wendet er sich abrupt nach Osten und führt bald wieder steiler talwärts. Bald ist der Rotwandgraben erreicht, in dem ein Bach fließt. Wie reißend er werden kann, davon zeugen die massiven Murenverbauungen. Der weitere Weg zur Herzogstand-Talstation ist ausgeschildert.

Öffentliche Verkehrsmittel:

Mit der Buslinie 9608 des RVOs Kochel a. See - Garmisch, Haltestelle "Herzogstandbahn"

Anfahrt:

B 11 Richtung Walchensee

Parken:

Am Parkplatz der Herzogstandbahn in Walchensee

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen
Alle Bücher und Karten

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Alexander Piechula
13.06.2017
Wunderschön und anspruchsvoll. Aber wir haben fast die Hälfte der Zeit gebraucht 🙈
Bewertung
Dienstag, 13. Juni 2017, 18:54 Uhr
Dienstag, 13. Juni 2017, 18:54 Uhr
Foto: Alexander Piechula , Community
Dienstag, 13. Juni 2017, 18:55 Uhr
Dienstag, 13. Juni 2017, 18:55 Uhr
Foto: Alexander Piechula , Community
Dienstag, 13. Juni 2017, 18:55 Uhr
Dienstag, 13. Juni 2017, 18:55 Uhr
Foto: Alexander Piechula , Community

Christo Hutschel
20.07.2015
Die Wanderung vom Walchensee auf den Heimgarten (1790m) und dann via schönem Grat auf den Herzogstand (1731m) ist ein echter Klassiker in den Voralpen. Die Aussicht ist super, der Weg sehr schön und abwechslungsreich – dabei nie wirklich schwer – und am Gipfel des Heimgarten (Heimgartenhütte) sowie etwas unterhalb des Herzogstands (Berggasthaus Herzogstand) warten zwei schöne, aussichtsreiche Hütten auf den geschafften Wanderer. Und bei der Hitze natürlich Baden im Walchensee :-) Hier mein kleines Video dazu. Man kann gut den Schwierigkeitsgrat sehen und einschätzen. http://youtu.be/Ccr5p8b4TgQ
Foto: Christo Hutschel, Community

Florian Neudert
14.06.2015
Anstrengender, vielfältiger und aussichtsreicher Rundweg
Bewertung
Walchensee vom Heimgarten
Walchensee vom Heimgarten
Foto: Florian Neudert, Community
Gratwanderung
Gratwanderung
Foto: Florian Neudert, Community

Weiterlesen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit schwer
Strecke 13,6 km
Dauer 6:30 Std
Aufstieg 1270 m
Abstieg 1264 m

Eigenschaften

Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.
Gewinne einen ORTOVOX ASCENT 32
Zum Gewinnspiel