Wanderung Top Schrecksee

  • Schrecksee.
    Schrecksee.
    Autor: Hubert Burger, Quelle: Alpstein
  • Rauhhorn.
    Rauhhorn.
    Autor: Hubert Burger, Quelle: Alpstein
  • Gipfelturm des Rauhhorns.
    Gipfelturm des Rauhhorns.
    Autor: Hubert Burger, Quelle: Alpstein
  • Die Mösle-Alpe auf 1133 m.
    Die Mösle-Alpe auf 1133 m.
    Autor: Julia Gebauer, Quelle: Gästeinformation Bad Hindelang
ó / ö
elevationprofile
900 1200 1500 1800 2100 2400 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 18,2 km Länge Schrecksee Willers-Alpe

Tourdaten

Wanderung

Strecke ä 18,2 km
Dauer P 7:30 h
Aufstieg â 1547 m
Abstieg à 1548 m
Schwierigkeit schwer
Kondition
Technik
Höhenlage
2059 m
864 m

Wetter & Beste Jahreszeit

Wetter / Heute

Details ö
__data.text || ''__
__(function () { var low = data.temperature['low'] + ''; return low || '–'})()__° / __(function () { var high = data.temperature['high'] + ''; return high || '–'})()__° C
powered by MetGIS
   
Profi-Wetter bis ins Detail.

Schrecksee

__(function () { return alp.x.weatherbox.renderOverview(data) })()__
 
 
 
Temperatur
Wind
Bewölkung
Niederschlag
Schneefallgrenze
Schneefall
__(function () { return alp.x.weatherbox.renderDetails(data) })()__
Präsentiert von: G ·
__data.label || ' '__
__data.text || ''__
__data.label || ' '__
__(function () { var temp = data.date; return temp ? ( alp.date2str( alp.str2date(data.date,"{YYYY}-{MM}-{DD}"), "{DD}.{MM}.{YYYY}") ) : ' '; })()__
__(function () { var temp = data.temperature['high'] + ''; return temp || '–'})()__ ° C
__(function () { var temp = data.temperature['low'] + ''; return temp || '–'})()__ ° C
__(function () { return alp.x.weatherbox.renderOverviewPeriods(data) })()__
Wind m/s
__data.windSpeed || '–'__
__data.windDirection || ''__
Niederschlag
__(function () { var temp = data.precipitation + ''; return temp || '–'})()__ mm
__(function () { var temp = data.dayDate; return temp ? ( alp.date2str( alp.str2date(data.dayDate,"{YYYY}-{MM}-{DD}"), "{DD}.{MM}.{YYYY}", { relativeDays: { '0': 'Heute', '1': 'Morgen' } }) ) : ' '; })()__
__(function () { var label = data.label; return label ? label : '' })()__ __(function () { return alp.date2str( alp.str2date(data.date,"{YYYY}-{MM}-{DD}T{hh}:{mm}"), "{hh}:{mm}") })()__ Uhr
__data.text || ''__
__(function () { return !alp.isNaN(parseInt( data.temperature )) ? data.temperature : '–'})()__ °
__data.windSpeed || '–'__ m/s
__data.windDirection || ''__
__data.cloudCoverage || '–'__ %
__(function () { return !alp.isNaN(parseFloat( data.precipitation )) ? data.precipitation : '–'})()__ mm
__(function () { return !alp.isNaN(parseInt( data.snowLine )) ? data.snowLine : '–'})()__ m
__(function () { return !alp.isNaN(parseFloat( data.snowFallTotal )) ? data.snowFallTotal : '–'})()__ cm

Beste Jahreszeit

Jan
Feb
Mrz
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Bewertungen

Autoren

Erlebnis
Landschaft

Community

Tour (0)
99999

Community

Service

Downloads

> PDF GPX KML

einbetten

¯ Tour einbetten

Fitness

Kalorienverbrauch berechnen

Mobil

Eigenschaften

aussichtsreich

Auszeichnungen (& Barrierefreiheit)

Rundtour Rundtour
mit Einkehrmöglichkeit mit Einkehrmöglichkeit
Diese Tour wird präsentiert von:
Gästeinformation Bad Hindelang ö
weitere Touren ö

Autor: , am 08.04.2009
Unsere Wanderung führt zu einem malerischen Bergsee im Südosten Bad Hindelangs und in die schroffe Felswelt des Rauhhorns.

