Kanu

Beim Stichwort Kanufahren denken die meisten sofort an die klassischen Indianerboote. Dabei ist Kanu eigentlich der Überbegriff für sämtliche Bootstypen, die mit Blick in Fahrtrichtung gepaddelt werden. Kanus stammen ursprünglich von den Indianern und werden nach ihrer Herkunft in Kanada daher eben Kanadier genannt. In diesen Kanus wird mit einem einzigen Paddel pro Person gepaddelt.

Generell gehört Kanufahren zu den risikoarmen Wasseraktivitäten und macht als feuchtfröhliches Freizeitvergnügen besonders mit Freunden oder der Familie großen Spaß. Und nur wenn Ihr Euch sehr ungeschickt anstellt, werdet Ihr dabei nass. Kanutouren sind daher eine herrliche Idee für sommerliche Tagesausflüge auf Flüssen und Seen und begeistern jeden Abenteurer auf der Suche nach Adrenalin auf dem Wasser.

Kanufahren als Freizeitaktivität ist grundsätzlich kinderleicht und ein Einstieg ist für Kinder und Erwachsene ohne größere Vorkenntnisse möglich. Die wenigen erforderlichen Grundkenntnisse, die es zu berücksichtigen gilt, sind rasch aufgezählt und die Einführung in die Handhabe des Materials und der Ausrüstung ist in kurzer Zeit erledigt und das Paddeln im schmalen Kanu kann beginnen.

Egal ob alleine oder zu mehreren – wenn Ihr in einem der kleinen offenen Boote über das Wasser paddelt, tun sich völlig neue Perspektiven vor Euch auf. Durch welche Gewässerart Ihr rudern wollt, ist ganz und gar Euch überlassen. Ihr könnt wählen zwischen kleinen und großen Flüssen, ruhigen oder wilden Flüssen mit Stromschnellen, Seen mit großer Oberfläche und Seen mit kleiner Oberfläche, Kanälen mit oder ohne Schleusen oder Wehren und sicher noch vielen anderen Alternativen.

Die erste Kanufahrt sollte man trotzdem erst einmal auf einem ruhigen Flussabschnitt oder See ohne Schiffsverkehr machen. Aber mit etwas Praxis steigt auch rasch die Sicherheit im schmalen Boot. Wer ganz sicher gehen will, der kann das Kanufahren auch in einem der zahlreichen Kanuvereine lernen.

 

Hier noch einige Ratschläge für schöne Kanutouren:

  • Du solltest das Kanu nur an markierten Stellen besteigen oder verlassen, um die Uferböschungen zu schützen.
  • Schilfzonen und Flachwassergebiete meidest Du am besten, weil hier Wasservögel leben und brüten.
  • Während der gesamten Fahrt solltest Du immer eine Schwimmweste tragen, denn beim Kentern kann man schnell die Orientierung verlieren oder abtreiben.
  • Fahre vorausschauend Kanu, um Strömungen und Hindernisse schnell zu erkennen und umschiffen zu können.
  • Falls Dein Kanu zu kentern droht, stütze Dich auf keinen Fall auf der Seite ab, die sich in Richtung Wasser neigt. Lehne Dich stets auf die Gegenseite, um nicht umzukippen.
  • Halte Ausschau nach Wehren und Schleusen und paddele in weitem Abstand um sie herum.

Wenn Du diese Tipps beherzigst, wirst Du viel Freude haben bei Deiner nächsten Kanutour. Vorschläge für schöne Kanutouren haben wir viele im Angebot: Du hast die Wahl!

Weiterlesen ô

\Zurücksetzen | Suche verfeinern ô
Suche verfeinern ò
+ Neue Aktuelle Bedingung

Anstieg

von 0 m bis 2000+ m

Strecke

von 0 km bis 50+ km

Dauer

von 0 Std. bis 10+ Std.

Eigenschaften

Rundtour
aussichtsreich
mit Einkehrmöglichkeit
familiengerecht, Kinder
rollstuhlgeeignet

Bewertung

nur Top-Touren

Schwierigkeit

leicht
mittel
schwer

Technik

von . bis ,
\ Zurücksetzen
shadow
- Ergebnisse
  • - Ergebnisse
  • ü
Weitere Ergebnisse ô
  • - Ergebnisse
  • ¢
Typ òô
Titel òô
Strecke ôò
Dauer ôò
Aufstieg ôò
Abstieg ôò
Quelle ôò
Schwierigkeit ôò
Kondition ôò
Technik ôò
Bewertungen ôò
Höchster Punkt ôò
Tiefster Punkt ôò
 
Weitere Ergebnisse ô
Weitere Ergebnisse ô
Werde Fan von uns auf Facebook
Y