Grenzlandrunde bei Jungholz - Mountainbike - Tannheimer Tal

 
yGPX
Ù Û Merken Ù È Gemerkt
Mountainbike Top

Grenzlandrunde bei Jungholz

99999 (1) Mountainbike • Tannheimer Tal
  • Der Radweg im Tal der Vils führt uns immer am Fluss entlang.
    / Der Radweg im Tal der Vils führt uns immer am Fluss entlang.
    Quelle: Alpstein
  • Auf dem steilen Pfad hinauf zum Gasthof Alpenrose müssen wir unser Rad schieben.
    / Auf dem steilen Pfad hinauf zum Gasthof Alpenrose müssen wir unser Rad schieben.
    Quelle: Alpstein
  • Phantasische Ausblicke auf die österreichischen Alpen begleiten uns auf unserer Tour.
    / Phantasische Ausblicke auf die österreichischen Alpen begleiten uns auf unserer Tour.
    Quelle: Alpstein
  • Wir folgen dem Weg hinunter zum Scheidbach.
    / Wir folgen dem Weg hinunter zum Scheidbach.
    Quelle: Alpstein
  • Am Scheidbach angekommen passieren wir die Grenze nach Österreich.
    / Am Scheidbach angekommen passieren wir die Grenze nach Österreich.
    Quelle: Alpstein
  • /
    Quelle: Outdooractive Redaktion
  • Wir genießen die Kulisse des Feuerschrofen, besonders bei tiefstehender Abendsonne ein beeindruckendes Erlebnis.
    / Wir genießen die Kulisse des Feuerschrofen, besonders bei tiefstehender Abendsonne ein beeindruckendes Erlebnis.
    Quelle: Alpstein
Karte / Grenzlandrunde bei Jungholz
600 800 1000 1200 1400 m km 2 4 6 8 10 12 14 4,1 km Asphalt 9,6 km Weg 0,5 km Pfad Kirche Maria Namen Landesgrenze Kälberhof-Alpe Kurpark Unterjoch Vordere Sorg-Alpe
Wetter

Auf dieser Tour überqueren wir viermal die Grenze zu Österreich. Wir fahren überwiegend auf gut befahrbaren, breiten Schotterwegen.

Tannheimer Tal: Beliebte Mountainbike-Runde

schwer
ä 14,2 km
P2:00
â398 m
à398 m
Alle Details ö
Wir beginnen unsere Tour vor der Tourismusinformation, gegenüber liegt die Talstation des Jungholz-Lifts, und fahren zur Kirche Maria Namen. An der Kirche fahren wir rechts, hinauf zum Ortsteil Langenschwand und durchqueren den Ort auf der asphaltierten Hauptstraße. Wenn nach etwa 400 m die Straße nach links abbiegt, halten wir uns geradeaus (Ausschilderung „Pfronten-Ried 7 km“) und kommen auf einen unbefestigten, breiten Weg. Vergessen wir bei der rasanten Abfahrt nicht, die Aussicht zu genießen! In steilen Serpentinen geht es kurz darauf hinunter zum Scheidbach. Einziges Indiz dafür, dass wir die Grenze queren, ist ein rot-weißer Schlagbaum und ein unscheinbares Schild „Landesgrenze“. Hinter diesem Schild folgen wir dem breiten Weg nach rechts, immer weiter hinunter zum Tal der Vils. Wenn wir den Wald verlassen, öffnet sich das Tal und gibt nach Süden den Blick frei auf den Kühgundkopf und Iseler. Wir folgen dem Weg hinunter in das Tal, an der Vils fahren wir nach rechts in Richtung „Rehbach“. Jetzt schlängelt sich der breite Weg direkt neben der Vils das Tal hinauf (Ausschilderung "Rehbach R3 1½ h"). Linkerhand sehen wir die Felswand des Feuerschrofen. Fahren wir am späten Nachmittag hier entlang, verstehen wir den Namen, denn dann taucht das rote Abendlicht das imposante Felsmassiv in feuerrotes Licht. Wir halten uns immer auf dem Weg rechts von der Vils. Wiederum fast unbemerkt lassen wir die deutsche Grenze hinter uns, die Kälberhof-Alpe gehört schon wieder zu Österreich. Wir passieren die Absperrungen für das Vieh und queren hinter dem Haus die Vils über eine Betonbrücke, fahren über eine schöne Wiese und treffen an ihrem Ende auf einen Wegweiser. Wir achten auf die Ausschilderung „Rehbach“ mit rotem Kreuz, fahren nach rechts und 100 m dahinter links in den Wald (Markierung: roter Punkt). An der nächsten Weggabelung stehen vier Richtungen zur Auswahl. Versteckt hinter einer Fichte finden wir die Ausschilderung „Rehbach“. Hinter den zwei Stahlbrücken geht der Pfad nun so steil bergan, dass die meisten Biker schieben müssen. Oben angekommen am Gasthof „Alpenrose“ bietet sich eine gute Gelegenheit zur Rast. Wer nicht pausieren will, fährt am Gasthaus vorbei auf die asphaltierte Straße, dort gelangen wir hinter der Kehre aus dem Wald hinaus und an eine Infotafel und einen Wegweiser. Rechts ist „Unterjoch/Zehrweiler“ ausgewiesen. Erneut müssen wir unser Rad schieben. Aber nur ein kurzes Stück, dann geht es wieder bergab, auf eine asphaltierte Straße zu. Eine Abfahrt zum Genießen: Auf dem Asphalt rollen wir bis nach Unterjoch, bis direkt zur Kirche im Ort. Dort fahren wir rechts, der Ausschilderung zur „Vorderen Sorgalpe ¾ h“ folgend am Bächlein entlang. Wir fahren durch das breite Tal der Wertach zunächst auf einem breiten unbefestigten Weg, dann auf einem Pfad. Wir queren immer wieder kleine Brücken, orientieren uns dabei an den Schildern „Vordere Sorgalpe“. Dann stoßen wir auf einen asphaltierten Weg, der uns zur Sorg-Alpe führt. Wir umfahren sie links. Jetzt geht es auf Waldwegen bergan nach Jungholz (blaues Rechteck). Wir erreichen die ersten Häuser von Jungholz. Auf der Hauptstraße gelangen wir direkt zu unserem Ausgangspunkt der Tour.