 Auf dieser relativ anspruchsvollen Wanderung starten wir am südlichen Ende von Hinterstein. Dieses versteckt gelegene Alpendorf hat sich seinen ursprünglichen Charakter über die Jahrhunderte bewahrt.

Wir gehen aber weiter nach Süden und hinauf zum Schrecksee. Dieser malerische See ist der einzige Alpensee mit einer echten Insel. Sein Wasser ist das ganze Jahr über eiskalt - daher rührt vielleicht der Name. In dieser unübertroffenen Idylle können wir uns von dem recht steilen Anstieg erholen – aber: die Mühe lohnt sich!

Nun geht es über die Grenze nach Tirol und wir wechseln ins Naturschutzgebiet „Vilsalpsee“ im Tannheimer Tal. Dieses Tal ist Sommers wie Winters einer der beliebtesten Ferienorte Österreichs, was nicht zuletzt an der natürlichen Pracht und Schönheit seiner Natur liegt.

Nach der Umrundung des bedrohlich über uns sich erhebenden Rauhhorns geht es wieder zurück nach Hinterstein.

Autorentipp!

Thorsten Hilber: „Wer möchte, kann das Rauhhorn auch überschreiten. Hierbei ist aber zu beachten, dass diese Route an teils ausgesetzten Stellen vorbeiführt und an zwei Stellen mit Stahlseilen gesichert ist. Mehrere Stellen I. Schwierigkeitsgrad nach UIAA-Skala. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind unbedingt erforderlich. Es ist auch möglich, vom Schrecksee aus wieder auf dem Weg, auf dem wir gekommen sind, zurück nach Hinterstein zu laufen. Dies kürzt die Tour ab und man kann den Schrecksee zeitlich länger genießen.“



Wegbeschreibung


Vom südlich von Hinterstein gelegenen Parkplatz brechen wir in Richtung Hinterbachhof auf. Von hier folgen wir dem Weg weiter über das Konstanzer Jägerhaus zum Elektrizitätswerk.

Bis hierher können wir auch mit der Privatbuslinie, die zum Giebelhaus führt, fahren und sparen damit Zeit und Kräfte. Denn nun geht es geradewegs und steil – fast 1000 Höhen-meter – berg­auf zum Schrecksee.

Trotz landschaftlicher Schönheit machen wir keine zu lange Rast, denn wir haben noch weitere – wenn auch kleinere Anstiege – vor uns. So laufen wir weiter zur „Hinteren Schafwanne“, wo wir die Grenze nach Tirol überschreiten. Mit Blick auf das Tannheimer Tal, das sich zu unserer rechten Seite erstreckt, passieren wir die Ostseite des Rauhhorns.

Wir gelangen nun zur „Vorderen Schafwanne“, wo wir wieder nach Deutschland kommen und in Richtung Willers-Alpe gehen. Dort kehren wir bei einer herrlichen Aussicht ein. Besonders zu erwähnen: Die Alpe wird nur mit Pferden und nicht über eine Materialbahn versorgt. Über den Wildfräuleinstein gelangen wir wieder zurück zu unserem Ausgangspunkt.



Startpunkt der Tour

Parkplatz „Auf der Höh“ in Hintersteinb

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, Verpflegung, Regenfeste Kleidung.



Sicherheitshinweise

Unbedingt ausreichend Getränke und Verpflegung mitnehmen!





