Wanderungen

Wanderung_1

Wanderungen sind unkompliziert und lassen sich nahezu überall finden. Für eine schöne Wanderung, ganz gleich ob kurz oder lang, ob über steile oder flache Strecken, ob am Fluss, in der Ebene, am Meer oder in den Bergen, braucht man keine besondere Ausrüstung. Und genau das macht Wanderungen so besonders.


Ob im Urlaub in der Ferne oder vor der eigenen Haustüre – keine teure Spezialausrüstung ist notwendig und die Freude an der Bewegung und am eigenen Aktivsein in der Natur kann überall starten. Wanderungen verursachen ein Glücksgefühl, das sanft und lange wirkt, und ist damit nachhaltig. Wanderungen bieten Möglichkeiten der Entspannung bei meist lediglich moderater Anstrengung. Kein Wunder also, dass Wanderungen so beliebt sind.

Als im Jahre 1336 der Italiener Francesco Petrarca zusammen mit seinem Bruder den 1900 m hohen Mont Ventoux bestieg, hatte die Geburtsstunde des heutigen Breitensports geschlagen. Wurde früher nur zum Überbrücken von Distanzen gewandert, rühmen sich Wanderungen heute hingegen ungebrochener Beliebtheit. Zahlreiche gut markierte Wanderwege erschließen Deutschland von der Nordseeküste bis hinauf zu den höchsten Gipfeln der bayerischen Alpen und locken Jahr für Jahr bis zu 20 Millionen aktive Wanderer und Outdoor-Fans auf Wanderwege und Trekkingtouren.

Egal ob eigens gewählte Routen, beliebte Wanderwege, geführte Wanderungen oder Erlebnis- und Genusswanderungen: Die unberührte Idylle der Natur lässt sich auf den unterschiedlichsten Touren genießen.

Neben der freizeitlichen Betätigung zählt das Pilgern eigentlich zu der ursprünglichsten Form des Wanderns. Viele historische Pilgerwege, wie der weltberühmte Jakobsweg, werden noch heute aus meist spirituellen Gründen gegangen. Das ausgedehnte Wegenetz der vielen Pilgerwege in Europa dient daneben den aktiven Wanderern als riesengroßes Fernwanderwegenetz.

 

Wie definieren sich Wanderungen überhaupt?

Wanderungen werden vorwiegend unterhalb der Baumgrenze durchgeführt und weisen meistens einen Aufstieg von maximal 1.000 Höhenmetern auf. Aufgrund der Nähe zur Zivilisation, verhältnismäßig einfachen Rückzugs- und Bergungsmöglichkeiten und der guten Infrastruktur ist keine spezielle Ausrüstung nötig - festes Schuhwerk, wasserfeste Kleidung und eine Wanderkarte reichen aus. Die Wege sind durchgehend markiert und einfach zu finden.

 

Ausgezeichnete Wanderungen: Prädikate und Gütesiegel

Da es inzwischen eine große Anzahl an markierten Wanderwege gibt, werden zunehmen besonders attraktive Wege mit Prädikaten und Siegeln ausgestattet: Hierzu werden unter anderem Kriterien zu Beschaffenheit, Streckenführung, Kennzeichnung, landschaftlicher und kultureller Sehenswürdigkeiten und Abwechslungsreichtum herangezogen. Ein bekanntes Gütesiegel in Deutschland ist unter anderem das "Deutsche Wandersiegel": Es wird vom Deutschen Wanderinstitut anhand 34 unterschiedlicher Kriterien verliehen und gilt jeweils drei Jahre. Der Deutsche Wanderverband verleiht zudem das Gütesiegel "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland", zu dem neun Basiskriterien und 23 Wahlkriterien untersucht werden. Auch dieses Siegel gilt für drei Jahre.

Das österreichische Pendant ist das "Wandergütesiegel", in der Schweiz heißt die Auszeichnung "Prix Rando", wobei letztere vor allem originelle, innovative und qualitativ hochwertig erarbeitete Wanderwege kürt. 

 

Wie werden die Wanderungen bei outdooractive.com bewertet?

