Themenwege

Themenweg_1

Nicht nur sehen, sondern auch verstehen: Themenwege erlauben einen Blick hinter die Kulisse, die sich Euch beim Wandern zeigt. Hier können vor allem Familien mit Kindern draußen in der Natur aktiv sein und dies mit Abenteuer, Spannung und Unterhaltung verbinden.


Lehr-, Kultur- und Erlebnispfade erzählen über die Entstehung der Landschaft, lokale Tier- und Pflanzenarten, die Geschichte einer Region oder kulturelle Besonderheiten. Schau- und Infotafeln am Wegesrand halten zahlreiche Informationen bereit. Meditations- und Pilgerweg oder der vielerorts vorhandene Trimm-Dich-Pfad fördern das Wohlbefinden von Leib und Seele und damit die Gesundheit. Weinwanderwege versprechen zusätzlichen Genuss. Egal, ob Barfuß- oder Planetenpfad – hier ist und bleibt der Weg das Ziel!

 

1 Besondere Themenwege bei outdooractive.com

outdooractive.com bietet geballte Inspiration, wenn es darum geht, spannende Themenwege für sich und die Familie zu finden. Besonders empfehlenswert ist zum Beispiel der Lötschentaler Sagenwegder mit einem zusätzlichen Quiz die kleinen Besucher anspricht. Oder aber die Themenwege "Römer, Ritter, Ritenim Teutoburger Wald, der geologischer Lehrpfad auf der Schwäbischen Alb oder aber der Schmugglersteig im Tannheimer Tal. Noch mehr Inspiration findet sich in der Kartenübersicht.

 

2 Wie werden die Wanderungen bei outdooractive.com bewertet?


2.1 Einteilung in  "leicht", "mittel" und "schwer"

Die Kategorisierung "leicht, mittel, schwer" wird vom System automatisch anhand der nötigen Kondition und Technik errechnet. 

  • Touren mit der Kennzeichnung "leicht" (blau)
    • einfachere Wege, die schmal und steil sein können
  • Touren mit der Kennzeichnung "mittel" (rot)
    • überwiegend schmal, oft steil angelegt und können absturzgefährliche Passagen aufweisen
    • kurze versicherte Passagen können vorkommen
  • Touren mit der Kennzeichnung "schwer" (schwarz)
    • schmal, oft steil angelegt und absturzgefährlich
    • Es kommen zudem gehäuft versicherte Gehpassagen und/oder einfache Kletterstellen vor, die den Gebrauch der Hände erfordern
    • Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind unbedingt erforderlich
    • Alpine Routen führen in das freie alpine bzw. hochalpine Gelände und sind keine Bergwege im vorangegangenen Sinne
    • Sie können exponierte, ausrutsch- und absturzgefährdete sowie ungesicherte Geh- und Kletterpassagen enthalten
    • Alpine Routen werden weder markiert noch gewartet

 

2.2 Bewertung Kondition, Technik, Landschaft, Erlebnis

Die vergebenen Punkte (1 bis 6) sind Richtwerte, die jeweils an die Region angepasst sind. So unterscheiden sich die Maßstäbe zum Beispiel in Landschaften in Küstenregionen deutlich von denen in einer Alpinlandschaft, bieten aber letztendlich einen guten Anhaltspunkt.


Kondition

  • 1 Punkt: Die Tour verläuft im ebenen Gelände und weist eine geringe Länge auf. Sie ist sehr leicht zu bewältigen, nicht anspruchsvoll und auch ohne jegliche Trainingsvorbereitung gut zu schaffen.
  • 2 Punkte: Die Tour verläuft vorwiegend im ebenen Gelände. Sie ist leicht zu bewältigen und ist auch ohne längere Trainingsvorbereitung möglich.
  • 3 Punkte: Die Tour weist Steigungen und Gefälle auf und erfordert ein gewisses Maß an Grundkondition.
  • 4 Punkte: Die Tour ist durch längere Steigungen größtenteils mittelschwer und erfordert eine gute Grundkondition.
  • 5 Punkte: Die Tour verläuft über längere Strecken bergauf, ist an einigen Stellen anspruchsvoll und erfordert eine gute Kondition.
  • 6 Punkte: Die Tour verläuft über sehr lange Strecken bergauf, ist sehr anspruchsvoll und erfordert eine sehr gute Kondition.