Informationsmaterial


Weitere Infos / Links

www.bad-hindelang.info



Anreise


Öffentliche Verkehrsmittel

Per Zug nach Sonthofen, weiter mit dem Linienbus nach Bad Hindelang, dort umsteigen nach Hinterstein



Anfahrt

B19 bis Sonthofen, dann weiter auf der B308 in Richtung Bad Hindelang, dort weiter der Beschilderung nach Hinterstein folgen

Parken

Parkplatz „Auf der Höh“ in Hinterstein

mehr zeigen ô
Kommentare & Bewertungen (0)
Aktuelle Bedingungen (0)
Direkt zur Tour eingegebene Bedingungen
Aktuelle Bedingungen in der Umgebung
Keine direkt eingegebenen aktuellen Bedingungen gefunden.
Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.

Ich möchte hinzufügen

kommentieren
Aktuelle Bedingung
R
Einfach und schnell: Je Upload sind bis zu 12 Bilder und 50 MB möglich. Die Reihenfolge kann anschließend durch Ziehen der grauen Balken am rechten Rand verändert werden.
Limit erreicht! Bitte nicht mehr als 12 Bilder und 50 MB je Upload auswählen.
Ich finde die Tour ...
9 9 9 9 9
Vorschau ö
Heute
Findet die Tour .
99999

Hat die Tour am gemacht.
    Veröffentlichen ö
    ó Bearbeiten
    ó  Zurück zur Eingabe
    neue Aktuelle Bedingung anlegen
    Punkt auf Karte setzen
    (Klick auf Karte)
    oder
    Tipp
    Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
    Löschen X
    Bearbeiten ö
    Abbrechen X
    Bearbeiten ö
    Y

    Aktuelle Bedingung erstellen

    Punkt auf Karte ändern ö
    0
    Einfach und schnell: Je Upload sind bis zu 12 Bilder und 50 MB möglich. Die Reihenfolge kann anschließend durch Ziehen der grauen Balken am rechten Rand verändert werden.
    Limit erreicht! Bitte nicht mehr als 12 Bilder und 50 MB je Upload auswählen.
    R
    *Pflichtfeld
    Vorschau ö
    abbrechen X
       
      /

      !
      Wetter:

      ó Bearbeiten
      Veröffentlichen ö
      Allgäu
      Wanderung
      !
      Wetter:
        Veröffentlichen ö
        ó Bearbeiten
        Bitte zumindest einen Titel eingeben.

        Zu den Empfehlungen ö

        Bewertungen und Empfehlungen der ADAC-Ski-Experten im schnellen Überblick

        Eine Region kann maximal fünf ADAC-Schneesterne in jeder Kategorie erreichen - je nach Größe, Ausstattung und Angeboten.

         

        Ski Alpin 

        Großes, alle Schwierigkeitsgrade umfassendes Pistenangebot, schneesicher und mit hoher Beförderungskapazität des modernen Liftnetzes, lange Saison aufgrund der Höhenlage oder Gletscherskigebiet. 

        Snowparks (Snowboard)

        Abwechslungsreiches, großes Angebot mit eigenem Funpark/Snowpark, mit Halfpipe, Quarter, Kicker, Rails, Boardercross-Strecke, Events/Contests, mit Lines für Einsteiger bis Profis. 

        Nordic 

        Großes Langlaufgebiet mit vielseitigem, anspruchsvollem Loipennetz, Höhen- und Gletscherloipen, Langlaufzentren mit Servicestation (Umkleide, Depot, etc.).

        Wanderwege 

        Vielzahl an geräumten Winterwanderwegen, in Höhenlagen und im Tal, Panoramarouten. 

        Familien 

        Umfangreiche Kinderbetreuung, kindergerechte Lifte und Seilbahnen, kurzweilige Skischulübungsgelände, attraktive Skipasspreise für Kinder bzw. Familien, viele leichte Pisten zur Auswahl. 

        Après 

        Abwechslungsreiches, unterhaltsames, gastronomisches Angebot an Pisten und im Tal, Veranstaltungen, Freizeitmöglichkeiten und Entertainment für den Spaß am Rande des Skibetriebs.