Alle Wanderungen auf Outdooractive sind so gekennzeichnet, dass auch schon in der Vorschau leicht erkennbar ist, ob die Wanderung eher leicht oder doch etwas anspruchsvoller ist. Hier stellen wir kurz unsere Einteilung vor.

 

Unsere Einteilung in "leicht", "mittel" und "schwer"

Die Kategorisierung "leicht, mittel, schwer" wird vom System automatisch anhand der nötigen Kondition und Technik errechnet. 

  • blau: einfache Wanderungen mit der Kennzeichnung "leicht"
    • einfachere Wege, die schmal und steil sein können


  • rot: mittelschwere Wanderungen mit der Kennzeichnung "mittel"
    • überwiegend schmal, oft steil angelegt und können absturzgefährliche Passagen aufweisen
    • kurze versicherte Passagen können vorkommen


  • schwarz: schwierige Wanderungen mit der Kennzeichnung "schwer"
    • schmal, oft steil angelegt und absturzgefährlich
    • Es kommen zudem gehäuft versicherte Gehpassagen und/oder einfache Kletterstellen vor, die den Gebrauch der Hände erfordern
    • Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind unbedingt erforderlich
    • Alpine Routen führen in das freie alpine bzw. hochalpine Gelände und sind keine Bergwege im vorangegangenen Sinne
    • Sie können exponierte, ausrutsch- und absturzgefährdete sowie ungesicherte Geh- und Kletterpassagen enthalten
    • Alpine Routen werden weder markiert noch gewartet

 

Bewertung von Kondition, Technik, Landschaft und Erlebnis

Die vergebenen Punkte (1 bis 6) sind Richtwerte, die jeweils an die Region angepasst sind. So unterscheiden sich die Maßstäbe zum Beispiel in Landschaften in Küstenregionen deutlich von denen in einer Alpinlandschaft, bieten aber letztendlich einen guten Anhaltspunkt.

 

Kondition

  • 1 Punkt: Die Wanderung verläuft im ebenen Gelände und weist eine geringe Länge auf. Sie ist sehr leicht zu bewältigen, nicht anspruchsvoll und auch ohne jegliche Trainingsvorbereitung gut zu schaffen.
  • 2 Punkte: Die Wanderung verläuft vorwiegend im ebenen Gelände. Sie ist leicht zu bewältigen und ist auch ohne längere Trainingsvorbereitung möglich.
  • 3 Punkte: Die Wanderung weist Steigungen und Gefälle auf und erfordert ein gewisses Maß an Grundkondition.
  • 4 Punkte: Die Wanderung ist durch längere Steigungen größtenteils mittelschwer und erfordert eine gute Grundkondition.
  • 5 Punkte: Die Wanderung verläuft über längere Strecken bergauf, ist an einigen Stellen anspruchsvoll und erfordert eine gute Kondition.
  • 6 Punkte: Die Wanderung verläuft über sehr lange Strecken bergauf, ist sehr anspruchsvoll und erfordert eine sehr gute Kondition.

 
Technik

  • 1 Punkt: Das Gelände ist einfach und erfordert kein spezielles Können für Wanderer.
  • 2 Punkte: Das Gelände ist weitgehend einfach und erfordert nur wenig Erfahrung und Trittsicherheit.
  • 3 Punkte: Das Gelände der Wanderung ist abwechslungsreich und erfordert Erfahrung und Trittsicherheit.
  • 4 Punkte: Das Gelände der Wanderung ist teils schwierig und erfordert Erfahrung. Das Gehen im steilen Gelände sollte trittsicher beherrscht werden.
  • 5 Punkte: Das Gelände der Wanderung ist anspruchsvoll und sollte nur von Sportlern begangen werden, die über ausreichende Erfahrung, sehr gute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit verfügen. 
  • 6 Punkte: Das Gelände der Wanderung ist oft schwierig und erfordert von den Sportlern sehr viel Erfahrung, extreme Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. 