 
Technik

  • 1 Punkt: Das Gelände ist einfach und erfordert kein spezielles Können.
  • 2 Punkte: Das Gelände ist weitgehend einfach und erfordert nur wenig Erfahrung und Trittsicherheit.
  • 3 Punkte: Das Gelände der Tour ist abwechslungsreich und erfordert Erfahrung und Trittsicherheit.
  • 4 Punkte: Das Gelände der Tour ist teils schwierig und erfordert Erfahrung. Das Gehen im steilen Gelände sollte trittsicher beherrscht werden.
  • 5 Punkte: Das Gelände der Tour ist anspruchsvoll und sollte nur von Sportlern begangen werden, die über ausreichende Erfahrung, sehr gute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit verfügen. 
  • 6 Punkte: Das Gelände der Tour ist oft schwierig und erfordert von den Sportlern sehr viel Erfahrung, extreme Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. 

 
Erlebniswert

  • 1 Punkt: Zusätzlich zu dem zurückzulegenden Weg bietet die Tour nur sehr wenige interessante Aussichts- oder schöne Rastpunkte. 
  • 2 Punkte: Die Tour bietet nur wenige interessante Punkte und hält so nur einen geringen Erlebniswert bereit.
  • 3 Punkte: Die Tour bietet interessante Aussichts- oder Rastmöglichkeiten, der Abstieg birgt spannende, kurze Herausforderungen.
  • 4 Punkte: Die Tour bietet viele interessante Aussichts- oder Rastmöglichkeiten. Der Abstieg hält einige Varianten bereit und birgt auch für routinierte Wanderer interessante Herausforderungen.
  • 5 Punkte: Die Tour ist spannend und abwechslungsreich, sie führt an zahlreichen erlebnisreichen Höhepunkten vorbei. Der Abstieg bietet auch erfahrenen Wanderern viele spannende Herausforderungen. 
  • 6 Punkte: Die Tour ist enorm abwechslungsreich und bietet auch routinierten Wanderern besondere Herausforderungen. 

  

Landschaft

  • 1 Punkt: Die Tour verläuft vorwiegend durch Wald und bietet keine naturräumlichen Highlights.
  • 2 Punkte: Die Tour verläuft an einigen Stellen durch dichten Wald oder Schluchten mit wenig Aussicht und bietet nur wenige naturräumliche Highlights.
  • 3 Punkte: Die Tour führt teilweise durch Wald, bietet jedoch einige naturräumliche Highlights
  • 4 Punkte: Die Tour verläuft zwar nicht ausschließlich in baumloser, aussichtsreicher Natur, bietet jedoch häufig schöne Ausblicke und naturräumliche Highlights
  • 5 Punkte: Die Tour verläuft vorwiegend in aussichtsreicher Natur und hält für die Besucher viele landschaftliche Highlights bereit.
  • 6 Punkte: Die Tour verläuft ausschließlich oberhalb der Baumgrenze und bietet dem Besucher neben herrlichen Ausblicken zahlreiche landschaftliche Highlights.


Zusätzlich zu diesen vier Kriterien, deren Einstufung vom Autor selbst vorgenommen werden kann, gibt es zudem eine generelle Bewertung der Tour. Diese basiert auf Einschätzungen von Community-Mitgliedern, die diese Tour bereits gegangen sind. Häufig finden sich hier auch aktuelle Bedingungen und weitere Tipps. 

 

3 Wegbeläge

Jedem einzelnen Abschnitt einer Tour kann der in der Realität entsprechende Wegbelag zugeordnet werden. Das dient einer besseren Vorausplanung und erleichtert auch die Orientierung vor Ort.

  • Unbekannt: der Wegbelag ist unbekannt (Standarteinstellung).
  • Asphalt: geschlossene Asphaltdecke.
  • Weg: unbefestigte Wirtschaftswege (Wald-,Wiesen-, Bergweg) mit mind. 1 m Breite sowie befahrbar mit geländegängigen Fahrzeugen.
  • Pfad: nur zu Fuß begehbar oder mit dem Fahrrad befahrbarer unbefestigter Weg mit max. 1 m Breite.
  • Schotter: von Autos befahrbarer Weg mit geschlossener Schotter- oder Kiesdecke mit mind. 2 m Breite.
  • Weglos: nicht befestigte, unmarkierte und nicht definierte Wegabschnitte (z.B. hochalpine Gipfelsteige).
  • Schieben: Schiebestücke für Fahrradfahrer, die unmöglich gefahren werden können.