 

outdooractive.com User
Autor
Alpstein ö
Aktualisierung: 23.02.2014

Schwierigkeit schwer
Technik ` ¥¥¥¥¥¥
Kondition ¥¥¥¥¥¥
Erlebnis ¥¥¥¥¥¥
Landschaft ¥¥¥¥¥¥
Höhenlage
1131 m
935 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mrz
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Rundtour Rundtour
Einkehrmöglichkeit Einkehrmöglichkeit
aussichtsreich
kulturell / historisch

Start

In Jungholz vor der Touristinformation bzw. Liftanlage (1056 m)
Koordinaten: 47.572785, 10.447521

Anfahrt:

B310, 4 km südlich von Wertach weiter nach Jungholz

Parken:

In Jungholz vor der Touristinformation bzw. Liftanlage

Weitere Infos und Links

Jungholz, der Berg- und Skiort, ist Teil der Gemeinde Reutte in Tirol und gehört zum Staat Österreich. Das kleine Gebiet ist ganz von Deutschland umgeben, nur über einen Punkt auf dem Sorgschrofen ist die Fast-Enklave mit dem Kernland verbunden. Seine Ausnahmelage soll Jungholz einem Kaufvertrag aus dem 14. Jahrhundert verdanken, durch diese Vereinbarung kam das Gebiet zu Tirol und ist es bis heute geblieben. Gleich zu Beginn der Tour passieren wir die sehenswerte Kirche Maria Namen: Sie ist 1995 renoviert worden und besitzt ein über 200 Jahre altes Deckenfresco, das Maria als Gnadenspenderin zeigt. Mit Blick auf den Kühgundkopf und den Iseler genießen wir rasante Abfahrten und wechseln dabei zwischen Deutschland und Österreich hin und her.

Community


; Kommentar
< Aktuelle Bedingung
outdooractive.com User
9 9 9 9 9
Veröffentlichen
ó  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten ö
Abbrechen X
Bearbeiten ö
Punkt auf Karte ändern
<
R Ë
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte zumindest einen Titel eingeben.
Stefan Wieder ö
05.09.14
Ich bin die Tour heute mit dem Bike gefahren. Tolle kleine Tour, landschaftlich sehr schön und abwechslungsreich. Ich würde die Tour aber eher als Mittel einstufen. Ab dem Parkplatz Jungholz ist die Tour als Nr. 12 sehr gut gekennzeichnet und ausgeschildert. Einkehrtipp nach ca. 10 km: Brotzeitstube Am Rossstall - leckere Brotzeit und sehr nette Besitzerin.
Bewertung
99999
Gemacht am
05.09.2014

Aktuelle Bedingungen in der Umgebung ô ò
Weiterlesen ô

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit schwer
Strecke ä 14,2 km
Dauer P 2:00 h
Aufstieg â 398 m
Abstieg à 398 m

Eigenschaften

Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Wetter Heute

Statistik

`
P : Std.
ä  km
â  m
à  m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigenò Höhenprofil verbergenô
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.
Werde Fan von uns auf Facebook
Y