 
Erlebniswert

  • 1 Punkt: Zusätzlich zu dem zurückzulegenden Weg bietet die Wanderung nur sehr wenige interessante Aussichts- oder schöne Rastpunkte. 
  • 2 Punkte: Die Wanderung bietet nur wenige interessante Punkte und hält so nur einen geringen Erlebniswert bereit.
  • 3 Punkte: Die Wanderung bietet interessante Aussichts- oder Rastmöglichkeiten, der Abstieg birgt spannende, kurze Herausforderungen.
  • 4 Punkte: Die Wanderung bietet viele interessante Aussichts- oder Rastmöglichkeiten. Der Abstieg hält einige Varianten bereit und birgt auch für routinierte Wanderer interessante Herausforderungen.
  • 5 Punkte: Die Wanderung ist spannend und abwechslungsreich, sie führt an zahlreichen erlebnisreichen Höhepunkten vorbei. Der Abstieg bietet auch erfahrenen Wanderern viele spannende Herausforderungen. 
  • 6 Punkte: Die Wanderung ist enorm abwechslungsreich und bietet auch routinierten Wanderern besondere Herausforderungen. 

  

Landschaft

  • 1 Punkt: Die Wanderung verläuft vorwiegend durch Wald und bietet keine naturräumlichen Highlights.
  • 2 Punkte: Die Wanderung verläuft an einigen Stellen durch dichten Wald oder Schluchten mit wenig Aussicht und bietet nur wenige naturräumliche Highlights.
  • 3 Punkte: Die Wanderung führt teilweise durch Wald, bietet jedoch einige naturräumliche Highlights
  • 4 Punkte: Die Wanderung verläuft zwar nicht ausschließlich in baumloser, aussichtsreicher Natur, bietet jedoch häufig schöne Ausblicke und naturräumliche Highlights
  • 5 Punkte: Die Wanderung verläuft vorwiegend in aussichtsreicher Natur und hält für die Besucher viele landschaftliche Highlights bereit.
  • 6 Punkte: Die Wanderung verläuft ausschließlich oberhalb der Baumgrenze und bietet dem Besucher neben herrlichen Ausblicken zahlreiche landschaftliche Highlights.


Zusätzlich zu diesen vier Kriterien, deren Einstufung vom Autor selbst vorgenommen werden kann, gibt es zudem eine generelle Bewertung der Tour. Diese basiert auf Einschätzungen von Community-Mitgliedern, die diese Tour bereits gegangen sind. Häufig finden sich hier auch aktuelle Bedingungen und weitere Tipps. 

 

Wanderungen und mögliche Wegbeläge

Jedem einzelnen Abschnitt einer Wanderung kann der in der Realität entsprechende Wegbelag zugeordnet werden. Das dient einer besseren Vorausplanung und erleichtert auch die Orientierung vor Ort.

  • Unbekannt: der Wegbelag ist unbekannt (Standarteinstellung).
  • Asphalt: geschlossene Asphaltdecke.
  • Weg: unbefestigte Wirtschaftswege (Wald-,Wiesen-, Bergweg) mit mind. 1 m Breite sowie befahrbar mit geländegängigen Fahrzeugen.
  • Pfad: nur zu Fuß begehbar oder mit dem Fahrrad befahrbarer unbefestigter Weg mit max. 1 m Breite.
  • Schotter: von Autos befahrbarer Weg mit geschlossener Schotter- oder Kiesdecke mit mind. 2 m Breite.
  • Weglos: nicht befestigte, unmarkierte und nicht definierte Wegabschnitte (z.B. hochalpine Gipfelsteige).
  • Schieben: Schiebestücke für Fahrradfahrer, die unmöglich gefahren werden können.


5 Notrufnummern

  • Rettungsdienst in allen europäischen Ländern: 112
  • Deutschland - Rettungsdienst / Bergrettung: 19 222
  • Österreich - Bergrettungsdienst: 140
  • Schweiz - Rettungsdienst: 144
  • Schweizer REGA (Schweizer Rettungsflugwacht): 1414, aus dem Ausland: (+41) 333 333 333
  • Frankreich - zentraler Notruf: 15
  • Italien, Südtirol - Rettungsdienst / Bergrettung: 118

Ähnliche Aktivitäten:

Top 10 / Wanderungen


1
15.06.09
Auf dieser Wanderroute erleben wir die Vielfalt rund um Immenstadt. Zunächst erkunden wir die historische Altstadt. Unterhalb des Horns lernen ...
äStrecke 12,3 km

PDauer 4:30 Std.