4 Notrufnummern

  • Rettungsdienst in allen europäischen Ländern: 112
  • Deutschland - Rettungsdienst / Bergrettung: 19 222
  • Österreich - Bergrettungsdienst: 140
  • Schweiz - Rettungsdienst: 144
  • Schweizer REGA (Schweizer Rettungsflugwacht): 1414, aus dem Ausland: (+41) 333 333 333
  • Frankreich - zentraler Notruf: 15
  • Italien, Südtirol - Rettungsdienst / Bergrettung: 118

Ähnliche Aktivitäten:

Top 10 / Themenwege


1
17.07.14
Diese Rundwanderung ist ein Erlebnis für die gesamt Familie...
äStrecke 7,6 km

PDauer 1:30 Std.

ùAufstieg 120 m

úAbstieg 120 m

Schwierigkeit leicht
 

Autor:  Tourismusverband Naturpark Pöllauer Tal
Quelle:  Oststeiermark – TV Naturpark Pöllauer Tal

2
16.09.10
Eine abwechslungsreiche Wanderung auf den Spuren eines besonderen Weines. Innerhalb des Vulkanlandes im Steirischen Thermenland gibt es ein auch ...
äStrecke 12,4 km

PDauer 4:30 Std.

ùAufstieg 506 m

úAbstieg 506 m

Schwierigkeit mittel
 

Autor:  TRV Oststeiermark
Quelle:  Thermenland - TV Bad Radkersburg

3
06.09.10
Rauf und runter führt uns dieser liebevoll inszenierte Wanderweg durch die reizvolle Landschaft des südost-steirischen Hügellandes. ...
äStrecke 12,9 km

PDauer 5:00 Std.

ùAufstieg 483 m

úAbstieg 477 m

Schwierigkeit mittel
 

Autor:  TRV Oststeiermark
Quelle:  Thermenland Steiermark

4
08.10.12
10 Stationen mit Infotafeln zur Hohenzollernschen Geschichte untergliedern den 6 km langen Rundwanderweg.
äStrecke 5,9 km

PDauer 2:00 Std.

ùAufstieg 167 m

úAbstieg 167 m

Schwierigkeit leicht
 

Autor: 

Gemeinde Bisingen, www.bisingen.de

Quelle:  Zollernalb-Touristinfo

5
10.09.10
Rund ums Kaskögerl, eine leichte und gemütliche Wanderung für Familien mit Kindern, die sich dort auf eine spannende Spurensuche ...
äStrecke 9,0 km

PDauer 3:00 Std.

ùAufstieg 279 m

úAbstieg 279 m

Schwierigkeit leicht
 

Autor:  TRV Oststeiermark
Quelle:  Thermenland Steiermark

6
03.05.13
Zu zwei bedeutenden Höhlen der Urzeit führt uns diese abwechslungsreiche Runde.
äStrecke 6,1 km

PDauer 1:38 Std.

ùAufstieg 84 m

úAbstieg 83 m

Schwierigkeit leicht
 

Autor:  Viktoria Specht
Quelle:  Outdooractive Redaktion

7
12.08.10
Eine ausgedehnte, aber durch die zahlreichen Stationen gemütliche Wanderung auf den höchsten Gipfel am Ostrand der Alpen, das Stuhleck. ...
äStrecke 15,9 km

PDauer 6:00 Std.

ùAufstieg 967 m

úAbstieg 967 m

Schwierigkeit schwer
 

Autor:  Günther Steininger
Quelle:  Tourismusverband Joglland-Waldheimat

8
30.07.09
Gemütlicher Spaziergang durch die Salzachstadt Laufen und den angrenzenden österreichischen Ort Oberndorf.
äStrecke 4,8 km

PDauer 1:30 Std.

ùAufstieg 76 m

úAbstieg 76 m

Schwierigkeit leicht
 

Autor:  Berchtesgadener Land Tourismus GmbH
Quelle:  Berchtesgadener Land

9
21.01.14
Rundwanderweg Nr.7 in Wolfstein. Einer der schönsten Wege im Königsberg. Über Waldwege und Pfade führt er über eine riesige ...
äStrecke 8,8 km

PDauer 3:26 Std.

ùAufstieg 422 m

úAbstieg 422 m

Schwierigkeit mittel
 

Autor:  Tino Schreck
Quelle:  Fremdenverkehrszweckverband Landkreis Kusel

10
14.02.12
Ausgehend vom Riegersburger Ortszentrum verläuft der Wanderweg in zwei Strecken, einer Ost- und einer Westschleife. Über die sanften ...
äStrecke 10,1 km

PDauer 3:30 Std.

ùAufstieg 401 m

úAbstieg 375 m

Schwierigkeit mittel
 

Autor:  TRV Oststeiermark
Quelle:  Thermenland Steiermark

Themenwege / Alle Touren ö

Reiseländer


Werde Fan von uns auf Facebook
Y