         

         

        .

        .KML-Datei


        .GPX-Track

        Ausflugsziele für diese Tour als Waypoints exportieren (falls vorhanden)


        Das Gefahrenpotential einer Ski- oder Schneeschuhtour dient der besseren Planbarkeit einer Unternehmung und bietet eine Hilfestellung bei der Einschätzung der Risiken einer geplanten Tour. 1=niedrig bis 6=hoch.

        Das Gefahrenpotential wird von den Tourenautoren bewertet nach Kriterien wie "Hangneigung", "Hangexposition", "Schlüsselstellen", "Orientierung", "Gefahr von Wächten" oder "Spaltengefahr" ermittelt. Diese Kriterien beziehen sich auf das Gelände, das bei dem angegebenen Tourenverlauf im Aufstieg und während der Abfahrt/des Abstiegs begangen wird.

        Das Gefahrenpotential ist immer in Zusammenhang mit der aktuellen Lawinenwarnstufe zu bringen. Bei hoher Lawinengefahr kann auch eine Tour mit niedrigem Gefahrenpotential gefährlich sein. Eine Tour mit hohem Gefahrenpotential kann nur bei geringer Lawinenwarnstufe begangen werden.
        Die Exposition bezeichnet die Ausrichtung der Hänge/Flanken, die während einer Tour hauptsächlich befahren/begangen werden.
        Berechnen Sie Ihren Kalorienverbrauch bei dieser Tour.
        Geschlecht:
        Alter:
        Gewicht:

        Kalorienverbrauch:
        -- kcal

        Tour-Download als PDF

        Optionen


        Maßstab auswählen:

        Optionen

        Seite(n)

        BITTE NOCH EINEN MOMENT GEDULD ...





        Die PDF-Datei für den Ausdruck wird gerade mit den aktuellen Kartografiedaten erstellt.
        Der Vorgang kann aufgrund der komplexen Datenmenge einige Zeit dauern.

        Vielen Dank für die Nutzung dieses Dienstes.
        Die .PDF-Datei für den Ausdruck wurde erstellt und sollte bald vom Browser geöffnet werden.

        Sollte dies zum Beispiel wegen Popup-Blockern nicht geschehen, bitte hier klicken.

        Vielen Dank für die Nutzung dieses Dienstes.

        Nutze das kostenlose Widget, um diese Tour auf Deiner Webseite anzuzeigen.

        1. Passende Größe wählen
        2. AGB zustimmen
        3. HTML-Code kopieren und einbetten
        Klein (256px x 437px)
        Groß (620px x 680px)
        Individuelle Größe
        (funktioniert am Besten ab einer Größe von 500px x 650px)  px   x    px
        Vorschau ö

        Ich habe die AGB gelesen und bin damit einverstanden.

        Vorschau

        • 4 Wegpunkte
        • ü
        Wunderschön gelegene Alpe, die nach wie vor mit Transportpferden versorgt werden muss. ...

        Autor: 
        Quelle:  outdooractive Redaktion

        Allgäu
        Schlafplätze

        Höhe 1335 m

        Bewertung (0)
        99999
        (0)

        Autor: 
        Quelle:  outdooractive Redaktion

        Der Schrecksee auf knapp 1800 Metern Höhe ist einer der schönsten Allgäuer Gebirgsseen.

        Autor: 
        Quelle:  outdooractive Redaktion

        Das 2240 Meter hohe Rauhhorn ermöglicht mit etwas Kletterei ein tolles Gipfelerlebnis.

        Autor: 
        Quelle:  outdooractive Redaktion

        • 4 Wegpunkte
        • ¢
        P : Std.
        ä  km
        â  m
        à  m
        Höchster Punkt
         m
        Niedrigster Punkt
         m
        Höhenprofil anzeigenò Höhenprofil verbergenô
        Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.

        Weitere Empfehlungen