ùAufstieg 466 m

úAbstieg 466 m

Schwierigkeit schwer
 

Autor:  Martin Lässig
Quelle:  Outdooractive Redaktion

2
04.07.14

Wanderung Top Etappentour Premiumweg SeeGang

ö
Der Premiumweg SeeGang führt über eine Strecke von 53,2 km von Überlingen nach Konstanz oder in der Gegenrichtung. Highlights der Tour ...
äStrecke 53,4 km

PDauer 15:30 Std.

ùAufstieg 1400 m

úAbstieg 1400 m

Schwierigkeit mittel
 

Autor:  Patrick Ehmann
Quelle:  AG SeeGang

3
16.03.11
Von der einzigen unzerstörten Höhenburg am Mittelrhein bringen uns zahlreiche Auf- und Abstiege durch die reizvollen Wälder des ...
äStrecke 14,6 km

PDauer 5:00 Std.

ùAufstieg 641 m

úAbstieg 636 m

Schwierigkeit schwer
 

Autor:  Silke Hertel
Quelle:  Outdooractive Redaktion

4
05.10.13
Hüttenzustieg vom Kölner Haus zur Hexenseehütte, über Scheid, Schmugglerpfad, Arrezjoch.
äStrecke 8,4 km

PDauer 2:30 Std.

ùAufstieg 700 m

úAbstieg 100 m

Schwierigkeit leicht
 

Autor:  Karl-Heinz Kubatschka
Quelle:  alpenvereinaktiv.com

5
11.05.15
Reizvolle Rundwanderung im Natur- Erlebnisgebiet Bigge-Listersee.
äStrecke 20,0 km

PDauer 5:30 Std.

ùAufstieg 648 m

úAbstieg 648 m

Schwierigkeit mittel
 

Autor:  Ulrike Tenzer
Quelle:  outdooractive.com-Community

6
26.02.12
Eine Runde für Geniesser. Ein Aufstieg mit der Bergbahn, Panorama satt, schöne Wanderwege und gute Einkehrmöglichkeiten machen die Tour ...
äStrecke 8,2 km

PDauer 3:00 Std.

ùAufstieg 297 m

úAbstieg 297 m

Schwierigkeit mittel
 

Autor:  Hartmut Wimmer
Quelle:  Outdooractive Redaktion

7
25.06.09
Wacholderbäume, Wiesen und Flüsse prägen die Gegend rund um Hollfeld. Hier beginnt unsere Tour zum Felsendorf Krögelstein und in ...
äStrecke 13,9 km

PDauer 3:15 Std.

ùAufstieg 260 m

úAbstieg 249 m

Schwierigkeit mittel
 

Autor:  Miriam Frietsch
Quelle:  Outdooractive Redaktion

8
16.03.11
Auf der langen Etappe zwischen St. Goarshausen und Kaub erleben wir das Mittelrheintal in seiner ganzen Pracht - herrliche Aussichtspunkte über ...
äStrecke 21,3 km

PDauer 7:00 Std.

ùAufstieg 717 m

úAbstieg 729 m

Schwierigkeit schwer
 

Autor:  Silke Hertel
Quelle:  Outdooractive Redaktion

9
26.12.14
vom Bahnhof Eschenlohe über 7 Quellen, Urspringe über Farchant zu den Reschbergwiesen und über Pflegersee / Kramerplateauweg nach Untergrainau
äStrecke 27,2 km

PDauer 7:45 Std.

ùAufstieg 417 m

úAbstieg 335 m

Schwierigkeit leicht
 

Autor:  Erich Schlögl
Quelle:  outdooractive.com-Community

10
15.05.14
Interessante Bergtour auf einen Wander-Zweitausender über den "Weg der Weltreligionen" zur Rottenmannerhütte und zum aussichtsreichen Gipfel ...
äStrecke 6,4 km

PDauer 2:15 Std.

ùAufstieg 755 m

úAbstieg 755 m

Schwierigkeit mittel
 

Autor:  Karl Linecker
Quelle:  alpenvereinaktiv.com

Wanderungen / Alle Touren ö

Reiseländer


Werde Fan von uns auf Facebook
Y